Samsung Galaxy Apps: neuer Name und neues Design für den App Store

Mit dem neuen App Store Galaxy Apps will Samsung Android-Smartphone und -Tablet-Besitzern mehr Optionen anbieten, ihr Mobilgerät zu individualisieren, und erhofft sich auch besser mit Googles Play Store konkurrieren zu können.

Samsungs App Store hat einen neuen Namen und ein neues Design erhalten, wie das südkoreanische Unternehmen gestern mitteilte. Er trägt nun die Bezeichnung „Galaxy Apps“ anstatt „Samsung Apps“ und erstrahlt sowohl auf dem PC als auch auf Smartphones und Tablets in einer optisch überarbeiteten Oberfläche.

Samsung Galaxy Apps: neuer Name und neues Design für den App Store

Mit dem neuen App Store Galaxy Apps will Samsung Android-Smartphone und -Tablet-Besitzern mehr Optionen anbieten, ihr Mobilgerät zu individualisieren, und erhofft sich auch besser mit Googles Play Store konkurrieren zu können (Screenshot: ZDNet.de).

Wir zuvor ist der neue App Store in verschiedene Kategorien aufgeteilt. Auf der Startseite des Stores hält Samsung unter „Angesagt und Neu“ Empfehlungen, aber auch Promotionen bereit. Unter „Top“ präsentiert es die beliebtesten Apps aus dem Store. Wer etwas nach unteren scrollt, der findet schnell aktuelle Angebote oder die Spiele der Woche.

Die linke Seitenleiste hält dann die übliche Unterteilung von Apps nach Kategorien wie Spiele, Unterhaltung, Musik & Video oder Tools, Personalisierung und Lifestyle breit. Darunter ist noch die Sonderkategorie „For Galaxy“ zu finden. Praktisch ist, dass Samsung-Nutzer den Store nach Anwendungen und Angeboten filtern können, die auch zu ihrem spezifischen Gerät kompatibel sind.

Wählt man beispielsweise Galaxy S5 aus findet man unter „For Galaxy“ neben den drei Untergruppen „Galaxy Essentials“, „Apps for Professionals“ und „Galaxy Specials“ auch die „Galaxy Gifts“. Beim Kauf eines Samsung Galaxy S5 erhalten Kunden diese Auswahl von Apps, Gutscheinen und Premium-Abonnements kostenlos.

Unter Galaxy Essentials hält Samsung die Anwendungen bereit, die es auf einem Galaxy-Gerät für unerlässlich hält – etwa seinen Messenger ChatOn oder Flipboard. Die Apps for Professionals umfassen Anwendungen aus den Bereichen Medizin, Büro, Finanzen, Engineering, Wissenschaft/IT, Kunst, Bildung oder Haushaltsführung. Anwendungen aus der Gruppe Galaxy Specials wurden speziell mit Samsungs SDKs erstellt. Darunter sind Programme, die die Multi-Windows-Funktion, die Datenfreigabe oder den S Pen einiger Galaxy-Geräte nutzen sowie Multiplayer-Spiele.

Mit Galaxy Apps will der Hersteller nach eigenen Angaben Nutzern mehr Optionen anbieten, ihr Mobilgerät zu individualisieren. Zugleich dient es als Plattform um auf Sonderangebote und Werbeaktionen hinzuweisen. Laut eigener Aussage Samsung “rigorose Kompatibilitäts- und Konfirmitätstests durch”, um für seine Geräte optimierte Anwendungen zur Verfügung zu stellen.

Von dem Schritt erhofft sich Samsung offenbar auch, besser mit Googles Play Store konkurrieren zu können – auch wenn beide Unternehmen auf vielen Ebenen zusammenarbeiten. Außerdem dient die Umbenennung der einfacheren Unterscheidung zwischen seinen App Stores für die Betriebssysteme Android und Tizen.

[Mit Material von Björn Greif, ZDNet.de]

Tipp: Sind Sie ein Android-Kenner? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Samsung Galaxy Apps: neuer Name und neues Design für den App Store

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *