Apple iOS 8: diese Features gibt es bei Android schon längst

Mit iOS 8 hat Apple sein Mobilbetriebssystem für das iPhone, das iPad und den iPod Touch um zahlreiche neue Funktionen erweitert. Viele der von Apple angepriesenen Neuerungen sind für Android-Anhänger allerdings schon längst Schnee von gestern. Bei diesen Features hat Apple wohl zur Konkurrenz geschielt.

Apple hat am Montag die neueste Version seines mobilen Betriebssystems iOS auf seiner Worldwide Developers Conference (WWDC) in San Francisco enthüllt. Apple iOS 8 bezeichnet der iPhone-Macher als „den größte Release seit der Einführung des App Store“. Das Unternehmen aus Cupertino hat iOS im Vergleich zur Vorgänger-Version auch zahlreiche neue Funktionen verpasst. Bei vielen der von Apple angepriesenen Neuerungen können Android-Anhänger aber nur müde lächeln, denn Googles Mobil-OS verfügt schon über diese Funktionalitäten.

wwdc14ios8

Mit iOS 8 hat Apple sein Mobilbetriebssystem für das iPhone, das iPad und den iPod Touch um zahlreiche neue Funktionen erweitert. Viele der von Apple angepriesenen Neuerungen sind für Android-Anhänger allerdings schon längst Schnee von gestern. Bei diesen Features hat Apple wohl zur Konkurrenz geschielt (Bild: CNET.com).

iCloud-Fotomediathek

Die neue iCloud-Fotomediathek speichert alle geknipsten Fotos und Videos automatisch in der Cloud. Anwender können diese nun auch jederzeit und ohne Zeitlimit abrufen. Die Dateien sind von jedem iOS-Gerät – ob iPhone, iPad oder iPod Touch – sowie über das Web zugänglich. Aktuell können iOS-Nutzer nur bis zu 1.000 Fotos in der iCloud ablegen. Jeder Schnappschuss wird auch nur für 30 Tage gespeichert.

ios-8-photos

(Bild: CNET.com).

Für Android-Nutzer gibt es Google+-Fotos, das ebenfalls alle Fotos automatisch mit der Cloud synchronisiert. Im Gegensatz zu Apple, die Anwendern nur nur 5 GByte kostenlosen Speicherplatz zur Verfügung stellen, können sich Android-Nutzer mit Google+-Fotos auf eine unbegrenzte Speicherkapazität für Fotos und Videos freuen.

iCloud Drive

Mit iCloud Drive hält Apple nun auch jegliche Dateien wie Fotos, Videos oder Dokumente Geräte übergreifend an einem Ort bereit und synchronisiert sie automatisch mit der iCloud – ähnlich wie Dropbox. Android-Nutzer können allerdings schon lange auf Google Drive zurückgreifen, um Daten online abzuspeichern. Wie schon bei der iCloud-Fotomediathek, die Teil von iCloud Drive ist, stehen iOS-Nutzer wieder nur 5 GByte Speicherplatz kostenlos zur Verfügung. Google stellt Android- und auch iOS-Nutzern 15 GByte Speicher kostenlosen zur Verfügung.

icloud-drive

(Bild: CNET.com).

Die maximale Kapazität beschränkt sich bei Apple auch auf 1 TByte. Bei Google sind es 30 TByte. Während Google Drive auch als App für iOS-Geräte anbietet, gibt es von iCloud Drive keine App für Android-Smartphones.

QuickType und Tastaturen von Drittanbietern

Apples Nachrichten-App wurde um das Feature “Quicktype” für die Tastatur erweitert, woraus Apple auf seiner Keynote durchaus eine große Sache machte. Es liefert Autokorrekturen und Wortvorschläge und lernt von den Sprachgewohnheiten des iOS-Nutzers. Daneben können iPhone- oder iPad-Besitzer nun auch alternative Tastaturen von Drittanbietern wie Swype installieren.

ios-8-third-party-keyboard

(Bild: CNET.com).

Das klingt alles schön und gut und ist für iOS-Anwender auch eine tolle Neuerung, unter Android gibt es diese Funktionen und Möglichkeiten aber schon seit Jahren. Sowohl die Standard-Android-Tastatur als auch die Alternativ-Tastatur SwiftKey (sowie viele andere), bieten Wortvorschläge, Wischgesten zum Schreiben und vieles mehr.

Widgets

Apple-Nutzer können sich dank einer neuen API nun endlich auch auf Widgets. Im Gegensatz zu Android lassen sich diese aber nicht auf dem Home- oder Lockscreen platzieren, sonderen beschränken sich auf die Benachrichtigungszentrale des iPhones oder iPads.

Hey Siri

Mit iOS 8 hat Apple seinen Sprachassistenten Siri weiterentwickelt. Er lässt sich nun auch mit den Worten “Hey, Siri” aktivieren und kommt mit Shazam-Integration zum Erkennen von Musikstücken. Es werden außerdem weitere 22 Sprachen unterstützt. Das kommt uns doch irgendwie bekannt vor. Android-KitKat-Nutzer können Google Now mit den Worten Ok, Google vom Homescreen aus aufrufen. Beim Moto X lässt sich das Smartphone durch diesen Sprachbefehl sogar aufwecken. Eine Funktion zum Erkennen von im Hintergrund laufenden Songs hat Google seinem Sprachassistenten schon vor gut einem Jahr verpasst.

Interaktive Benachrichtigungen

Unter Apple iOS 8 sind Benachrichtigungen interaktiv. iPhone- oder iPad-Nutzer können auf eine Benachrichtigung – beispielsweise eine SMS oder Facebook-Nachricht – über das Drop-Down-Menü der Benachrichtigungszentrale antworten, ohne die gerade geöffnete App zu verlassen.

ios-8-interactive-notifications-messages

(Bild: CNET.com).

Dieses Features gibt’s auch unter Android. Zum Beispiel können Anwender ab Werk auch auf eine G-Mail-Nachricht per Knopfdruck über die Benachrichtigungsleiste antworten. Allerdings wird dabei die App E-Mail-App noch geöffnet. Das Custom ROM CyanogenMod für Android-Smartphones erweitert das OS aber um die Funktion Schnellantwort, die es erlaubt, per Fingergeste direkt auf Nachrichten in der Benachrichtigungsleiste zu antworten.

TestFlight

Mit iOS 8 können Entwickler nun auch Beta-Tests ihrer Apps durchführen. Es dürfte keine Überraschung sein, das Google Entwicklern dies schon vor geraumer Zeit ermöglicht hat.

AppPreviews

Neu sind auch Vorschauvideos bestimmter Funktionen einer Anwendung – ähnlich wie im Steam Store. Dies soll unter iOS 8 bei der Auswahl einer App helfen. Android-Entwickler hatten schon immer die Möglichkeit, Videos ihrer Anwendungen den Beschreibungen im Play Store hinzuzufügen.

14-wwdc-2014-keynote-1

(Bild: CNET.com).

iMessage mit Sprachnachrichten und Videobotschaften

Apples Messaging-App erhält mit iOS 8 ebenfalls ein Update. Anwender werden in der Lage sein, auch Audio- und Video-Nachrichten zu versenden und mit anderen zu teilen. Diese zerstören löschen sich je nach Wunsch nach einer bestimmten Zeit von selbst. Das hat Apple von Snapchat abgekupfert, dass schon länger für Android und iOS erhältlich ist. Das Teilen von Standort mit Kontakten und das Senden von Audio- und Video-Nachrichten erlaubt schon lange WhatsApp. Mit Googles Hangout lassen sich auch gleich Videotelefonate führen.

[Mit Material von Dan Graziano, CNET.com]

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

11 Kommentare zu Apple iOS 8: diese Features gibt es bei Android schon längst

  • Am 4. Juni 2014 um 15:11 von melaw

    Wow krass. Wenn man mit Android oder gar Cyanogenmod unterwegs ist vergisst man vollkommen, wie nackt iOS daherkommt. Das Konzept, den Benutzer an eine vorbestimmte und simple Oberfläche zu gewöhnen, die dafür fehlerfrei funktioniert, ging leider nach hinten los. Apples Entwickler denken offenbar, ein Android-Smartphone mit vielen Modifikationen stürzt ab oder frisst den Akku auf!

    • Am 4. Juni 2014 um 16:17 von Didi

      Ja, das ging eindeutig nach hinten los. Vermutlich werden genau deshalb nahezu keine iPhones und iPads verkauft :)

      • Am 6. Juni 2014 um 08:47 von Leo

        Genau, es werden nahezu keine iPads oder iPhones gekauft. Nahezu KEINE. Apple ist quasi schon pleite.

  • Am 4. Juni 2014 um 15:43 von unich

    Man wirds kaum glauben. Ich glaube Mercedes kopiert auch ganz frech. Die haben tatsächlich ein Auto mit 4 Reifen vorgestellt. Dabei hat Ford das auch schon längst gemacht!

    Ich finde diese Diskussionen absolut sinnfrei. Natürlich gucken sich die Hersteller an, welche Features bei den Konsumenten gut ankommen. Kein Mensch regt sich auf, dass zufällig alle 3 großen Hersteller einen Infrarot Sensor einbauen, auf dessen Idee sie natürlich rein zufällig gekommen sind.

    Solange neue Funkionen gut implementiert sind, kann der User doch davon profitieren.

    • Am 5. Juni 2014 um 12:43 von 1zanagi

      AAAND we found the iphone user. Mal ernsthaft, für jede Sache die Android dem Iphone nachmacht geht ihr apple-lover an die Decke, was für eine Frechheit das doch sei, aber wenns anders herum ist, dann is es doch ne gute Sache weil es dem Endnutzer dient 😛

  • Am 4. Juni 2014 um 16:16 von Didi

    „Android-KitKat-Nutzer können…“

    Als offener Mensch kaufte ich mir Ende 2012 ein sündteueres Android-Phone, von dem nur wenige Monate später (wie für viele andere Modelle auch) bekannt wurde, dass keine Updates kommen. Ergo nützen mir tolle Funktionen der jeweils aktuellsten Android-Version rein gar nichts. Die Masse der Phones (>90 % !) kann bis heute kein Kitkat, und die heute Kitkat-tauglichen, werden vermutlich ähnlich an neueren Versionen scheitern. (Daten: http://de.statista.com/statistik/daten/studie/180113/umfrage/anteil-der-verschiedenen-android-versionen-auf-geraeten-mit-android-os)

    Sowohl meine OS X als auch iOS Devices gehen bis auf 2008 zurück, und laufen mit den neuesten Versionen. Dafür akzeptiere ich gerne, dass die eine oder andere Funktion erst später kommt, als bei Android.

    • Am 4. Juni 2014 um 22:02 von joe

      Ich hab mir mein Smartphone (SGS+) auch Ende 2012 gekauft und hab trotzdem Kit-kat
      CM nachts möglich :)

  • Am 4. Juni 2014 um 16:47 von MitoMatze

    Der Witz an der Sache ist, dass sich Apple immer als „Innovationsträger“ darstellt und es auch so den Kunden verkauft. Bei Gesprächen in geselliger Runde darf man von den Apple-Kunden sich immer anhören wie toll und großartig das IPhone oder andere Produkte. Obwohl die Konkurrenz siehe Google mit Android Apple einigen Schritten voraus ist. Das einzige was ich Apple neidlos anerkenne ist, wie sie ihr Image zu Geld machen können.

    • Am 4. Juni 2014 um 21:10 von ein neutraler betrachter

      Ja, die Google Drive gab es schon vorher, eine „Wolke“ konnte man bei Apple schon 2008 nutzen – mit dem Unterschied, dass die für Dokumente, Musik und später auch für Bilder funktonierende Wolke nicht direkt zugreifbar war, sondern diese Dokumente im Hintergrund gesynct wurden.

      Sicher haben Dropbox und andere dazu inspireiert Funktionen in die iCloud zu übernehmen genauso wie andere Phone/Tablet Hersteller davon inspiriert wurdemn wie Apple die Geräte herstellt.

      Nehmen wir doch bitte den Wettkampf der Hersteller sportlich. jedes System hat seine Berechtigung und jeder erkennt Vorteile für sich und wägt evtl. Nachteile dagegen ab.

      Erfreuen wir uns doch einfach daran, dass Funktionen sich, egal von wo nach wo, irgendwann verbreiten. Je nach dem, welche Notebooks / Desktops hauptsächlich genutzt werden, bieten sich entsprechende Phones /Tablets passend dazu an.

      Ich habe bisher sowohl Linux, Windows als auch MacOS genutzt und mit den zuehörigen Phones/Tablets die Erfahrung gemacht, dass Homogenität in der IT Landschaft langfristig Ärger vermeidet – egal wofür man sich entscheidet.

  • Am 4. Juni 2014 um 22:13 von e-rich

    Was für ein eigenartiger Artikel! Da werden diverse Apps die zusätzlich geladen werden können mit dem Betriebsystem integrierten Funktionen und Apps verwechselt.
    Hier wird wohl vergessen das es nicht Bestandteil von älteren Android Systemen war und ist. google+ gibt es auch schon lange für iOS als APP somit ist das ja nichts was Andriod alleine konnte und schon gar nicht in Andriod integriert ist oder war. Andere Apps gab es genauso für iOS und Andriod wo einiges davon schon vorher Möglich war und ist. Vergessen wird auch zu schreiben was alles nicht in Andriod Phones geht aber mit iOS 8 geht. Vom Update Problem auf vielen Android Phones auf die jeweils neue Android Versionen, wie es hier auch schon einige geschrieben haben ganz zu Schweigen. Die Cloud gibt es für viele Phones sowieso auch von vielen Anbietern. Und das E-Mail System App von iOS mit unterschiedliche Mail-Apps von verschiedenen Anbietern zu vergleichen kann man auch machen nur die gibt es auch für iOS.

  • Am 7. Juni 2014 um 09:49 von dreamsenvironment

    Sicher…..das ist halt der Vorteil wenn ein Betriebssystem nur für die Hauseigenen Geräte konzipiert ist // 😀

    Google+ muss man sich nicht downloaden es ist eine standardapp wie googlemaps // 😮

    Die ein oder andere Funktion allerdings ist im Vergleich zudem was Apple von Samsung eingeklagt hat wahrlich gold wert // 😛

    Die Berichterstattung ist da ja bewusst einseitig // und sowohl Apple als auch Android hat seine Vorteile…..allerdings rechtfertigt es für mich keine ausufernden Preise // o.O

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *