Galaxy S5 erhält Update auf Android 4.4.3 noch im Juni

Samsung plant die Aktualisierung für die Modelle SM-G900F mit Qualcomm-Prozessor Snapdragon 801 und SM-G900-H mit Samsungs Octa-Core-Chip Exynos 5422. Das Galaxy S4 LTE+ soll das Update auf Android 4.4.3 im Juli erhalten. Über eine Aktualisierung für die deutlich häufiger verkauften S4-Modelle GT-I9500 und I9505 ist bislang nichts bekannt.

Samsung Galaxy S5 (SM-G900F)

Noch im Juni soll das Samsung-Flaggschiff Galaxy S5 das Update auf die kürzlich vorgestellte Android-Version 4.4.3 erhalten. Besitzer des Galaxy S4 LTE+ können sich im Juli auf die Aktualisierung einstellen. Das geht aus einem Dokument hervor, das AndroidGeeks zugespielt wurde.

Demnach ist der Test der für das S5 vorgesehenen Firmware auf Basis von Android 4.4.3 bereits abgeschlossen. Laut des Dokuments, das vom 10. Juni datiert, sind die Updates für die S5-Varianten SM-G900F mit Qualcomm-Prozessor Snapdragon 801 und SM-G900-H mit Samsungs Octa-Core-Chip  Exynos 5422 vorgesehen. Letzteres Modell wird hierzulande nicht angeboten.

Die Aktualisierung auf Android 4.4.3 für das Galaxy S4 befindet sich im finalen Teststadium. Es ist für das Modell GT-I9506 vorgesehen, das in Deutschland zunächst von der Telekom als S4 LTE+ exklusiv vertrieben wurde und wenig verbreitet ist. Über ein Update auf Android 4.4.3 für die deutlich häufiger verkauften S4-Modelle GT-I9500 und I9505 ist bislang nichts bekannt.

Anwender dieser Geräte können aber auf Custom Roms wie CyanogenMod oder OmniROM ausweichen, die auf Basis von Android 4.4.3 Firmwares für die genannten Modelle anbieten. Neben verbesserter Funktionen gegenüber der von den Herstellern angebotenen Android-Varianten bieten Custom Roms eine schnelle Bereitstellung von Android-Aktualisierungen. Ein weiterer Vorteil liegt darin, dass ein mit einer Custom Rom ausgestattetes Gerät keinerlei unerwünschte Software enthält, wie sie so mancher Hersteller gerne installiert. Da man die vom Hersteller aufgespielten Programme in der Regel nicht löschen kann, empfinden dies viele Anwender als großes Ärgernis. Zu guter Letzt erlaubt eine Custom Rom auch Vollzugriff auf das Smartphone oder Tablet. Dadurch ist die Nutzung des Tools Xprivacy möglich, mit dem man den Datenhunger zahlreicher Apps effektiv unterbinden kann.

Zur Installation einer Custom Rom muss der Bootloader eines Smartphones oder Tablets entsperrt werden. Viele Hersteller unterstützen dies zwar, weisen aber darauf hin, dass die Garantie durch den Vorgang erlischt. Am einfachsten gestaltet sich das Aufspielen von CyanogenMod. Die Entwickler der populärsten Custom Rom, die beispielsweise bereits auf dem Android-Smartphone OnePlus One vorinstalliert ist, erleichtern die Prozedur durch die Software CyanogenMod Installer. Das Tool steht für Microsoft Windows und Mac OS X zum Download bereit und wird durch eine gleichnamige App für das Android-Smartphone oder -Tablet ergänzt.

 

Kai Schmerer
Autor: Kai Schmerer
Chefredakteur
Kai Schmerer Kai Schmerer Kai Schmerer Kai Schmerer

Neueste Kommentare 

Eine Kommentar zu Galaxy S5 erhält Update auf Android 4.4.3 noch im Juni

  • Am 2. Juli 2014 um 10:30 von Peter Schwarz

    Das Galaxy S5 bekommt doch kein Update im Juni.Keiner
    weis etwas Genaues. Alle plappern nur nach.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *