Apple iPhone 6 soll mit neuen Sensoren ausgestattet sein

Das Apple iPhone 6 soll mit einem Barometer zum Messen des Luftdrucks sowie Ermitteln der Höhe über dem Meeresspiegel kommen. Sensoren zum automatischen Erfassen der Umgebungstemperatur und der Luftfeuchtigkeit werden ebenfalls erwartet.

Nachdem das Apple iPhone 6 wie zu erwarten nicht auf der am 2. Juni abgehaltenen Keynote der WWDC vorgestellt wurde, gehen die Gerüchte und Spekulationen um mögliche Funktionen des kommenden Apple-Smartphones weiter. Einem Bericht von 9to5Mac zufolge wird es über ein Barometer verfügen, um den Luftdruck zu messen sowie die Höhe über dem Meeresspiegel zu ermitteln. Zudem wurden Hinweise auf weitere Sensoren entdeckt.

Apple iPhone 6 soll mit neuen Sensoren ausgestattet sein

Das Apple iPhone 6 soll mit einem Barometer zum Messen des Luftdrucks sowie Ermitteln der Höhe über dem Meeresspiegel kommen. Sensoren zum automatischen Erfassen der Umgebungstemperatur und der Luftfeuchtigkeit werden ebenfalls erwartet (Foto: CNET).

Klar: Die Höhe lässt sich auch schon jetzt via GPS und Bewegungssensoren erfassen, dank des neuen Sensors soll dies aber beim Apple iPhone 6 deutlich genauer funktionieren als noch beim Vorgänger. Auf das neue Feature deuten aktualisierte CoreMotion-APIs in Apple iOS 8 sowie ein Entwicklertool namens Xcode 6 hin. Da sie im iPhone 5S noch keine Anwendung finden, sind Entwickler davon überzeugt, dass ein entsprechender Sensor sie im neuen iPhone 6 ansprechen wird. Sie könnten allerdings auch vom neuen iPad und selbst der für Oktober erwarteten iWatch genutzt werden.

Die genaueren Werte und der aufgezeichnete Höhenverlauf könnten sich insbesondere bei Sport- und Fitnessanwendungen als nützlich erweisen. Der Barometersensor könnte zudem zusätzliche Wetterinformationen liefern und vor einem bevorstehenden Wetterumschwung warnen. Davon profitieren könnten etwa Wanderer, Bergsteiger, Radfahrer und Hobbypiloten.

Der chinesischen Analystin Sun Chanxu zufolge wird das iPhone ebenfalls mit Sensoren zum automatischen Erfassen der Umgebungstemperatur und der Luftfeuchtigkeit ausgestattet sein. Sollten sich die Informationen bewahrheiten, würde Apple mit Samsung gleichziehen, das schon dem Galaxy S4 entsprechende Sensoren spendiert hat. Im April wurden auch von Apple beantragte Patente für Umgebungssensoren in Mobilgeräten bekannt, darunter auch ein Thermometer. Die Sensoren könnten zudem auf ein Mikrofon zugreifen, um die Umgebungslautstärke zu messen.

Die Sensoren im iPhone 6 wird Apple wahrscheinlich im Co-Prozessor Motion-M8 integrieren. Laut 9to5Mac, das sich auf Quellen bei Apple beruft, arbeitet der iPhone-Hersteller außerdem schon länger an einer aktualisierten Version der Kompass-Anwendung, die zusätzlich präzise Höhenwerte darstellen könnte.

Im Netz kursieren inzwischen schon zahlreiche Fotos und Aufnahmen, die Mock-ups der neuen iPhone-Modelle in den zwei erwarteten Größen zeigen und einen Ausblick auf das Design geben sollen. Sonny Dickson, der sich schon im letzten Jahr auf das Veröffentlichen von Informationen zu Apples kommenden Produkten spezialisiert hat, hat beispielsweise vor Kurzem Bilder beider Modelle auf Twitter ins Netz gestellt.

Demnach wird davon ausgegangen, dass das Gehäuse des neuen iPhones komplett aus Aluminium besteht und ohne Glas auf der Rückseite kommen wird. Apple setzt daher angeblich auch auf eine neue Bauweise beziehungsweise Positionierung der Antennen, wie die Bilder vermuten lassen. Das Gehäuse soll nochmals dünner sein, als das des aktuellen iPhones.

Zudem soll das nächste iPhone von Apples 64-Bit-A8-CPU samt neuen M8-Co-Prozessor angetrieben werden, der effizienter arbeitet und für eine bessere Akkulaufleistung sorgen soll. Eine verbesserte Kamera gilt ebenfalls als Neuerung. Das Display des 4,7-Zoll-Modells soll mit Gorilla Glas, der 5,5-Zoll-Bildschrim von Saphirglas geschützt sein. Als OS  kommt natürlich das Anfang Juni vorgestellte iOS 8 zum Einsatz.

Allgemein scheint das angeblich neue Design allerdings nicht allzu gut bei der breiten Masse anzukommen. Wie das Apple iPhone 6 tatsächlich aussieht, wird sich aber auch erst final zeigen, wenn Apple es vorstellt. Nachdem eine Vorstellung auf dem WWDC ausgeblieben ist, soll Apple die Keynote zur Vorstellung des iPhone 6 womöglich im August abhalten. Das 4,7-Zoll-Modell soll noch in demselben Monat erhältlich sein. Der Release des 5,5-Zoll-iPhone-Phabelts folgt angeblich im September. Ob es tatsächlich so kommt, bleibt aber noch abzuwarten.

[Mit Material von Florian Kalenda, ZDNet.de]

Weitere Links zum Thema:

 

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

Eine Kommentar zu Apple iPhone 6 soll mit neuen Sensoren ausgestattet sein

  • Am 21. Juni 2014 um 20:18 von CoolGuyz

    Okay… Ich selbst habe jetzt nicht so große Vorteile durch diesen Barometer und finde es eher traurig wie sehr sich Apple an Samsung etc. nicht unbedingt bei diesem Thema aber zum Beispiel bei der Form (eher abgerundet, groß) anpasst. Gerade die Ecken haben meiner Meinung nach das iPhone 4/s und 5/s ausgemacht!

    Aber ich werde es mir so oder so holen, wenn dann wahrscheinlich in der 4,7 Zoll-Variante, da ich mir lächerlich vorkäme, wenn ich mit einem so extrem großen Phablet durch die Gegend laufe und zB. telefoniere 😀

    Zum Design: Ja diese komischen Satellitenbänder oben und unten regen mich auf, aber vllt fallen sie nicht so sehr auf wenn man das in schwarz oder weiß hat 😉

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *