Microsoft: kostenloses „Windows 8.1 with Bing“ bestätigt

Bing ist, wie der Name schon sagt, als Standardsuche voreingestellt, aber die Nutzer sollen auch eine andere Suchmaschine auswählen können. Windows 8.1 with Bing wird nur vorinstalliert auf OEM-Geräten erhältlich sein.

Microsofts Hardware-Partner erhalten künftig auch eine mit Bing gekoppelte Version von Windows 8.1 kostenlos zur Verfügung gestellt, die sie dann auf den Geräten vorinstallieren können. Das gelte insbesondere für Tablets, die ebenfalls mit Office oder einem Jahresabo von Office 365 kämen, erklärte das Unternehmen jetzt in einem Blogeintrag.

„Windows 8.1 with Bing“ wird ausschließlich vorinstalliert auf OEM-Geräten verfügbar sein, betont der Softwarekonzern aus Redmond. Es wird also nicht als Standalone-Version erhältlich sein. Wie der Name andeutet, ist Bing als Standardsuche voreingestellt. Käufer entsprechender Geräte können aber auch eine andere Suchmaschine auswählen.

Das für OEMs kostenlose Windows 8.1 with Bing nutzt standardmäßig Microsofts Suchmachine (Bild: Microsoft).

Das für OEMs kostenlose Windows 8.1 with Bing nutzt standardmäßig Microsofts Suchmachine (Bild: Microsoft).

Schon seit einigen Monaten kursieren Gerüchte um „Windows 8.1 with Bing“. Zuerst hatte der russische Informant Wzor davon berichtet. Anfang März bekam ZDNet.com-Autorin und Microsoft-Expertin Mary Jo Foley von einem Kontakt bestätigt, dass Microsoft mit der neuen Version erproben will, wie es Einnahmen mit einem kostenlosen Betriebssystem erzielen kann.

Zur Entwicklerkonferenz Build Anfang April sagte Terry Myerson, für Betriebssysteme zuständiger Executive Vice President, dass Microsoft Windows-Phone- und Tablet-Herstellern Windows zur Installation auf Geräten mit Bildschirmdiagonalen von weniger als 9 Zoll kostenlos bereitstellen wird. Darüber war schon seit Dezember spekuliert worden.

Angesichts rückläufiger Lizenzeinnahmen will Microsoft offenbar neue Wege finden, mit Werbung in Windows Geld zu verdienen. Kostenlose Betriebssysteme könnten ihm außerdem helfen, Kunden für seine abobasierten Angebote wie OneDrive, Office 365 und Skype zu gewinnen.

Erste Geräte mit „Windows 8.1 with Bing“ werden Microsoft zufolge in den kommenden Wochen bis zur Computex in Taipeh vorgestellt werden. Die größte IT-Messe Asiens findet in diesem Jahr vom 3. bis 4. Juni statt.

[mit Material von Björn Greif, ZDNet.de]

Tipp: Wie gut kennen Sie Windows? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Anja Schmoll-Trautmann
Autor: Anja Schmoll-Trautmann
Redakteurin
Anja Schmoll-Trautmann Anja Schmoll-Trautmann Anja Schmoll-Trautmann

Neueste Kommentare 

Eine Kommentar zu Microsoft: kostenloses „Windows 8.1 with Bing“ bestätigt

  • Am 30. Mai 2014 um 06:35 von Fritz Berger

    Seit ich Window 8.1 installiert habe sehe ich nur noch Bing. Gefragt wird man nicht mehr. Dafür ist jetzt die Kacheln Sport, News etc. mit Bing überschriftet und werden nicht mehr aktualisiert, oder nur alle 2 Wochen. Seit Tagen muss ich Roger Federer’s erster Sieg in Paris anschauen.

    Eine Aktualisierung findet nicht statt, dies ebenfalls bei den News. Sobald ich aus meiner Amerika- Reise zurück bin werde ich mir einen Mac kaufen. Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche
    mfg Fritz Berger

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *