Android 4.4.4: Update fürs Motorola Moto G in Deutschland gestartet

Das Update auf Android 4.4.4 für das Moto G trägt die Softwarenummer 210.12.40. Aktuell haben die neue Firmware nur wenige Smartphone-Besitzer erhalten. Eine offizielle Ankündigung steht noch aus. Das Update auf Android 4.4.4 enthält mehrere Sicherheitsupdates und Fehlerkorrekturen.

Nachdem Motorola das Update auf Android 4.4.4 KitKat für das Moto G vor zwei Tagen via Twitter für Indien angekündigt hat, erhalten offenbar auch schon erste Smartphone-Besitzer in Deutschland Googles aktuellste Betriebssystemversion, die der Internetkonzern erst vor Kurzem für seine Nexus-Geräte veröffentlicht hat. Das berichten Nutzer des Forums Android-Hilfe.de sowie Caschys Blog. Eine offizielle Bestätigung von Seiten Motorola liegt uns auf Nachfrage allerdings noch nicht vor. Auch auf der Webseite wird noch Android 4.4.2 als aktuellste Version ausgewiesen.

Android 4.4.4: Update fürs Motorola Moto G in Deutschland gestartet

Das Update auf Android 4.4.4 für das Moto G trägt die Softwarenummer 210.12.40. Aktuell haben die neue Firmware nur wenige Smartphone-Besitzer erhalten. Eine offizielle Ankündigung steht noch aus. Das Update auf Android 4.4.4 enthält mehrere Sicherheitsupdates und Fehlerkorrekturen (Bild: CNET.com).

Das Update trägt den veröffentlichten Screenshots zufolge die Nummer „210.12.40“. Android 4.4.3, das Google kurz vor Android 4.4.4 herausgegeben hatte, wird mit der Aktualisierung übersprungen. Welche spezifischen Änderungen der Hersteller vorgenommen hat, ist bislang unklar.

Android 4.4.4 bringt hauptsächlich Sicherheitsupdates und Bugfixes mit. Es schließt unter anderem eine Schwachstellte in Zusammenhang mit OpenSSL (CVE-2014-0224). Zudem liefert es einen Fix für eine kürzlich bekannt gewordene Schwachstelle, die es schädlichen Apps ermöglicht, ohne die Erlaubnis des Smartphone-Besitzers kostenpflichtige Rufnummer wie Premium-Dienste anzurufen oder USSD- und MMI-Codes auszuführen. Nähere Informationen hält der Artikel Sicherheitslücke in Android-Apps: Anrufe bei Premium-Diensten möglich bereit. Android 4.4.3, dessen Neuerungen in dem Update auf 4.4.4 enthalten sind, aktualisiert die Telefon-App des Smartphones und enthält noch zahlreiche weitere Fehlerkorrekturen. Es soll unter anderem eine plötzlich abbrechende Datenverbindung sowie spontane Neustarts des Gerätes verhindern.

Da Motorola das Update noch nicht bestätigt hat, dürfte es auch bisher nur an wenige Nutzer verteilt worden sein. Wie üblich wird die Verfügbarkeit der neuen Android-Version auch noch in der kommenden Zeit variieren. Bis also alle Moto-G-Besitzer ihre Smartphones aktualisieren können, kann daher noch etwas an Zeit vergehen.

Hersteller liefern die Updates in der Regel auch nach und nach in mehreren Phasen aus, wie Google-Entwickler Dan Morrill auf Reddit erklärt. In einer ersten Phase erhält nur ein kleiner, zufällig bestimmter Teil aller Modelle einer Region die neue Android-Version. Die Rede ist von einem Prozent aller Nutzer in den ersten 24 bis 48 Stunden nach Start des Updates. So können Hersteller eventuelle Fehler feststellen, bevor das Update in weiteren Phasen für die übrigen Geräte zur Verfügung gestellt wird. In einer zweiten Phase werden dem Beitrag zufolge in etwa 25 Prozent aller Nutzer mit dem Update versorgt. In weiteren Phasen erhalten bis zu 50 Prozent aller Smartphone-Besitzer die neue Betriebssystemversion bis dann schließlich alle Anwender auf den neuesten Stand gebracht werden. Zudem erhalten Modelle mit Provider-Branding (beispielsweise von O2, der Deutschen Telekom oder Vodafone) Updates normalerweise später, da die Mobilfunkanbieter die neuen Android-Versionen erst noch anpassen. Daher kann es durchaus noch mehrere Wochen oder auch über einen Monat dauern, bis Android 4.4.4 auf allen Moto G angekommen ist.

Nach dem Update können Moto-G-Besitzer über die Einstellungen des Gerätes suchen. Es ist – sobald verfügbar –  unter dem Punkt “Über das Telefon”, “Systemupdate” zu finden. Wie üblich empfiehlt es sich zum Herunterladen der neuen Firmware-Version die WLAN-Verbindung zu nutzen. Alternativ lässt sich das Update auch am Rechner mit Hilfe des Motorola Device Managers durchführen.

Gerüchten zufolge wird das Moto G auch ein Update auf die kommende Betriebssystemversion Android L erhalten, die Google auf seiner Entwicklerkonferenz I/O in San Francisco vorgestellt hatte. Android L bringt eine neue Benutzeroberfläche namens Material Design, erweiterte und intelligent sortierte Benachrichtigungen, neue Multitasking-Funktionen, 64-Bit-Support sowie Performance- und Akkulaufzeitverbesserungen mit sich. Laut Google soll Android L im Herbst erscheinen. Nähere Informationen liefert der Artikel „Android L: Material Design, smarte Benachrichtigungen und Release im Herbst„. Einen ersten Performance-Vergleich zwischen Android L und Android 4.4.4 hält der Beitrag „Android L und Android 4.4.4 im Benchmark-Test“ bereit. Folgende Bildergalerie zeigt Android L auf dem Nexus 5:

Einige Android-L-Features können Interessierte auch schon auf ihren Geräten testen.

Tipp: Sind Sie ein Android-Kenner? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Android 4.4.4: Update fürs Motorola Moto G in Deutschland gestartet

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *