IFA 2014 Vorschau: diese Smartphones und Wearables gibt es zu sehen

Auf der Internationalen Funkausstellung werden Samsung, Sony, HTC, LG, Motorola oder Huawei neue Smartphones, Tablets und Wearables mit Android vorstellen. Folgender Artikel gibt einen Ausblick auf einige Highlights der IFA 2014.

Die Internationale Funkausstellung (IFA) öffnet am 5. September wieder ihre Pforten. Zahlreiche Produktankündigungen und Innovationen sollen wie jedes Jahr Zuschauer bis zum 10. September in die Messehallen locken. Wir haben einige Highlights aus den Bereichen Smartphones, Tablets und Wearables zusammengestellt, die für die IFA in Berlin erwartet werden.

IFA 2014 Vorschau: diese Smartphones und Wearables gibt es zu sehen (Bild: Messe Berlin)

Auf und im Vorfeld der IFA werden zahlreiche Hersteller neue Smartphones präsentieren. Unter anderem haben Samsung, Sony, LG, Motorola, HTC, Huawei oder Microsoft Neuheiten angekündigt.

Samsung

Samsung hält am 3. September in Berlin das Event “Samsung Unpacked 2014 Episode 2“ ab, auf dem es das Galaxy Note 4 vorstellen wird. Erste Bilder des neuen High-End-Phablets mit Stift-Bedienung sind bereits ins Netz geraten. Im Bezug auf das Design unterscheidet es sich voraussichtlich durch einen Rahmen aus Metall, ein merklich kantigeres Gehäuse sowie einen dünneren Display-Rand von seinem Vorgänger. Die Rückseite ist zudem flacher und nicht mehr aus lederartigem Kunststoff. Das Android-Phablet soll bisherigen Spekulationen zufolge über ein 5,7 Zoll großes AMOLED-Display mit einer QHD-Auflösung von 2560 mal 1440 Pixeln verfügen und von Qualcomms aktuellstem Chip Snapdragon 805 angetrieben werden. Weitere Informationen hält folgender Beitrag bereit.

Das Samsung Galaxy Alpha ist ab Anfang September zur einer UVP von 649 Euro in Deutschland erhältlich. Das Android-Smartphone kommt mit einem 4,68-Zoll-HD-Display, Samsungs Exynos-CPU, 2 GByte RAM, 32 GByte Speicher, einer 12-Megapixel-Kamera, LTE CAT 6 und einem Fingerabdruckscanner sowie Pulsmesser (Bild: Samsung).

Das Samsung Galaxy Alpha ist ab Anfang September zur einer UVP von 649 Euro in Deutschland erhältlich. Das Android-Smartphone kommt mit einem 4,68-Zoll-HD-Display, Samsungs Exynos-CPU, 2 GByte RAM, 32 GByte Speicher, einer 12-Megapixel-Kamera, LTE CAT 6 und einem Fingerabdruckscanner sowie Pulsmesser (Bild: Samsung).

Höchstwahrscheinlich kann man sich auf der IFA auch das bereits vor zwei Wochen enthüllte Samsung Galaxy Alpha näher anschauen. Es ist das erste Samsung-Galaxy-Smartphone mit einem Rahmen aus Metall. Weiterhin kommt es mit einem 4,68-Zoll-HD-Display, Samsungs Exynos-CPU, 2 GByte RAM, 32 GByte Speicher, einer 12-Megapixel-Kamera, LTE CAT 6 und einem Fingerabdruckscanner sowie Pulsmesser. Es soll Anfang September in Deutschland zu einer UVP von 649 Euro erhältlich sein.

Bei Samsung Virtual-Reality-Brille Gear VR handelt es sich natürlich nicht um ein Smartphone, aber um ein neues Zubehör für Samsungs Galaxy-Reihe. Das Smartphone wird in die Gear VR eingesetzt und via USB 3.0 verbunden. Die Brille nutzt dann den Beschleunigungsmesser und Gyroskop des Galaxy-Geräts, um mittels Erfassen der Kopfbewegungen des Trägers einen Virtual-Reality-Effekt in Spielen oder Apps zu erzeugen.

gears

Samsung Gear S (Bild: Samsung).

Daneben wird Samsung auf der IFA auch seine neue Smartwatch Gear S zeigen. Sie verfügt über ein Mobilfunkmodul, das Anrufe, SMS, Benachrichtigungen oder Navigation ohne ein gekoppeltes Smartphone ermöglicht. Die Gear S ist weiterhin mit einem gebogenen 2-Zoll-AMOLED-Display, einer 1-GHz-Dual-Core-CPU, 512 MByte RAM, 4 GByte internem Speicher und einem gegen Wasser und Staub geschützten Gehäuse ausgestattet. Die Smartwatch wird im Oktober in den Handel kommen. Nähere Informationen gibt es hier.

Sony

Am selben Tag wie Samsung hält auch Sony eine Pressekonferenz in Berlin ab. Neben 4K-TVs und Neuheiten aus der Linsen-Kamera-Serie QX dürfte Sony auch den Nachfolger des Android-Smartphones Xperia Z2, das Xperia Z3 Compact sowie ein kleineres Tablet vorstellen. Sony hat kürzlich ein Teaser-Video auf Youtube veröffentlicht, in dem es die drei neuen Xperia-Geräte ankündigt

Vermeintliche Bilder des Flaggschiffs Sony Xperia Z3 hält bereits der Xperia-Blog bereit. Große Änderungen zum Vorgänger scheint es den bisherigen Gerüchten zufolge aber nicht zu geben. Sony könnte aber den Schutz gegen Staub und Wasser verbessern, die Bauhöhe verringern und mit Kupfer eine neue Farbe einführen. Darauf deutet der Youtube-Teaser hin. Weitere Details hält folgender Artikel bereit.

IFA 2014 Vorschau: diese Smartphones und Wearables gibt es zu sehen

Sony könnte auf der IFA eine kleinere Version seines Android-Tablets enthüllen. Es soll den Namen Xperia Z3 Tablet Compact tragen und mit einem 8-Zoll-Display ausgestattet sein (Bild: CNET.com).

Für das Xperia Z3 Compact wird ein 4,6-Zoll-IPS-Display mit einer HD-Auflösung von 1.280 mal 720 Pixel erwartet, das mit besonders dünnen Display-Ränder auskommt. Das Xperia Z3 Tablet Compact kommt im Vergleich zu Sonys bisherigem Android-Tablet mit einem kleineren 8-Zoll-Full-HD-Display, so die aktuelle Gerüchteküche. Mit an Bord sind angeblich Qualcomms Snapdragon-801-CPU, 3 GByte AM, eine 8-Megapixel-Kamera und ein 4.500- bis 5.000-mAh-Akku. Für die IFA wird zudem noch die Vorstellung der Sony Smartwatch 3 erwartet.

HTC

Bei HTC stehen die für IFA erwarteten Smartphones ganz im Zeichen der 64-Bit-Technologie. Das HTC Desire 510 hat die HTC Corporation bereits in dieser Woche offiziell enthüllt. Es ist das erste Android-Smartphone mit Qualcomms 64-Bit-CPU Snapdragon 410. Es bietet ein 4,7-Zoll-FWVGA-Display, 1 GByte RAM, 8 GByte Speicher, einen microSD-Kartenslot, einen auswechselbaren Akku und LTE für von 199 Euro. Mehr zur Ausstattung des Gerätes hält der Artikel HTC Desire 510: 4,7-Zoll-LTE-Smartphone mit 64-Bit-CPU für 199 Euro bereit.

HTC Desire 510: 4,7-Zoll-LTE-Smartphone mit 64-Bit-CPU für 199 Euro

Das offiziell vorgestellte HTC Desire 510 ist das erste Android-Smartphone mit Qualcomms 64-Bit-CPU Snapdragon 410. Es bietet ein 4,7-Zoll-FWVGA-Display, 1 GByte RAM, 8 GByte Speicher, einen microSD-Kartenslot, einen auswechselbaren Akku und LTE zu einem günstigen Preis.

Daneben wird HTC auch das Desire 820 vorstellen. Das Smartphone hat das Unternehmen über das chinesische Soziale Netzwerk Weibo angekündigt. Es wird vermutlich über Qualcomms 64-Bit-CPU Snapdragon 615 verfügen. Für den US-amerikanischen Markt hat HTC kürzlich auch das HTC One (M8) for Windows vorgestellt. Womöglich gibt es auf der IFA eine Ankündigung zu einem Marktstart in Deutschland. Daneben soll HTC auch an dem Nachfolger des HTC One Max sowie einer Smartwatch mit Android Wear arbeiten. Sie soll One Wear heißen und voraussichtlich auch am 4. September im Vorfeld der IFA der Öffentlichtkeit präsentiert werden.

Motorola

Auch Motorola hat für die IFA einiges geplant. In diesem Jahr soll das künftig zu Lenovo gehörende Unternehmen noch acht Smartphones herausbringen. Zwei davon könnte es bereits auf der IFA dabei haben. Auf einem Event am 4. September wird Motorola voraussichtlich den Nachfolger des Moto G und Moto X vorstellen.  Der Moto-G-Nachfolger soll 250 Euro kosten und ein größeres 5-Zoll-Display, eine rückseitige 8-Megapixel-Kamera und Android 4.4.4 als OS bieten.  Hier geht’s zu weiteren technischen Daten.

Moto-G-Nachfolger soll 250 Euro kosten und am 10. September erscheinen

Moto-G-Nachfolger soll 250 Euro kosten und am 10. September erhältlich sein (Bild: CNET.com).

Das Moto X+1 soll die Modellbezeichnung XT1097 tragen und laut einem Benchmark mit einem 5,2-Zoll-Full-HD-Display, einer Snapdragon-800-CPU mit 2,5 GHz Takt, 2 GByte RAM, 16 GByte Speicher, einer 12-Megapixel-Kamera sowie 2-Megapixel-Webcam und Android 4.4.4 ausgestattet sein. Es sind auch schon angebliche Bilder des Gerätes im Netz aufgetaucht. Die neusten Aufnahmen hält der für seine Vorabinformationen bekannte Twitter-Nutzer @evleaks bereit, der erst kürzlich seinen Ruhestand ankündigte.

Zu erwarten ist auch Motorolas Android-Wear-Watch Moto 360. Sie wurde nachdem erst Vergleichsfotos mit der Android-Wear-Watch von LG aufgetaucht sind, die einige Details über die smarte Armbanduhr enthüllten, von einem Händler auf Best Buy gelistet. Den dort ausgewiesenen vermeintlichen technischen Daten zufolge verfügt die Moto 360 über ein hintergrundbeleuchtetes 1,5-Zoll-LCD mit einer Auflösung von 320 mal 290 Pixel, das allerdings im Gegensatz zur weiter unten beschriebenen LG G Watch R nicht komplett rund ist. Die Armband-Uhr ist weiterhin mit einem TI-Prozessor und 512 MByte RAM ausgestattet. Bluetooth 4.0 LE, Umgebungslichtsensor, ein Pedometer und ein Pulsmesser sollen ebenfalls an Bords sein. Zudem wird die Android-Wear-Watch – wie auch Google angekündigt hat – nach IP67 wasserdicht sein.

LG

Die größeten Neuheiten, die LG auf der IFA vorführen wird, hat es schon diese Woche enthüllt. Mit dem G3 Stylus bringt es eine günstigere und abgespeckte Version seines Flaggschiffs G3 mit Stift-Bedienung auf den Markt. Das Design ist im Grunde identisch zum G3, es verfügt aber über ein niedriger auflösendes Display, eine schwächere CPU und weniger Speicher. Näheres dazu hält der Beitrag LG G3 Stylus: abgespecktes G3 mit Stift-Bedienung bereit.

bild_lg_g_watch_r_21

LG G Watch R (Bild: LG).

Außerdem hat LG für die Internationale Funkausstellung eine neue Smartwatch angekündigt. Die LG G Watch R kommt mit einem runden 1,3-Zoll-P-OLED-Display, einem Edelstahlgehäuse und einem Kalbsleder-Armband. Bei der LG G Watch R wird im Gegensatz zur Moto 360 das komplette Displays genutzt. Bei der Smartwatch von Motorola wird ein Stück am unteren Ende der Anzeige nicht verwendet, da dort die Anschlüsse für das Display liegen. Ab Oktober wird die G Watch R in Deutschland erhältlich sein. Alle Details hält der Beitrag LG enthüllt runde G Watch R mit Android Wear bereit.

Microsoft

Microsoft wird auf der Internationalen Funkausstellung in Berlin voraussichtlich das Smartphone Nokia Lumia 830 präsentieren. Ein weiterer Kandidat für die Veranstaltung am 4. September ist außerdem das “Selfie Phone” Lumia 730. Mit seiner frontseitigen 5-Megapixel-Kamera soll sich das 4,7-Zoll-Modell vor allem zur Aufnahme für Selbstporträts eignen.

Weiterhin arbeitet Microsoft an einem Pendant zu Google Chromecast für Windows Phone. Mit Microsofts HDMI-Stick werden sich in ähnlicher Weise Inhalte vom Smartphone auf Geräte wie einen Fernseher übertragen lassen. Gestreamt wird via WLAN und Miracast. Hier gibt es nähere Informationen dazu.

Eine Reihe Hardware-Partner von Microsoft werden auch mehrere kleine und kostengünstige Geräte mit Windows 8.1 präsentieren – darunter Dell, Lenovo und Acer. Auch TrekStor wird mit dem SurfTab Wintron 10.1 sein erstes Windows Tablet auf der IFA vorstellen.

Asus

Nach SamsungLG und Motorola wird auch Asus eine Smartwatch mit Googles Android Wear als Betriebssystem herausbringen. Asus hat via Twitter bereits ein Bild veröffentlicht, das einen Ausblick auf die kommende Smartwatch des Unternehmens gibt. In einem darauf folgenden Youtube-Clip enthüllt das Unternehmen noch etwas mehr – darunter den Namen der smarten Uhr. Sie heißt ZenWatch nd wird 3. September vorgestellt.

Die Smartwatch von Asus soll besser aussehen, als die Modelle der Konkurrenz, trotzdem aber zu einem günstigen Preis zu haben sein (Bild: Asus).

Die Smartwatch von Asus soll besser aussehen, als die Modelle der Konkurrenz, trotzdem aber zu einem günstigen Preis zu haben sein (Bild: Asus).

Lenovo

Eine Smartphone-Neuheit von Lenovo ist das Android-Smartphone Vibe Z2 Pro. Es kommt mit einem 6-Zoll-QHD-Display, Qualcomms Snapdragon-801-CPU, 3 GByte RAM, einer 16-Megapixel-Kamera samt Pro-Mode, einem starken 4000-mAh-Akku und einem nur 7,7 Millimeter dickem Metallgehäuse, wie es aus einem Anfang August veröffentlichten Youtube-Video hervorgeht.

lenovo_vibez2pro_2

Das Android-Smartphone Lenovo Vibe Z2 Pro kommt mit einem 6-Zoll-QHD-Display, Qualcomms Snapdragon-801-CPU, 3 GByte RAM, einer 16-Megapixel-Kamera samt Pro-Mode, einem starken 4000-mAh-Akku und einem nur 7,7 Millimeter dickem Metallgehäuse (Bild: Lenovo).

Huawei

Huawei wird auf der IFA auch mit einem Stand vertreten sein und vermutlich das Ascend Mate 7 ausstellen. Es ist voraussichtlich mit einem 6,1-Zoll-Full-HD-Display mit dünnem Rand, der Achtkern-CPU Kirin 920 von HiSilicon, 2 oder 3 GByte RAM, einer 13-Megapixel-Kamera, einem Fingerabdruckscanner und Android 4.4.2 als OS ausgestattet. Kürzliche ins Netz geratene Bilder zeigen das Gerät schon in voller Pracht. Gerüchte gibt es auch zu einer neuen Version des Ascend P7 mit Saphirglas-Display.

Huawei_Ascend_Mate_35567052-13_620x443

Huawei dürfte auf der IFA den Nachfolger des Ascend Mate 2 enthüllen (Bild: CNET.com).

Archos

Archos hat eine Reihe neuer Smartphones für den kleinen Geldbeutel im Gepäck. Angekündigt wurden das Archos 50b Platinum, das 45c Platinum sowie ein Smartphone und ein Tablet mit Windows als Betriebssystem, die allesamt für unter 150 Euro den Besitzer wechseln.

Archos: günstige Smartphones mit Android und Windows Phone zur IFA

Archos 50b Platinum (Bild: Archos).

Beim Archos 50b Platinum handelt es sich beispielsweise um ein Android-Smartphone mit einem 5 Zoll großen IPS-Display, Quad-Core-CPU, 4 GByte internem Speicher, einer 8-Megapixel-Kamera, zwei SIM-Kartenslots und einem 1900-mAh-Akku. Das Smartphone wird ab Anfang September zu einer UVP von 129,99 Euro erhältlich sein. Inklusive sind eine 8 GByte große Speicherkarte sowie drei Wechselcover und eine Schutzhülle. Alle Informationen zu den Archos-Geräten hält folgender Artikel bereit.

Weiterführende Berichterstattung zur Internationalen Funkausstellung und seinen Neuheiten, finden Sie in unserem Special zur IFA 2014.

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu IFA 2014 Vorschau: diese Smartphones und Wearables gibt es zu sehen

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *