Nexus 6 „Shamu“: Motorola arbeitet angeblich an 5,9-Zoll-Google-Phablet

Googles kommendes Nexus 6 soll über ein 5,9-Zoll-Display verfügen und von Motorola gefertigt werden. Erscheinen könnte es bereits im Herbst. Das Android-Silver-Programm soll mit dem Abgang von Nikesh Arora einen Rückschlag erhalten haben.

Seit wenigen Tagen kursieren Gerüchte über ein neues Nexus-Gerät mit dem Spitznamen „Shamu“ im Netz. Dabei soll es sich um ein Android-Phablet mit einer Display-Größe von 5,9 Zoll handeln, das von der an Lenovo verkauften Google-Tochter Motorola gefertigt wird. Aufgrund der fast 6 Zoll langen Diagonale wird angenommen, dass es als Nexus 6 auf den Markt kommen wird. Womöglich könnte der Nachfolger des Nexus 5 bereits im Herbst mit dem Release von Android L erscheinen.

Nexus 6 Shamu: Motorola arbeitet angeblich an 5,9-Zoll-Google-Phablet

Googles kommendes Nexus 6 soll über ein 5,9-Zoll-Display verfügen und von Motorola gefertigt werden. Erscheinen könnte es bereits im Herbst. Das Android-Silver-Programm soll mit dem Abgang von Nikesh Arora einen Rückschlag erhalten haben (Foto: CNET.com).

Wie die Webseite Android Police unter Berufung auf einen Artikel von The Information berichtet, scheint an den Spekulationen auch etwas dran zu sein, da besagte Gerüchte über das neue Nexus-Gerät angeblich von drei unabhängigen Quellen bestätigt wurden. Die Entwicklung des Nexus-6-Smartphones soll kurz nach der Bekanntgabe des Verkaufs von Motorola an Lenovo begonnen haben. Zuvor soll Google Bedenken gehabt haben, ein Nexus-Gerät von Motorola bauen zu lassen, da es gegenüber anderen Anbietern nicht den Eindruck erwecken wollte, seine hauseigene Tochter zur bevorzugen.

Quellen von The Information zufolge handelt es sich bei dem neuen Nexus-Gerät wie bisher spekuliert um ein Phablet, also ein Smartphone mit übergroßen Display. Die Gerüchte um eine 5,9-Zoll-Diagonale erscheinen daher als plausibel. Weitere Informationen über die technische Ausstattung des vermeintlichen Nexus 6 von Motorola verrät der Artikel aber nicht. Gerüchte, LG werde wieder die Fertigung des kommenden Nexus-Smartphones übernehmen, erscheinen damit als unwahrscheinlich. LG bestätigte auch bereits, noch keinen Auftrag von Google bezüglich der Fertigung eines neuen Nexus-Smartphones erhalten zu haben.

Das Google entgegen früher Gerüchte weiterhin Nexus-Geräte herausbringen wird, das hatte Dave Burke, der Chef des Android-Entwicklerteams und des Nexus-Programms, in einem Interview klargestellt. Er klärte, dass die Android-Nexus-Reihe nicht wie spekuliert durch das Gerüchten zufolge geplante Projekt Android Silver ersetzt wird. “Wir investieren weiter in Nexus. Die Leute haben über Nexus geredet, weil es etwas anderes gibt, und sie glauben, das bedeutet das Ende von Nexus. Das ist eine völlig falsche Schlussfolgerung“, so Burke.

Ein neues Nexus-Gerät sollte dem Interview zufolge mit dem Release von Android L erscheinen, den Google für diesen Herbst ankündigte. Bis vor kurzem wurde noch angenommen, dass damit das Nexus 9 alias „HTC Volantis“ gemeint war. Ein durchgesickertes Bild ließ allerdings daran zweifeln. Es enthielt den Schriftzug „Android Silver OS Alpha 1.4“ und deutete darauf hin, dass es sich beim HTC Volantis womöglich auch um das erste Android-Silver-Gerät handeln könnte und Google ein anderes Nexus-Gerät in Planung hat. Daher wäre es auch durchaus möglich, dass der Release des Nexus 6 schon früher mit dem Erscheinen von Android L erfolgt, als es bei seinen Vorgängern in den letzten Jahren der Fall war.

Ob das HTC Volantis nun als Nexus 9 und womöglich zusammen mit dem Nexus 6 im Herbst herauskommt, oder Googles erstes Android-Silver-Tablet wird, bleibt abzuwarten. Dem Artikel von The Information zufolge soll das besagte Android-Silver-Programm allerdings mit dem Abgang von Chief Business Officer Nikesh Arora, der es leitete, einen Rückschlag erhalten haben. Sein Lager vertat angeblich auch die Meinung, die Nexus-Serie durch Android-Siler zu ersetzen. Nachdem Arora nun zu Softbank wechselte, stellt sich die Frage, mit welcher Intensität Google noch an dem Programm abreitet, und ob es dies überhaupt in die Tat umsetzt.

Spätestens mit dem Release von Android L im Herbst dürfte Gewissheit herrschen. Die Developer Preview von Android L lässt sich bereits ausprobieren.  Wer kein Nexus 5 oder Nexus 7 (WiFI, 2013) besitzt, der hat alternativ die Möglichkeit, sich einige Features der neuen OS-Version schon auf sein AndroidSmartphone zu holen – beziehungsweise sich an das neue Design zu gewöhnen. Nähere Details liefert folgender Artikel.

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Nexus 6 „Shamu“: Motorola arbeitet angeblich an 5,9-Zoll-Google-Phablet

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *