Apple iPhone 6: Vorstellung findet voraussichtlich am 9. September statt

Die Keynote zur Präsentation des neuen Apple iPhone 6 plant das Unternehmen aus Cupertino Berichten zufolge für den 9. September. An diesem Termin soll das iPhone 6 mit 4,7-Zoll und 5,5-Zoll-Display enthüllt werden. Der Release dürfte dem üblichem Rhythmus nach am 19. September erfolgen.

Zur Vorstellung und dem Release des Apple iPhone 6 kursieren jede Menge Gerüchte im Netz. Das neueste stammt von John Paczkowki von der Webseite Re/code. Er berichtet, dass Apple die Keynote zur Vorstellung des neuen iPhone 6 am Dienstag, dem 9. September, abhält. Paczkowki gilt aufgrund seiner engen Kontakte zu Apple allerdings als sehr gut informiert und genießt einen äußerst guten Ruf, was das Vorhersagen von Apple-Veranstaltungen angeht. In der Vergangenheit hatte er die Termine von Apples Keynote zur Präsentation des iPhones jedenfalls schon mehrfach richtig prophezeit.

Apple iPhone 6: Vorstellung findet voraussichtlich am 9. September statt

Die Keynote zur Präsentation des neuen Apple iPhone 6 plant das Unternehmen aus Cupertino Berichten zufolge für den 9. September. An diesem Termin soll das iPhone 6 mit 4,7-Zoll und 5,5-Zoll-Display enthüllt werden. Der Release des iPhone 6 dürfte dem üblichem Rhythmus nach am 19. September erfolgen (Foto: CNET.com).

Vor wenigen Tagen wurde noch spekuliert, dass Apple die Vorstellung des iPhone 6 für den 16. September geplant hat. Der Termin eine Woche früher passt jedoch besser in die von Apple zuletzt verfolgte Strategie, seine Keynote zur Ankündigung neuer iPhones eher Anfang September abzuhalten. Das iPhone 5 bekam die Öffentlichkeit beispielsweise auf der Apple-Keynote am 12. September 2012, den Nachfolger iPhone 5S bereits zwei Tage früher am 10. September 2013 zu sehen.

Ausstattung des Apple iPhone 6

Paczkowki erwartet auf der Veranstaltung am 9. September die Vorstellung beider Modelle. Das Apple iPhone 6 soll zum einen mit einem größeren 4,7-Zoll-Display, zum anderen mit einem größeren 5,5-Zoll-Bildschirm erscheinen. Die Auflösung soll Apple ebenfalls erhöhen. Gerüchten hat Apple Anzeigen mit 1.704 mal 960 Bildpunkten getestet. Das Retina-Display des iPhone 5S kommt auf eine Pixeldichte von 326 ppi und verfügt über eine 4 Zoll große Anzeige mit einer Auflösung von 1.136 mal 640 Pixel.  Apple soll bei der größeren Variante eine Display-Abdeckung aus Saphirglas verwenden. Spekulationen zu einer Saphirgals-Abdeckung für das kleinere Modell sind ebenfalls schon aufgekommen, allerdings sind Analysten und Medienvertreter hier geteilter Meinung. Das neue Material soll den Bildschirm des Apple iPhone 6 deutlich effektiver vor Kratzern, Brüchen und Co. schützen, als es bei allen bisherigen iPhones der Fall war. In mehreren Videoclips wird die Bruchfestigkeit der vermeintlichen Display-Abdeckung des kommenden Apple iPhone 6 bereits demonstriert. Nähere Details liefert der Beitrag Apple iPhone 6: Saphirglas nicht ganz unzerstörbar, aber fast.

Neben einem größeren Display soll das Apple iPhone 6 auch mehr Leistung bieten als der Vorgänger. Angetrieben wird es voraussichtlich von Apples neuem A8-Prozessor, der weiterhin mit zwei Kernen ausgestattet sein und eine Taktrate von über 2 GHz bieten soll. Er soll mehr als 50 Prozent schneller arbeiten als der 1,3-GHz-A7-Chip des iPhone 5S. Weiterführende Informationen zum A8-Chip liefert der Artikel Apple iPhone 6: A8-CPU soll mit zwei Kernen und mehr als 2 GHz kommen.

Zudem soll Apple die Akkulaufleistung des iPhone 6 verbessert haben. Das 4,7-Zoll-Modell soll mit einem 1.800-mAh-, das 5,5-Zoll-iPhone 6 mit einem 2,500-mAh-Akku ausgestattet sein. Beim iPhone 5S verbaute Apple eine Batterie mit 1.560 mAh Kapazität. Sung Chang Xu, Chefanalyst bei ESM-China, will von Quellen aus der Zulieferkette erfahren haben, dass das kleinere iPhone-Modell sogar über einen 2.100-mAh-Akku verfügt. Das berichtet Xu über den chinesischen Microblogging-Dienst Weibo.

Weiterhin soll das Gehäuse des Apple iPhone 6 nochmals ein Stück dünner ausfallen als das des iPhone 5S. Eine Weitentwicklung der In-Cell-Touchscreen-Technik soll eine äußerst dünne Bauweise erlauben.

Einem weiteren Bericht zufolge bietet das iPhone 6 angeblich auch Support für den bis zu 1 GBit/s schnellen WLAN-Standard IEEE 802.11ac und unterstützt zudem auch NFC. Mehr dazu können Interessierte in dem Artikel iPhone 6: Apples neues Smartphone soll Unterstützung für NFC und WLAN 802.11ac mitbringen nachlesen.

Bestellungen bei Herstellungspartnern lassen darauf schließen, dass der Apple hofft, dieses Jahr noch 70 bis 80 Millionen Stück abzusetzen. Laut Wall Street Journal wurden im Vorjahreszeitraum zwischen 50 und 60 Millionen iPhone 5S und 5C verkauft.

Release-Termin

Der Release des Apple iPhone 6 dürfte dem üblichem Rhythmus nach zehn Tage nach der Vorstellung am Freitag, dem 19. September, erfolgen. Kürzlich aufgekommenen Gerüchten zufolge sollte der Verkauf womöglich erst im folgenden Monat beginnen. Der 14. Oktober sei als Termin für den Marktstart des neuen iPhone 6 auf einem Apple-internen Retail-Store-Meeting gefallen sein, hieß es.

Der 19. September passt jedoch besser zu Apples gewohntem Vorgehen. Das Datum will auch die Webseite Apfelpage unter Berufung auf ein internes Dokument der Deutschen Telekom – einer der großen deutschen Vertriebspartner von Apple – in Erfahrung gebracht haben. Demnach hat das Unternehmen seine Call-Center-Mitarbeiter damit beauftragt, Kunden, die vor einer möglichen Vertragsverlängerung stehen, das iPhone 6 bereits anzupreisen. Unabhängig davon hatte auch die Webseite iFun im Mai berichtet, dass Mitarbeiter der deutschen Apple Stores im September keinen Urlaub nehmen dürfen. Ein Urlaubsverbot für Mitarbeiter des Mobilfunkproviders T-Mobile USA war auch schon im letzten Jahr ein Indiz, das auf den tatsächlichen Marktstart des iPhones hindeutete.

Der Piper-Jaffray-Analyst Gene Munster nimmt auch noch den 26. September als ersten Verkaufstag in die Liste der möglichen Termine auf. Ein Release im September würde seiner Berechnung nach aber auch am besten zu Apples Quartalsprognose passen. Der aktuelle Abrechnungszeitraum berücksichtigt nämlich alle Verkäufe bis 30. September. Apple erwartet, von Juli bis September 38 Millionen iPhones zu verkaufen. 16 Millionen davon müssten nach Munsters Berechnung iPhone-6-Geräte sein. Dafür würden fünf Tage reichen.

Die diesjährige iPhone-Präsentation wird mit Spannung erwartet, steht Apple doch im Smartphone-Segment mehr unter Druck als je zuvor. Im High-End-Bereich haben auch SamsungHTC und Sony attraktive Geräte am Start, während Apple das Niedrigpreissegment größtenteils auslässt. Da Smartphone-Umsätze sich zunehmend in aufstrebende Länder wie Brasilien, China und Indien verlagern, schwinden seine weltweiten Marktanteile.

Allerdings gelingt es Apple anders als Rivalen auch mit älteren Modellen noch, Kunden zu finden. Im dritten Fiskalquartal setzte es 31,2 Millionen Smartphones ab, obwohl die letzte Erneuerung im September 2013 erfolgte. Offensichtlich findet sogar das iPhone 4S von 2011 noch ausreichend Käufer, das weiter im Programm ist und in Deutschland ohne Vertragsbindung 399 Euro kostet – mit 8 GByte Speicher.

Weitere Links zum Thema:

 

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

Eine Kommentar zu Apple iPhone 6: Vorstellung findet voraussichtlich am 9. September statt

  • Am 7. August 2014 um 18:40 von Jelena

    Omg i phone 6 so zach habe mir so viele Bilder angeschaut.
    Mir kommt vor dass im jeden neuen Jahr im September ein neues i phone kommt?
    Stimmt dass?

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *