Nvidia Shield Tablet: Deutschlandstart am 14. August auf der Gamescom

Das Nvidia Shield Tablet ist ab dem 14. August in Deutschland erhältlich. Mit WLAN und 16 GByte Speicher kann es zu einem Preis von rund 300 Euro vorbestellt werden. Das Modell mit LTE und 32 GByte Speicher wird voraussichtlich ab 1. September verfügbar sein.

Das Nvidia Shield Tablet wird am 14. August auf der Spielemesse Gamescom in Köln seinen Deutschlandstart feiern. Das hat Nvidia per Pressemitteilung angekündigt. Auf der Webseite des Herstellers können Interessierte das speziell für Gamer entwickelte Android-Tablet bereits vorbestellen. In gut einer Woche wird erst einmal nur das WLAN-Modell des Shield-Tablets mit 16 GByte internem Speicher verfügbar sein. Es kostet knapp 300 Euro. Die um rund 80 Euro teurere Ausführung mit 32 GByte Speicher und LTE-Modul wird voraussichtlich ab 1. September erhältlich sein.

Nvidia Shield Tablet: Deutschlandstart am 14. August auf der Gamescom

Das Nvidia Shield Tablet ist ab dem 14. August in Deutschland erhältlich. Mit WLAN und 16 GByte Speicher kann es zu einem Preis von rund 300 Euro vorbestellt werden. Das Modell mit LTE und 32 GByte Speicher wird voraussichtlich ab 1. September verfügbar sein (Bild: Nvidia, Screenshot: CNET.de).

Am 14. August gehen auch der Wireless-Shield-Controller sowie das Shield-Tablet-Cover für 59,99 respektive 29,99 Euro in den Verkauf. Vormerken können sich Kunden das Zubehör bei ausgewählten Nvidia-Partnern.

Wer das Shield Tablet als erster in der Hand halten möchte, der kann auch auf der Gamescom Nvidias-Messestand (Stand B020 in Halle 8) besuchen. Nvidia bietet Gamern die Möglichkeit, sich vor Ort für ein spezielles, unverbindliches Messeangebot zu registrieren. Dort kann man das Android-Tablet inklusive der neuesten Tegra-K1-Games und kommender PC-Spiele wie dem Multi-Player-Rennspiel „The Crew“ von Ubisoft auch erst einmal ausprobieren.

Das Nvidia-Shield-Tablet kommt mit einem 8-Zoll-IPS-Display, das mit 1.920 mal 1.200 Bildpunkten auflöst. Neben Multitouchgesten unterstützt es auch die Bedienung mittels Nvidias DirectStylus 2.

Angetrieben wird es von Nvidias Tegra K1. Der Prozessor basiert auf Nvidias Grafik-Architektur Kepler und bietet 192 Grafikkerne. Im Shield-Tablet verbaut Nvidia die 32-Bit-Version mit vier 2,2 GHz schnellen Cortex-A15-Rechenkernen, denen nach dem 4-plus-1-Prinzip ein Companion-Kern für wenig anspruchsvolle Aufgaben und den Standby-Modus beigefügt ist. Der Arbeitsspeicher ist 2 GByte groß. Eine Erweiterung des internen Speichers um bis zu 128 GByte ist mittels einer microSD-Karte möglich. Die Laufzeit des 19,75-Wattstunden-Akkus gibt der Hersteller mit bis zu zehn Stunden HD-Videowiedergabe an.

Nvidia Shield Tablet: Deutschlandstart am 14. August auf der Gamescom

Das Shield Tablet hat dank Nvidias Tegra K1 jede Menge Power unter der Haube. Auch der Shield-Controller arbeitet dank Wi-Fi-Direct-Verbindung schneller als herkömmliche Bluetooth-Controller (Bild: Nvidia).

Nvidia stattet das Android-Tablet auf der Vorder- und Rückseite jeweils mit einer 5-Megapixel-Kamera für Foto- und Videoaufnahmen sowie Videoschats und Selbstportraits aus, die beide HDR unterstützen.

An Verbindungsoptionen sind je nach Modell WLAN nach IEEE 802.11b/g/n, Bluetooth 4.0 LE, UMTS mit HSPA+ und LTE (1, 3, 7, 20 (2100/1800/2600/800) vorhanden. Zur weiteren Ausstattung zählen GPS oder Glonass, eine Micro-USB-2.0-Schnittstelle, eine 3,5-Millimeter-Kombibuchse für Kopfhörer und Mikrofon sowie ein Mini-HDMI-Port, der auch 4K- alias Ultra-HD-Auflösungen unterstützt. Für die Audioausgabe sorgen zwei frontseitig angebrachte Stereolautsprecher mit Dual-Bass-Reflex-Port.

Als Betriebssystem kommt Googles Android 4.4 KitKat zum Einsatz. Zu den vorinstallierten Apps zählen Evernote, Twitch, JustWrite, Camera Awesome, Adobe Reader und das Spiel Trine 2.

Das Shield-Tablet misst 22,1 mal 12,6 mal 0,92 Zentimeter und wiegt 390 Gramm. Der Shield Controller verwendet laut Hersteller eine spezielle Wi-Fi-Direct-Verbindung, die wesentlich geringere Latenzzeiten und höhere Datenraten ermöglicht als bei einem herkömmlichen Bluetooth-Controller. Der Shield-Controller unterstützt zudem Sprachbefehle und Suche per Spracheingabe.

Nvidia Shield Tablet: Deutschlandstart am 14. August auf der Gamescom

Das Shield Cover kostet 29,99 Euro und dient Als Schutzhülle sowie Standfuß für das Android-Tablet (Bild: Nvidia).

Mit dem Android-Tablet lassen sich Spiele aus Googles Play Store herunterladen, inklusive für den Tegra-Prozessor optimierter Titel aus Nvidias TegraZone. Dank Nvidia Gamestream ist es auch möglich, Spiele via WLAN von einem PC mit kompatibler GPU (Geforce GTX 650 oder höher) zu streamen. Nvidias Grind Cloud-Gaming ermöglicht zudem das Streaming von PC-Spielen über die Internetverbindung. Dank Nvidia Showplay können Spieler ähnlich wie bei der PlayStation 4 und Xbox One Spielszenen aufnehmen und via Twitch ihr Gameplay streamen. Das Shield-Cover dient als Schutzhülle und zum Aufstellen des Tablets. Es lässt sich in verschiedene Positionen einstellen.

Tipp: Sind Sie ein Android-Kenner? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Nvidia Shield Tablet: Deutschlandstart am 14. August auf der Gamescom

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *