Motorola Moto 360: neue Infos und Fotovergleich mit LGs G Watch

Die Android-Wear-Smartwatch Moto 360 wird kabellos geladen, ist aus rostfreiem Stahl gefertigt und wird ein Pedometer sowie einen optischen Pulsmesser mitbringen. Erscheinen soll sie spätestens im Herbst.

Die Motorola Moto 360 gehört zwar zu den ersten drei Smartwatches mit Googles Android Wear als OS, ist bisher aber noch ein mehr oder weniger unbeschriebenes Blatt. Zu sehen war sie schon auf Googles Entwicklermesse Google I/O Ende Juni, viele Details zu der Uhr wurden aber nicht verraten. Wie die Webseite Androidworld.it berichtet, hat der Twitter-Nutzer Luca Viscardi, der auch unter dem Spitznamen Mister Gadget bekannt ist, auf seiner Webseite Vergleichsfotos mit der LG G Watch, Bilder der Ladestation sowie einige Informationen zur Ausstattung veröffentlicht.

Motorola Moto 360: neue Infos und Fotovergleich mit LGs G Watch

Die Android-Wear-Smartwatch Moto 360 wird kabellos geladen, ist aus rostfreiem Stahl gefertigt und wird ein Pedometer sowie einen optischen Pulsmesser mitbringen. Erscheinen soll sie spätestens im Herbst (Bild: CNET.com).

Dem Artikel zufolge steht der Marktstart der smarten Armbanduhr, die im Gegensatz zur Samsung Gear Live und LG G Watch über ein rundes Display und ein Leder- respektive Stahlarmband verfügt, „kurz“ bevor. Sie soll am Ende des Sommers oder spätestens im Herbst erscheinen. Einen genaueren Termin nennt der Bericht leider nicht. Informationen zum Preis liegen Viscardi noch nicht vor. Im Juni wurde die Moto 36o kurzeitig von einem Händler gelistet, der die Version mit Stahlarmband für rund 250 Euro anbot.

Eine Reihe an Fotos zeigt die runde Android-Wear-Watch im Vergleich mit der LG G Watch. Grundlegend ist sie etwas breiter und dicker als das Modell von LG. Im Großen und Ganzen ist sie aber nicht viel größer und soll besonders leicht sein.

Das Display ist laut Viscardi äußerst gut bei Sonnenlicht ablesbar und hat eine bessere Farbdarstellung als die Konkurrenz. Der Akku der Moto 360 hält seiner Meinung nach mindestens zweieinhalb Mal länger als bei der LG G Watch, mit der er einen Tag ohne Aufladen um die Runden kommt. Die Moto 360 würde damit knapp 2,5 Tage durchhalten. Wie die Akkulaufzeit mit der finalen Software aussieht, bleibt aber noch abzuwarten.

Ein Foto der Rückseite der Smartwatch bestätigt einige Ausstattungsmerkmale der Moto 360. Sie wird – wie auch Google angekündigt hat – nach IP67 wasserdicht sein. Zudem ist sie aus rostfreiem Stahl gefertigt und wird ein Pedometer sowie einen optischen Pulsmesser mitbringen.

Abfotografiert hat Mister Gadet auch die Ladevorrichtung der Moto 360. Fehlende Anschlüsse oder Ports auf der Rückseite der Uhr, hatten bereits darauf hindeutet, dass die Moto 360 per Induktion aufgeladen wird. Viscardi bestätig nun auch, dass die Uhr drahtlos mit Strom betankt wird und lediglich auf die Ladestation gelegt wird. Ähnliche Probleme wie beim Aufladen der Samsung Gear Live sollten daher nicht auftreten.

Der Funktionsumfang der Motorola Moto 360 ist identisch zu den anderen Smartwatches mit Android Wear.  Folgender Artikel samt Bildergalerie zeigt Googles Android Wear im Einsatz auf der LG G Watch.

Erhältlich wird die Motorola 360 in den zwei Farben Silber und Schwarz sein. Zum Wechseln des Armbandes soll ein Standard-Mechanismus und kein proprietärer von Motorola zum Einsatz kommen, was erlauben soll, jedes herkömmliche Uhren-Armband zu verwenden. Somit wären Käufer nicht nur auf die Auswahl an Armbändern beschränkt, die Motorola anbietet.

Tipp: Sind Sie ein Android-Kenner? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Motorola Moto 360: neue Infos und Fotovergleich mit LGs G Watch

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *