LG G3 A: Mitteklasse-Modell mit 5,2-Zoll-Full-HD-Display in Südkorea vorgestellt

Das LG G3 A wurde bisher nur für den südkoreanischen Markt vorgestellt und bietet ein 5,2-Zoll-Full-HD-Display, eine Snapdragon-800-CPU, 2 GByte RAM, 32 GByte Speicher, einen microSD-Kartenslot, einen 2,610-mAh-Akku, die 13-MP-Laserautofokus-Kamera und Android KitKat als OS.

Mit dem G3 A hat LG eine Mittelklasse-Variation seines Android-Flaggschiffs G3 in Südkorea vorgestellt. Mitte Juli präsentierte das Unternehmen erst  das G3 s oder G3 Beat. Das G3 A wird vorläufig nur in LGs Heimat erhältlich sein. Es wird noch in diesem Monat exklusiv von dem südkoreanischen Mobilfunkanbieter SK Telecom vertrieben. Umgerechnet kostet es rund 508 Euro. Informationen zu einem internationalen Marktstart gibt es bisher nicht. Ob es also nach Europa respektive Deutschland kommt, bleibt noch abzuwarten.

LG G3 A: Mitteklasse-Modell mit 5,2-Zoll-Full-HD-Display in Südkorea vorgestellt

Das LG G3 A wurde bisher nur für den südkoreanischen Markt vorgestellt und bietet ein 5,2-Zoll-Full-HD-Display, eine Snapdragon-800-CPU, 2 GByte RAM, 32 GByte Speicher, einen microSD-Kartenslot, einen 2,610-mAh-Akku, die 13-MP-Laserautofokus-Kamera und Android KitKat als OS (Bild: SK Telecom).

Während das LG G3 über ein 5,5-Zoll- und das G3 s über ein 5.0-Zoll-Display verfügt, bringt das G3 A einen Bildschirm mit einer genau dazwischen liegenden Diagonale von 5,2 Zoll mit. Die Auflösung der Anzeige siedelt sich mit 1.920 mal 1080 Pixel ebenfalls zwischen der des Standard- und s-Modells an. Das G3 bietet eine QHD-Auflösung von 2.560 mal 1.440 Pixel und einer Pixeldichte von 538 ppi, das G3 s eine HD-Auflösung von 1.280 mal 720 Pixel und einer Pixeldichte von 294 ppi. Das G3 A kommt auf eine Pixeldichte von rund 424 ppi.

Beim Prozessor setzt LG auf den Qualcomm-Chip Snapdragon 800 mit 2,26 GHz Taktrate, der beispielsweise auch das Sony Xperia Z1 antreibt. Damit liegt das neue Gerät wieder genau zwischen beiden anderen Modellen. Als Prozessor verbaut LG beim G3 s den leistungsschwächeren Snapdragon-400-Chip von Qualcomm mit vier Kernen und 1,2 GHz Takt. Das LG G3 kommt hingegen mit dem schnelleren Snapdragon 801. An RAM sind 2 GByte integriert. Beim G3 S gibt es 1 GByte und beim G3 maximal 3 GByte.

Die restliche Ausstattung ist bis auf den auswechselbaren 2,610-Akku weitgehend identisch zum G3. Der Speicher ist 32 GByte groß und kann per microSD-Kartenslot erweitert werden. Für Fotos und Videos bringt das LG G3 A die 13-Megapixel-Kamera samt Laserautofoku mit. Die Front-Kamera löst mit 2,1 Megapixel auf.

An Kommunikationsmöglichkeiten bietet das LG G3 A UMTS samt HSPA+, WLAN, Bluetooth 4.0, NFC, USB 2.0, GPS und LTE-A.

Als OS bringt es wie die anderen Modelle Android 4.4.2 mit. Allerdings wird statt LGs hauseigener eine spezielle Oberfläche von SK Telecom zum Einsatz kommen. Falls das Gerät später auch in anderen Region herauskommt, dürfte aber wie üblich LGs Optimus UI vorinstalliert sein. Mit dabei sind auch beim A-Modell das neue “Smart Keybord”, Knock Code oder Smart Alerts.

Erhältlich wird das Gerät in Weiß und Titanium sein. Es misst 141 mal 71,6 mal 9,8 Millimeter und wiegt 146,8 Gramm.

LG hat mit dem G3 Stylus noch einen weiteren Ableger seines Flaggschiffs in Arbeit. Das Android-Phabelt tauchte erst kürzlich am Ende eines offiziellen Promo-Clips von LG neben dem G3 und G3 s auf. Es soll über ein 5,9-Zoll-Display verfügen, von Qualcomms Snapdragon-805-CPU angetrieben werden und sich mit einem Stift bedienen lassen. Nähere Informationen liefert der Artikel LG G3 Stylus offiziell in Werbevideo angekündigt.

Tipp: Sind Sie ein Android-Kenner? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu LG G3 A: Mitteklasse-Modell mit 5,2-Zoll-Full-HD-Display in Südkorea vorgestellt

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *