Apple iPhone 6: A8-CPU soll mit zwei Kernen und mehr als 2 GHz kommen

Der neue A8-Prozessor des Apple iPhone 6 soll mehr als 50 Prozent schneller arbeiten, aber weiterhin „nur“ mit zwei Kernen ausgestattet sein. Den Fertigungsprozess soll Apple von 28 auf 20 Nanometer verkleinert haben.

Das Apple iPhone 6 soll neben einem größeren Display mit Diagonalen von 4,7 und 5,5 Zoll, einer Saphirglas-Abdeckung oder einem äußerst dünnen Gehäuse natürlich auch mehr Leistung bieten als der Vorgänger. Apples neuer A8-Prozessor wird einem Bericht der chinesischen Webseite Cnbeta zufolge zwar weiterhin „nur“ mit zwei Kernen ausgestattet sein, mit einer Taktrate von über 2 GHz aber mehr als 50 Prozent schneller arbeiten als der 1,3-GHz-A7-Chip des iPhone 5S. Das berichtet GforGames.

Apple iPhone 6: A8-CPU soll mit zwei Kernen und mehr als 2 GHz kommen

Der neue A8-Prozessor des Apple iPhone 6 soll mehr als 50 Prozent schneller arbeiten, aber weiterhin „nur“ mit zwei Kernen ausgestattet sein. Den Fertigungsprozess soll Apple von 28 auf 20 Nanometer verkleinert haben (Bild: Apple).

Die mit dem iPhone 5S eingeführte 64-Bit-Architektur wird Apple beibehalten. Den Fertigungsprozess soll der iPhone-Macher von 28 auf 20 Nanometer verkleinert haben. Trotzdem Apple an seiner Bauweise mit nur zwei Kernen festhalten soll, dürfte dies nicht bedeuten, dass der Prozessor im Vergleich zur Konkurrenz langsamer ist. Der A7-Chip zählte sich im letzten Jahr trotz Dual-Core-Technologie zu den schnellsten Prozessoren am Markt. In Benchmark-Tests verwies das iPhone 5S auch den Großteil der damals aktuellen Android-Konkurrenz von SonyHTC und Samsung auf die hinteren Plätze. Gefertigt werden soll die neue Apple-CPU von TSMC (Taiwan Semiconductor Manufacturing) und Samsung. Im März berichtete ZDNet Korea, dass Samsung die alleinige Produktion des Apple-Prozessors übernehme.

Neben einem schnelleren Prozessor soll Apple auch die Akkulaufleistung des iPhone 6 verbessert haben. Apple Insider zufolge, die sich auf einen Bericht der chinesischen Webseite IT168 berufen, wird Apple das neue iPhone 6 (4,7 Zoll) mit einem 1.800-mAh-Akku ausstatten. Beim iPhone 5S verbaute Apple eine Batterie mit 1.560 mAh Kapazität. Das 5,5-Zoll-iPhone 6 wird laut dem Artikel von einem 2,500-mAh-Akku mit Strom versorgt.

Das Gehäuse des Apple iPhone 6 soll nochmals ein Stück dünner ausfallen als das des iPhone 5S. Eine Weitentwicklung der In-Cell-Touchscreen-Technik soll eine äußerst dünne Bauweise erlauben. Die Bildschirmauflösung soll Apple ebenfalls erhöhen. Gerüchten zufolge testet Apple Anzeigen mit 1.704 mal 960 Bildpunkten. Das Retina-Display iPhone 5S kommt auf eine Pixeldichte von 326 ppi und verfügt über eine 4 Zoll große Anzeige mit einer Auflösung von 1.136 mal 640 Pixel. Anstatt von Gorilla Glas soll Apple beim iPhone 6 eine Saphirglas-Abdeckung verwenden. Sie soll beim 5,5-Zoll- und womöglich auch beim 4,7-Zoll-Modell zum Einsatz kommen. In einem vermeintlichen Youtube-Clip wird sie einem Belastungstest unterzogen. Messer, Schrauben, Abstürze oder Feuer können dem iPhone-Cover nichts anhaben. Nur als ein Auto es überrollt, geht es zu Bruch. Nähere Details liefert der Beitrag “Apple iPhone 6: Saphirglas nicht ganz unzerstörbar, aber fast”.

Der Release des iPhone 6 soll ähnlich wie im letzten Jahr am 19. September erfolgen, wie die Webseite Apfelpage unter Berufung auf ein internes Dokument der Deutschen Telekom – einer der großen deutschen Vertriebspartner von Apple – berichtet. Ein Verkaufsstart im September würde auch die Vorstellung des iPhone 6 in diesem Monat als am wahrscheinlichsten erscheinen lassen. Einigen Gerüchten zufolge sollte Apple die Keynote zur Vorstellung des iPhone 6 womöglich schon im August abhalten.

Weitere Links zum Thema:

 

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Apple iPhone 6: A8-CPU soll mit zwei Kernen und mehr als 2 GHz kommen

  • Am 15. Juli 2014 um 10:45 von Georg Jahoda

    Verbaut Apple nun endlich auch eine oder mehrere bessere Lautsprecher? Der Grund warum ich mir bis jetzt keins gekauft habe ist das man einfach nicht gut hören kann im vergleich zu anderen Herstellern. Und hallo es ist ein Telefon……

    • Am 19. Juli 2014 um 23:42 von toco

      Rate mal warum Apple die Firma Beats gekauft hat…
      …weil die die „besten“ Handylautsprecher im Portfolio haben!

      Ob die verbesserungen allerdings im neuen iPhone schon einzug halten ist noch nicht ganz klar.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *