Apple iOS 7.1.2 behebt Lockscreen-Bugs und verbessert iBeacon

Apple iOS 7.1.2 behebt unter anderem einen Bug von Anfang Mai, der es ermöglichte, Kontakte auch ohne dem Entsperren das Lockscreens anzurufen. Das Update ist rund 23 MByte groß und kann ab sofort über iTunes oder die Geräteeinstellungen installiert werden.

Apple iOS 7.1.2 steht ab sofort für Besitzer eines iPhone 4 oder späteren Modells, eines iPad 2 oder neuer sowie eines iPod Touch der fünften Generation über iTunes oder als OTA-Update über die Geräteeinstellungen zum Download bereit. Die in etwa 22 bis 23 MByte große Aktualisierung beseitigt zwei Fehler, die es ermöglichten, mithilfe des digitalen Assistenten Siri den Lockscreen auf einem iPhone ohne die Eingabe des Passworts zu überlisten. Zudem verbessert Apple mit der neuen iOS-Version die Stabilität und Konnektivität von iBeacon und schließt 42 weitere Sicherheitslücken seines OS.

Apple iOS 7.1.2 behebt Lockscreen-Bug und verbessert iBeacon

Mit iOS 7.1.2 hat Apple nun den Bug beseitigt, den der ägyptische Hacker Sherif Hashim Anfang Mai in einem Youtube-Video demonstrierte. Mittels der Sicherheitslücke konnten im Adressbuch des Smartphones-Besitzers gespeicherte Kontakte auch bei aktivierter Bildschirmsperre angezeigt und auch angerufen werden.

Apple hat außerdem den Fehler beseitigt, der im April von Miguel Alvarado entdeckt wurde. Über eine bestimmte Abfolge von Gesten ist es möglich, ohne Eingabe eines Passworts die Ortungsfunktion “Mein iPhone finden” zu deaktivieren. Apple zufolge wurde die Prüfung des Zustands von „Mein iPhone finden“ verbessert.

Des Weiteren stopft Apple 30 Sicherheitslöcher in der Browserengine WebKit. Sie konnten ausgenutzt werden, um schädlichen Code einzuschleusen und auszuführen, oder den Browser zum Absturz zu bringen.

iBeacon, das auf Bluetooth 4.0 aufbaut und als Apples Antwort auf NFC gilt, dient beispielsweise zur Navigation im Inneren von Gebäuden oder liefert Informationen, die mit der Position des Nutzers in Verbindung stehen. Welche spezifischen Verbesserungen das Update für Apples-Technologie mitbringt, wird nicht näher erklärt.

Das Update auf Apple iOS 7.1.2 beseitigt noch ein Problem bei der Übertragung von Daten, die bei Apps von Drittanbietern wie Barcodelesern auftritt. Außerdem behebt die neue iOS-Version eine Schwachstelle bei der Verschlüsselung von E-Mail-Anhängen, die Anfang Mai entdeckt wurde. Sie bewirkte, dass E-Mail-Anhänge trotz eingeschalteter “Datenschutzfunktion” nicht verschlüsselt gespeichert werden.

Neben iOS hat Apple auch Mac OS X Mavericks aktualisiert. Die Version 10.9.4 steht ab sofort zum Download bereit. Folgender Artikel informiert über die Neuerungen.

[Mit Material von Stefan Beiersmann, ZDNet.de]

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

Eine Kommentar zu Apple iOS 7.1.2 behebt Lockscreen-Bugs und verbessert iBeacon

  • Am 3. Juli 2014 um 23:05 von maya

    der im iphone 5s integrierte ipod reagiert nicht immer auf berührungen der play/pause taste. schlechter bug in 7.1.2!!

    außerdem frieren apps wie twitter immer wieder ein trotz update der app

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *