Micron stellt 512-GByte-Crucial-SSD für unter 200 Euro auf der Computex vor

Die Reihe Crucial MX100 nutzt MLC-NAND-Flash mit 16 Nanometern Strukturbreite und erreicht sequenzielle Datenraten von bis zu 550 MByte/s beim Lesen und 500 MByte/s beim Schreiben. Micron bietet neben dem 512-GByte-Modell auch Versionen mit 128 und 256 GByte für unter 100 Euro.

Im Rahmen der Computex in Taiwan hat Micron die neue SSD-Reihe Crucial MX100 angekündigt. Die kostengünstigen 2,5-Zoll-Laufwerke nutzen hauseigenen Multi-Level-Cell-NAND-Flash (MLC) mit 16 Nanometern Strukturbreite. Sie sind in Kapazitäten von 128, 256 und 512 GByte verfügbar.

Die Crucial MX100 ist in Kapazitäten von 128, 256 und 512 GByte verfügbar (Bild: Micron).

Die Crucial MX100 ist in Kapazitäten von 128, 256 und 512 GByte verfügbar (Bild: Micron).

Microns neue SSDs verwenden eine 6-GBit/s-SATA-Schnittstelle, einen Marvell-Controller (88SS9189) und eine angepasste Firmware. Sie erreichen laut Hersteller sequenzielle Datenraten von bis zu 550 MByte/s beim Lesen und 500 MByte/s beim Schreiben. Damit sind sie nochmals deutlich schneller als die weitverbreitete M500, die im Juni 2013 im ZDNet-Test 8,3 von 10 möglichen Punkten erhielt.

Auch die Performance beim Verarbeiten von 4-KByte-Blöcken hat Micron nochmals gesteigert. Konnte die M500 maximal 80.000 Eingabebefehle pro Sekunde (IOPS) verarbeiten, schafft die MX100 laut Datenblatt (PDF) bis zu 90.000 IOPS im Lesebetrieb und 85.000 IOPS im Schreibmodus.

Der Hersteller gibt die mittlere Betriebsdauer bis zum Ausfall (Mean Time To Failure, MTTF) mit 1,5 Millionen Stunden an. Die Speichermedien lassen sich mit insgesamt 72 TByte Daten beschreiben, was 40 GByte pro Tag über einen Zeitraum von fünf Jahren entspricht.

Wie die M500-Reihe kann auch die MX100-Serie dank optimierter Wärmeverwaltung in Zusammenarbeit mit dem Host-Computer den Stromverbrauch je nach Nutzungsbedarf regeln. Hardware-Verschlüsselung (256 Bit AES) nach TCG Opal 2.0 und IEEE 1667 soll die Datensicherheit im Fall einer Gerätediebstahls oder -verlusts gewährleisten. Auch ein Stromausfallschutz und eine Fehlerkorrektur zum Schutz der gespeicherten Daten sind integriert.

Micron liefert die Crucial-MX100-SSDs mit dreijähriger Garantie aus. Die 10 mal 7 Zentimeter großen Laufwerke mit einer Bauhöhe von 7 Millimetern sind ab sofort weltweit erhältlich. Zum Lieferumfang gehört auch ein Adapter zum Einbau in 9,5-Millimeter-Schächte.

Die unverbindlichen Preisempfehlungen liegen bei 69,90 Euro für die 128-GByte-Version, 95,90 Euro für das 256-GByte-Modell und 196,90 Euro für die 512-GByte-Variante. Im Internet sind die neuen SSDs noch etwas günstiger zu haben. Hier beginnen die Preise bei 68, 90 und 180 Euro. Damit bieten die neuen Crucial-SSDs ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

[Mit Material von Björn Greif, ZDNet.de]

Anja Schmoll-Trautmann
Autor: Anja Schmoll-Trautmann
Redakteurin
Anja Schmoll-Trautmann Anja Schmoll-Trautmann Anja Schmoll-Trautmann

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Micron stellt 512-GByte-Crucial-SSD für unter 200 Euro auf der Computex vor

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *