iPhone 6: Apples neues Smartphone soll Unterstützung für NFC und WLAN 802.11ac mitbringen

Einem Bericht zufolge soll es Support für den bis zu 1 GBit/s schnelle WLAN-Standard IEEE 802.11ac geben und zudem NFC an Bord sein. Mit Gold verkleidete iPhone-6-Geräte an können bereits bei einem Luxusartikelhändler ab 4500 Dollar vorbestellt werden.

Laut einem einem Bericht von AppleInsider, mit Verweis auf Quellen, wird das iPhone 6 unter anderem die Nahbereichsfunktechnik NFC unterstützen. Die etwa unter Android-Geräten sehr verbreitete Technik, die ausgeschrieben Near Field Communication heißt, soll unter anderem für einen Bezahldienst eingesetzt werden.

Fotomontage eines großen iPhone-Modells ohne Seitenrand (Bild: Ciccarese Design)

Fotomontage eines großen iPhone-Modells ohne Seitenrand (Bild: Ciccarese Design)

Außerdem heißt es in dem Bericht, dass die für dieses Jahr erwartete iPhone-Ausgabe auch Unterstützung für den bis zu 1 GBit/s schnellen WLAN-Standard IEEE 802.11ac mitbringen wird. Er realisiert diese hohen Durchsätze, indem er mehrere parallele Datenströme zwischen einem Sender und einem Empfänger ermöglicht. Apple setzt diese Technik bereits in der jüngsten Generation seines Macbook Air und seines Routers Airport ein.

Gerüchte, dass Apple NFC in sein jeweils nächstes Smartphone integrieren wird, gibt es allerdings schon seit Jahren. Sollte Apple wirklich einen Bezahldienst starten, wäre dies immerhin ein Anlass. Der Kunde könnte etwa einen Bezahlvorgang autorisieren, indem er sein Smartphone an einem Kassensystem vorbeiführt, um eine Funkverbindung zwischen beiden zu ermöglichen.

Eine neue Version seines Smartphones wird Apple voraussichtlich im September vorstellen. Die Mehrheit der Beobachter glaubt an zwei neue Größen, nämlich mit 4,7 und mit 5,5 Zoll Diagonale. Die aktuellen iPhone 5S und iPhone 5C beschränken sich auf 4-Zoll-Bildschirme. Als wahrscheinlich gelten zudem eine Saphirglas-Abdeckung und eine Kamera mit höherer Auflösung als den aktuellen 8 Megapixeln.

"Lux"-Ausführung des iPhone 6 zum Preis von rund 8400 Dollar (Bild: Brikk)

„Lux“-Ausführung des iPhone 6 zum Preis von rund 8400 Dollar (Bild: Brikk)

Apple selbst hat wie üblich nicht einmal Planungen für ein iPhone 6 bestätigt, verspricht aber großartige neue Produkte für diesen Herbst. Trotzdem nimmt ein Luxusartikel-Versender namens Brikk bereits Vorbestellungen für das Gerät an. Er beschränkt sich auf modifizierte Ausführungen mit einer Beschichtung aus Gold oder Platin und auf Wunsch auch mit einem Apple-Logo aus 1,08 Karat an Diamanten.

Die Preise für diese „Lux“-Ausführung des iPhone 6 liegen zwischen 4495 und 8795 Dollar. Die Auslieferung erfolgt frühestens einen Monat nach Verkaufsstart des Standardmodells. Schließlich muss Brikk dieses erst umbauen. Das Unternehmen verspricht übrigens – möglicherweise etwas voreilig – 4,7 Zoll Bildschirmdiagonale und 128 GByte Speicher. Bisher hatte Apple das iPhone mit maximal 64 GByte angeboten.

[mit Material von Florian Kalenda, ZDNet.de]

Tipp: Wie gut kennen Sie das iPhone? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de..

Anja Schmoll-Trautmann
Autor: Anja Schmoll-Trautmann
Redakteurin
Anja Schmoll-Trautmann Anja Schmoll-Trautmann Anja Schmoll-Trautmann

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu iPhone 6: Apples neues Smartphone soll Unterstützung für NFC und WLAN 802.11ac mitbringen

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *