HTC will Android-L-Update für One M8 und M7 zügig bringen

HTC will eine Aktualisierung „innerhalb von 90 Tagen“ nachdem Erhalt der finalen Software von Google verteilen. Ein offizieller Veröffentlichungstermin steht allerdings noch nicht fest.

HTC hat kurz nach der Vorstellung der nächsten Version von Googles Mobilbetriebssystem auf der Entwicklerkonferenz I/O angekündigt, Android L zügig auf sein aktuelles und ehemaliges Flaggschiff-Smartphone One M8 beziehungsweise One M7 zu bringen. Der taiwanische Hersteller verspricht ein Update „innerhalb von 90 Tagen, nachdem wir die finale Software von Google erhalten haben“.

Das HTC One M8 soll wie das One M7 zügig ein Update auf die nächste Android-Version erhalten (Bild: CNET.com).

Das HTC One M8 soll wie das One M7 zügig ein Update auf die nächste Android-Version erhalten (Bild: CNET.com).

Google hat allerdings noch kein offizielles Release-Datum für die kommende Android-Ausgabe genannt. Laut HTC wurden auch Smartphone- und Chipsatzhersteller noch nicht mit der Software versorgt. Erst dann könne der Update-Zeitplan in Kraft treten, betonte HTC und ergänzte, dass die Verteilung der finalen Aktualisierung wie üblich je nach Region, Carrier und Gerät variiere.

Mit Android L führt Google eine neue Oberfläche namens Material Design ein, die es künftig auch für seine Webanwendungen übernehmen will. Außerdem soll der Wechsel von Dalvik-VM auf die Android-Runtime-Umgebung (ART) die Leistung von Apps steigern. Geplant sind auch Unternehmensfunktionen, die Google „Android for Work“ nennt. So ist beispielsweise eine Integration von Samsungs Sicherheitslösung Knox vorgesehen.

Mit dem frühzeitigen Versprechen, seine Spitzenmodelle mit Updates zu versorgen, will HTC offenbar seine Kunden beruhigen und sinkenden Verkaufszahlen entgegenwirken. Es ist Teil seines „Advantage“-Programms, das Zugang zur jüngsten Android-Version und Ersatz eines Telefons mit gebrochenem Display innerhalb des ersten Jahres garantiert. Auf diese Weise versucht HTC, sich gegen die Branchenführer Samsung und Apple zu behaupten, deren Marketing-Budget HTCs deutlich übersteigt.

Ein möglicherer Lichtblick für HTC wäre das Android-Tablet Nexus 8, an dem die Taiwaner nach Informationen von CNET.com weiterhin arbeiten, das auf der Google I/O aber kein Thema war. Es könnte das von Asus gefertigte Nexus 7 ablösen beziehungsweise ergänzen.

Darüber hinaus entwickelt HTC Gerüchten zufolge auch ein 8,9-Zoll-Tablet mit dem Codenamen „Flounder“, das intern angeblich als Nexus 9 bezeichnet wird. Die vermeintlichen Spezifikationen und erste Fotos hatte kürzlich Android Police veröffentlicht.

Jedoch sind Zweifel angebracht, weil Google seine Nexus-Reihe angeblich einstellen und durch das Programm Android Silver ersetzen will. Im Gegensatz zu den Nexus-Geräten, die auf die mittlere Preisklasse abzielen, sind die Android-Silver-Modelle auf das High-End-Segment ausgerichtet. Allerdings werden erste Geräte des Android-Silver-Programms nicht vor 2015 erwartet, sodass ein neues Nexus-Modell zum Start der kommenden Android-Ausgabe durchaus sinnvoll wäre.

[mit Material von Bjoern Greif, ZDNet.de]

Tipp: Sind Sie ein Android-Kenner? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Anja Schmoll-Trautmann
Autor: Anja Schmoll-Trautmann
Redakteurin
Anja Schmoll-Trautmann Anja Schmoll-Trautmann Anja Schmoll-Trautmann

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu HTC will Android-L-Update für One M8 und M7 zügig bringen

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *