Google gibt Übernahme des Musik-Streaming-Dienstes Songza bekannt

Mit dem Kauf des Start-ups Songza will Google seine Position im Bereich des Musik-Streamings stärken. Der Kaufpreis soll rund 15 Millionen Dollar betragen. Die beliebten Songza-Features sollen in Google Play Music und auch Youtube integriert werden.

Google hat mit Songza den Kauf eines Musik-Streaming-Dienstes bekannt gegeben und will wie Apple seine Position im Bereich des Musik-Streamings stärken. Apple hatte bereits im Mai die Übernahme von Beats Music und Beats Electronic für 3 Milliarden Dollar verkündet.

Google gibt Übernahme des Musik-Streaming-Dienstes Songza bekannt

Mit dem Kauf des Start-ups Songza will Google seine Position im Bereich des Musik-Streamings stärken. Der Kaufpreis soll rund 15 Millionen Dollar betragen. Die beliebten Songza-Features sollen in Google Play Music und auch Youtube integriert werden (Bild: Songza, Screenshot: CNET.de).

Wie viel Google für Songza ausgegeben wird, das ist derzeit noch nicht offiziell bestätigt. Gerüchten zufolge wird es aber mit einer Summe von 15 Millionen Dollar nur ein Bruchteil dessen sein, was Apple für den Kopfhörer-Hersteller und Musik-Streaming-Dienst-Betreiber Beats zahlt.

Die kostenlose App Songza liefert Nutzern anhand ihres Standorts und ihrer Tätigkeit Vorschläge für von Experten zusammengestellte Playlists. Der Musik-Streaming-Dienst ist als iOS-App für das Apple iPhone, das iPad und den iPod Touch sowie als Variante für Android-Geräte erhältlich. Songza kann allerdings nur in den USA genutzt werden.

Laut der Webseite von Songza wird der Dienst erst einmal in gleicher Form weiterbetrieben. Allerdings verspricht das Unternehmen ihn schneller und intelligenter zu machen und den “Spaß” für seine Nutzer zu steigern.

“Wir freuen uns riesig, bekannt geben zu können, dass wir ein Teil von Google werden”, heißt es auf der Songza-Website. “Wir können uns kein besseres Unternehmen vorstellen, das uns bei unserer Mission unterstützt, den perfekten Soundtrack für alles zu liefern, was Sie machen.”

Google will die beliebtesten Songza-Funktionen künftig in seinen Musik-Streaming-Dienst Google Play Music und auch Youtube integrieren, das es erst kürzlich um Videos mit 60 Frames pro Sekunde erweitert hat. “Sie haben einen großartigen Dienst aufgebaut, der kontextabhängige, von Experten zusammengestellte Wiedergabelisten nutzt, um Ihnen die richtige Musik zur richtigen Zeit anzubieten”, heißt es in einem Eintrag auf Google+.

Das in New York ansässige Start-up Songza wird oft mit Pandora verglichen, dem führenden Anbieter im Bereich des werbefinanzierten Musikstreamings. Außer Google und Apple bietet beispielsweise auch Amazon seit kurzem einen Dienst an, der in den USA mit Pandora oder auch Spotify konkurriert.

[Mit Material von Stefan Beiersmann, ZDNet.de]

Tipp: Wie gut kennen Sie Google? Testen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen bei ITespresso.

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Google gibt Übernahme des Musik-Streaming-Dienstes Songza bekannt

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *