Microsoft stellt Smartphone Lumia 530 für 99 Euro vor

Das Lumia 530 kommt mit 4-Zoll-Display, einer 1,2 GHz schnellen Snapdragon-200-CPU, 512 MByte RAM, 4 GByte erweiterbarem internen Speicher und UMTS. Auch eine Dual-SIM-Variante ist in Planung. Das Einsteiger-Modell mit Windows Phone 8.1 soll im dritten Quartal für 99 Euro in den Handel kommen.

Mit dem Lumia 530 hat Microsoft das bisher preiswerteste Modell der Nokias Windows-Phone-Reihe präsentiert. Das Einstiegsgerät mit 4-Zoll-Display wird voraussichtlich im dritten Quartal zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 99 Euro auf den Markt kommen. Auch eine Dual-SIM-Version ist geplant, für die aber noch kein Preis und kein Termin kommuniziert wurde.

Das Lumia 530 ist mit einem Preis von 99 Euro das bisher günstigste Lumia-Smartphone (Bild: Microsoft).

Das Lumia 530 ist mit einem Preis von 99 Euro das bisher günstigste Lumia-Smartphone (Bild: Microsoft).

Angetrieben wird das Windows Phone von Qualcomms 1,2 GHz schnellem Quad-Core-Prozessor Snapdragon 200, dem 512 MByte Arbeitsspeicher zur Seite stehen. Das erscheint knapp bemessen, reicht aber laut Microsoft zusammen mit dem Betriebssystem Windows Phone 8.1 aus, um flüssig zu arbeiten.

Der interne Speicher von 4 GByte lässt sich mittels einer MicroSD-Karte um bis zu 128 GByte erweitern. Außerdem spendiert Microsoft – wie bei seinen Smartphones inzwischen üblich – auch beim Einsteigermodell 15 GByte kostenlosen Onlinespeicher bei OneDrive.

Das Lumia 530 kommuniziert im WLAN via IEEE 802.11b/g/n, in Mobilfunknetzen per Quad-Band-GSM und UMTS samt HSPA+ mit bis zu 21 MBit/s. Außerdem sind Bluetooth 4.0, A-GPS, Glonass und ein Micro-USB-Anschluss an Bord.

Die Anzeige des Lumia 530 löst 854 mal 480 Bildpunkte auf, was bei der Diagonale von 4 Zoll 246 ppi entspricht. In dem 12 mal 6,2 Zentimeter großen und 11,7 Millimeter dicken Smartphone ist lediglich eine Kamera verbaut: Sie sitzt in der Rückseite und nimmt Bilder mit 5 Megapixeln auf. Videoaufzeichnungen sind in der Displayauflösung 854 mal 480 Pixeln mit 30 Bildern pro Sekunden möglich.

Als Zubehör zum Lumia 530 bringt Microsoft farbige Wechselcover und den Lautsprecher "Bang by Coloud" an. Letzterer ist  so konzipiert, dass er sich einzeln oder im Verbund verwenden lässt (Bild: Microsoft).

Als Zubehör zum Lumia 530 bringt Microsoft farbige Wechselcover und den Lautsprecher „Bang by Coloud“ an. Letzterer ist so konzipiert, dass er sich einzeln oder im Verbund verwenden lässt (Bild: Microsoft).

Der Akku mit einer Kapazität von 1430 mAh hält laut Hersteller bei Gesprächen im GSM-Netz bis zu 13,4 Stunden durch. Im UMTS-Betrieb sinkt die Gesprächsdauer auf bis zu 10 Stunden. Die Standby-Zeit ist mit 22 Tagen angegeben, Musik spielt das 129 Gramm schwere Telefon mit einer Ladung bis zu 51 Stunden lang ab, Videos bis zu 5,5 Stunden.

Interessant sind angesichts des niedrigen Preises des Lumia 530 auch die mitgelieferte Software und die kostenlosen Dienste. Neben Skype und den Office-Apps gehören dazu auch Bing Maps und der Streaming-Dienst Nokia Mix Radio. Käufer eines Lumia 530 können zudem Nokias Karten- und Navigationsanwendungen Here Drive, Here Maps und Here Transit sowie die Kamera-Apps Nokia Camera, Panorama, Nokia Glam Me und Cinemagraph kostenlos herunterladen.

Als Zubehör bietet Microsoft für das in Orange, Grün und Weiß in den Verkauf kommende Telefon ein dunkelgraues Wechselcover sowie einen akkubetriebenen externen Lautsprecher an. Dieser wird als „The Bang by Coloud“ vermarktet und ist so konzipiert, dass er sich einzeln oder im Verbund zur Beschallung der Umgebung einsetzen lässt.

[Mit Material von Björn Greif, ZDNet.de]

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

Eine Kommentar zu Microsoft stellt Smartphone Lumia 530 für 99 Euro vor

  • Am 9. September 2014 um 16:20 von Uwe Bronner

    Hallo! 09.09.14
    Nach dem Umstieg habe ich mich etwas schwer getan bei der Installation,von den im Text genannten „Maps“,wahrscheinlich durch Google etwas verwöhnt.Weiterhin bereiteten meine zwei (outl.-gmail Adressen Probleme.
    Sonst alles wie beschrieben.

    Viel Spass bei der weiteren Entwicklung
    Uwe

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *