LG L Fino & L Bello: günstige Android-Smartphones ab 179 Euro

Die Android-Smartphones LG L Fino und LG L Bello verfügen über ein 4,5- respektive 5-Zoll-IPS-Display, eine Quad-Core-CPU, 1 GByte RAM, 4 beziehungsweise 8 GByte Speicher, eine 8-Megapixel-Kamera sowie Android 4.4.2 samt LG-Features wie Knock Code . Das L Fino wird für 179 Euro, das L Bello für 189 Euro erhältlich sein.

LG hat zwei neue Android-Smartphones der L-Serie angekündigt, die es als Einsteiger-Geräte für Teenager und aufstrebende Märkte bewirbt. Offiziell vorstellen wird LG die Android-Smartphones auf der IFA 2014, die vom 5. bis 10. September in Berlin stattfindet. Das L Fino wird ab Ende September zu einer UVP von 179 Euro in Deutschland zu kaufen sein. Das L Bello steht ab Ende Oktober zu einer unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers von 189 Euro in den Regalen.

LG L Fino & L Bello: günstige Android-Smartphones ab 179 Euro

Die Android-Smartphones LG L Fino und LG L Bello verfügen über ein 4,5- respektive 5-Zoll-IPS-Display, eine Quad-Core-CPU, 1 GByte RAM, 4 beziehungsweise 8 GByte Speicher, eine 8-Megapixel-Kamera sowie Android 4.4.2 samt LG-Features wie Knock Code . Das L Fino wird für 179 Euro, das L Bello für 189 Euro erhältlich sein (Bild: LG).

Das Design beider Geräte ist dem Flaggschiff LG G3 nachempfunden und ähnelt damit auch dem LG G3 s. Unterschiede sind auf den ersten Blick beim etwas dickeren Rand um das Display sowie bei der Positionierung des Lautsprechers und der Front-Webcam auszumachen. Das günstigere L Fino misst 127,5 mal 67,9 mal 11,9 Millimeter, das L Bello 138,2 mal 70,6 mal 10,7 Millimeter. Zum Vergleich: LG G3: 146,3 mal 74,6 mal 8,95 Millimeter, LG G3 s: 137,7 mal 69,6 mal 10,3 Millimeter. Beide Android-Smartphones wird es je nach Markt in Weiß, Schwarz und Gold geben. Das L Fino bietet LG zusätzlich noch in Rot an.

LG_L_FINO

Android-Smartphones LG L Fino (Bild: LG).

Das 179 Euro teurere Modell kommt mit einer 1,2-GHz-Quad-Core-CPU (vermutlich Snapdragon 400), einem 4,5 Zoll großen IPS-Display mit einer WVGA-Auflösung von 800 mal 480 Pixel (207 ppi), 1 GByte RAM und 4 GByte internem Speicher. Der Akku bietet eine Kapazität von 1900 mAh.

Für Fotos und Videos steht eine rückseitige 8-Megapixel-Kamera zur Verfügung. Videochats sind mittels einer VGA-Front-Webcam möglich. Die Verbindung zum Internet erfolgt via UMTS samt Datenturbo HSPA mit Downloadraten bis zu 21 MBit/s.

LG_L_BELLO

Android-Smartphones LG L Bello (Bild: LG).

Für einen Aufpreis von 10 Euro erhalten Kunden einen 1,3 GHz schnellen Prozessor sowie 5 Zoll großen IPS-Bildschirm mit einer etwas höheren FWVGA-Auflösung  854 mal 480 Bildpunkten. Das entspricht einer Pixeldichte von 196 ppi. Der Arbeitsspeicher ist mit einem GByte identisch zum L Fino. Den internen Speicher verdoppelt LG beim L Bello auf insgesamt 8 GByte. Die Stromversorgung übernimmt ein 2540-mAh-Akku.

Zum Knipsen von Bildern oder Drehen von Filmen ist wie zuvor eine rückseitige 8-Megapixel-Kamera integriert, die hier allerdings über einen Autofokus verfügt. Die Front-Webcam für Videochats und Selfies bietet zudem eine etwas höhere Auflösung von einem Megapixel. Ins Internet einwählen können sich Smartphone-Besitzer ebenfalls per UMTS-Modul. Die maximale Übertragungsgeschwindigkeit ist mit bis zu 21 MBit/s identisch zum 4,5-Zoll-Modell. Detailliertere Informationen zu der technischen Ausstattung wird LG sicherlich auf der IFA bekannt geben.

Als Betriebssystem läuft einheitlich Android 4.4.2 KitKat. Die Software-Highlights sind Touch & Shoot, das ein Auslösen der Kamera per Fingertipp irgendwo auf das Display erlaubt sowie Selfie Cam, das Selbstportraits  per Heben der Hand schießt. Die sogenannte Selfie-Blitz-Funktion soll für bessere Aufnahmen bei schlechten Lichtverhältnissen sorgen.

Mit an Bord ist auch LGs Knock Code, mit dem Smartphone-Besitzer das Gerät per Fingertipp auf bestimmte Bildschirmbereiche entsperren können. Als Zubehör wird LG auch die mit dem LG G3 eingeführten QuickCircle-Schutzhüllen anbieten, die ein rundes Fenster besitzen und Zugriff auf häufig genutzte Funktionen wie Anrufe, Textnachrichten, den Musik-Player oder die Kamera bieten, ohne das die Schutzhülle geöffnet werden muss.

Tipp: Sind Sie ein Android-Kenner? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

Eine Kommentar zu LG L Fino & L Bello: günstige Android-Smartphones ab 179 Euro

  • Am 31. August 2014 um 22:46 von Lars

    „Das Design beider Geräte ist dem Flaggschiff LG G3 nachempfunden“
    Seltsam, dass diese beiden Modelle gut aussehen, und das G3 absolut hässlich. Daher ist da überhaupt nichts nachempfunden.
    Überhaupt, warum haben eigentlich die günstigsten Modelle das beste Design? Oder warum sind das derzeit die einzigen Modelle, die ein gutes Design bieten? :(

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *