Microsoft: Android-Smartphone-Reihe Nokia X wird eingestellt

Die Umstrukturierung bedeutet wohl auch das Aus für die Serien Asha und S40. Es ist angedacht, einige der geplanten Nokia-X-Designs und -Produkte künftig mit Windows Phone umzusetzen.

Die angekündigte Umstrukturierung bei Microsoft wirkt sich auch auf die Nokia-Smartphones aus. So stellt das Unternehmen auch mehrere Produktreihen der im April übernommenen Gerätesparte von Nokia ein. Microsoft zieht unter anderem auch einen Schlussstrich unter Nokias Ausflug in die Android-Welt, denn Stephen Elop, Vizepräsident und Chef der Gerätesparte, zufolge soll es keine weiteren Smartphones der Nokia-X-Reihe geben.

Das Nokia X2 soll im zweiten Halbjahr für 129 Euro in den Handel kommen (Bild: Microsoft).

Das Nokia X2 soll im zweiten Halbjahr für 129 Euro in den Handel kommen (Bild: Microsoft).

Dass Microsoft auch die S40-Feature-Phones und die als Einstieg ins Smartphone-Segment positionierten Asha-Geräte aufgibt, will The Boy Genius Report India zudem erfahren haben. Das geht offenbar aus einem internen Rundschreiben von Jo Harlow hervor, die bei Nokia für den Geschäftsbereich Smart Devices verantwortlich war.

In einem Rundschreiben von Elop an die Microsoft-Mitarbeiter heißt es: „Wir konzentrieren uns insbesondere darauf, den Markt für Windows Phone zu bereiten. Kurzfristig werden wir die Windows-Phone-Verkaufszahlen ankurbeln, indem wir mit Lumia günstigere Smartphone-Segmente ansprechen, den am schnellsten wachsenden Bereich im Markt. Zusätzlich zu dem bereits geplanten Portfolio werden wir weitere Low-Cost-Lumia-Geräte abliefern, indem wir ausgewählte künftige Nokia-X-Designs und -Produkte auf Windows-Phone-Geräte übertragen. Diese Änderungen setzen wir sofort um, während wir die vorhandenen Nokia-X-Produkte weiterhin verkaufen und unterstützen.“

In seiner E-Mail kündigt Elop zudem organisatorische Veränderungen an. Als Folge der Ausrichtung auf Windows Phone legt Microsoft die früheren Nokia-Sparten Smart Devices und Mobiltelefone zusammen. Der Geschäftsbereich Phones werde künftig von Harlow geleitet. Das Team sei nicht nur für den Erfolg der Lumia-Produkte, sondern auch für den Übergang bestimmter künftiger Nokia-X-Produkte zu Lumia und den laufenden Geschäftsbetrieb verantwortlich.

Noch im April, also nach Abschluss der Übernahme von Nokias Handysparte, hatte Elop die Entscheidung verteidigt, auf Android basierende Smartphones auf den Markt zu bringen. Zugleich widersprach er zu dem Zeitpunkt der Vermutung, Microsoft werde die erst im Februar vorgestellte Produktfamilie Nokia X wieder aufgeben.

Im Juni stellte das Unternehmen dann sogar mit dem X2 einen Nachfolger des Nokia X vor. Trotzdem ist das Ende des Android-Experiments keine große Überraschung, denn Microsoft hat Nokia nicht gekauft, um Android voranzubringen. Es bleibt allerdings abzuwarten, ob es sich in aufstrebenden Märkten, in denen Android sehr erfolgreich ist, mit Windows Phone durchsetzen kann.

[mit Material von Stefan Beiersmann, ZDNet.de]

Tipp: Wie gut kennen Sie Nokia? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Anja Schmoll-Trautmann
Autor: Anja Schmoll-Trautmann
Redakteurin
Anja Schmoll-Trautmann Anja Schmoll-Trautmann Anja Schmoll-Trautmann

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft: Android-Smartphone-Reihe Nokia X wird eingestellt

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *