HTC Desire 816: ab morgen bei Aldi für 299 Euro

Das HTC Desire 816 steht allerdings auch bei Saturn zum gleichen Preis zum Verkauf. Dort sind auch die Farben Weiß und Blau verfügbar. Das HTC Desire 816 bietet ein 5,5-Zoll-HD-Display, eine Quad-Core-CPU, eine 13-Megapixel-Kamera und 8 GByte Speicher.

Das Mittelklasse-Android-Smartphones HTC Desire 816, das Ende Februar auf dem  Mobile World Congress vorgestellt wurde, ist ab Morgen, dem 26. Juni, bei Aldi Nord für 299 Euro erhältlich. Bei Amazon steht es aktuell für knapp 340 Euro zum Verkauf. Bei Saturn ist das HTC-Smartphone zum gleichen Preis wie bei Aldi erhältlich. Dort stehen aber auch die Farben Blau und Weiß zur Auswahl. Media Markt hatte das Android-Smartphone bis vor wenigen Minuten sogar für etwas günstigere 289 Euro im Angebot. Den Liefertermin gab die Einzelhandelskette allerdings noch mit „unbekannt“ an. Vereinzelt war es aber laut Webseite schon in einigen Märkten abholbereit. Das Angebot wurde jedoch in diesem Augenblick wieder zurückgezogen. Die UVP für Deutschland beträgt 379 Euro.

Mittelklasse-Android-Smartphones HTC Desire 816 und 610 auf dem MWC vorgestellt

Das HTC Desire 816 ist ab morgen für 299 Euro bei Aldi Nord erhältlich – allerdings nur in der Farbe Grau (Bild: CNET.com).

Das HTC Desire 816 kommt mit einem 5,5 Zoll großen Bildschirm, der eine HD-Auflösung von 1280 mal 720 Pixel bietet. Unter der Haube werkelt der 1,6-GHz-Prozessor Snapdragon 400 von Qualcomm, der auf 1,5 GByte Arbeitsspeicher zurückgreifen kann. Für Daten steht ein 8 GByte großer interner Speicher zur Verfügung, der sich mittels einer microSD-Karte um bis zu 128 GByte erweitert lässt. Der verbaute Lithium-Polymer-Akku bietet eine Kapazität von 2600 mAh. Er ermöglicht laut Hersteller eine Sprechzeit von bis zu 21 Stunden. Im Standby-Betrieb soll eine Akkuladung für 30 Tagen ausreichen.

Statt der vom HTC One (M8) bekannten Ultrapixel-Kamera kommt im Desire 816 ein 13-Megapixel-Modell zum Einsatz. Dies verbaut HTC auch beim One Mini 2. Mit an Bord ist HTC Zoe, das beim Betätigen des Auslösers bis zu 20 Serienbilder und ein dreisekündiges Video aufnimmt. Ergänzt wird die Rückkamera wie beim Flaggschiff durch eine frontseitige 5-Megapixel-Webcam.

Neben eine Kopfhörer-Buchse für das mitgelieferte Headset, verfügt das Desire 816 auch über Dual-Front-Stereo-Speaker mit der Audiotechnik BoomSound, die vom HTC One gekannt sind. Die Verkleidung hat HTC im Vergleich anders gestaltet. Statt einem Grill zieren beim Desire 816 runde Löcher die Vorderseite.

Für HiFi-Enthusiasten bietet das HTC Desire 816 – wie viele HTC-Smartphones – Support für USB-Audio-Out. Dadurch lässt sich beispielsweise der Kopfhörerverstärker A 200 p von Beyerdynamic anschließen. Er bringt einen hochwertigeren Digital-Analog-Wandler (DAC) und einen Verstärker mit. Dadurch wird die interne Signalverarbeitung des Smartphones umgangen und zunächst die unverfälschten digitalen Tondaten empfangen. Nach der Wandlung der digitalen Daten in analoge Musiksignale sorgt ein hochwertigerer Verstärker für die Wiedergabe eines Songs durch den angeschlossenen Kopfhörer. Eine Altnative zum Desire 816 wäre beispielsweise das LG G2. Das hat einen ähnlich guten DAC bereits integriert. Allerdings kann der Verstärker des G2 nicht mit dem des A 200 p mithalten.

An Kommunikationsmöglichkeiten stehen Käufern UMTS samt Datenturbo HSDPA+ (bis zu 42 MBit/s), WLAN 802.11b/g/n, Bluetooth 4.0, DLNA und GPS respektive Glonass zur Verfügung.

Wie üblich stülpt HTC dem Android-Betriebssystem seine Oberfläche Sense samt BlinkFeed über, die beim Desire 816 in Version 5.5 vorliegt.

Im Gegensatz zum HTC One (M8) oder dem Vorgänger ist das 156,6 mal 78,7 Millimeter große, 7,9 Millimeter dicke und 165 Gramm schwere Smartphone mit einem Gehäuse aus Plastik ausgestattet. Es fühlt sich ähnlich glatt und etwas schmierig an, wie frühere Galaxy-Smartphones. Fingerabdrücke sind auf der Rückseite deutlich zu sehen.

Eine Alternative wäre das Samsung Galaxy Note 3 Neo. Es kostet beispielsweise bei Media Markt 349 Euro und verfügt über eine Hexa-Core-CPU, 2 GByte RAM, 16 GByte Speicher, einen 3100-mAh-Akku und LTE. Dafür löst die Kamera nur mit 8 Megapixel auf und der microSD-Kartenslot unterstützt nur Speicherkarten bis 64 GByte. Nähere Details liefert folgender Artikel.

[Mit Material von Peter Marwan, ITespresso.de]

Tipp: Sind Sie ein Android-Kenner? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu HTC Desire 816: ab morgen bei Aldi für 299 Euro

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *