iPad Air: acht Hüllen und Cover fürs Apple-Tablet

Die Schutzhülle Belkin LapStand und das Booncase machen die Nutzung des iPad Air auf dem Schoß deutlich komfortabler. Das Pong Case soll die elektromagnetische Strahlung reduzieren, während das General-Keys-Alu-Schutz-Cover das iPad in eine Reiseschreibmaschine verwandelt.

Das Apple iPad ist eines der beliebtesten Tablets überhaupt. Dementsprechend groß ist auch die Auswahl an Schutzhüllen für das iPad Air. Folgender Artikel stellt einige Cases vor, die sich durch ihr Design etwas von der gewöhnlichen Masse abheben.

lapstand

Die Schutzhülle Belkin LapStand und das Booncase machen die Nutzung des iPad Air auf dem Schoß deutlich komfortabler. Das Pong Case soll die elektromagnetische Strahlung reduzieren, während das General-Keys-Alu-Schutz-Cover das iPad in eine Reiseschreibmaschine verwandelt (Bild: CNET.com).

Belkin LapStand Cover für iPad Air

Die Schutzhülle Belkin LapStand ist für das iPad Air erhältlich und kostet knapp 38 Euro. Sie weist eine reisrunde Aussparung mit einem Neopren-artigem Stoff auf, die sich in sitzender Position an den Oberschenkel anschmiegt und die Nutzung des iPads auf dem Schoß deutlich komfortabler macht. Außerdem dient der Belkin LapStand als Standfuß und schützt das Tablet natürlich auch vor Schäden. Biegsame Schutzecken aus weichem Gummi und ein elastischer Riemen sorgen für einen sicheren Halt.

lapstand2

Belkin Lapstand (Bild: CNET.com).

Pong Case für iPad Air

Das Pong Case sieht auf den ersten Blick nicht allzu außergewöhnlich aus, hat es im wahrsten Sinne des Wortes aber in sich. Das Innenfutter ist mit passiven Antennen ausgestattet, die laut Hersteller für einen besseren Empfang sorgen sowie die elektromagnetische Strahlung reduzieren.

pong

Pong Case (Bild: CNET.com).

Zudem dient die Frontpartie dank integrierter Magneten als ein mehrstufiger Standfuß. Das Pong Case ist allerdings nur in den USA erhältlich und kostet 129 Dollar (knapp 98 Euro) zuzüglich 29 Dollar (rund 22 Euro) Versand. Beim derzeitigen Dollar-Kurs sind das also insgesamt rund 120 Euro.

ppong

Pong Case (Bild: CNET.com).

Logitech FabricSkin für iPad Air

Die Logitech-Schutzhülle bringt eine integrierte Tastatur mit, die das iPad mit Magneten in Position hält und laut Logitech garantiert wasserfest ist. Sobald das iPad Air über die Magneten der Tastatur verbunden ist, startet diese automatisch. Die Nutzungsdauer beträgt rund 60 Stunden. Geladen wird wie üblich über Micro-USB. Zudem fällt die FabricSkin äußerst dünn aus. Für knapp 130 Euro gibt es die FabricSkin für das iPad Air in den Farben Gelb-Grau oder Schwarz-Weiß.

fabricskin-keyboard-folio-for-ipad-air

Logitech FabricSkin für iPad Air (Bild: Logitech).

SurfacePad

Das SurfacePad für das iPad Air ist eine sehr dünne Lederhülle für das Apple-Tablet, die es auch für das Pad mini gab. Die Hülle misst 238 mal 170 mal 3 Millimeter und wiegt 256 Gramm. Mit dem Accessoire werden sowohl Vorder- als auch Rückseite geschützt. Gleichzeitig kann das iPad Air zum Filmegucken aufgestellt werden. Die Hülle SurfacePad für das iPad Air stammt von Twelvesouth und ist in drei unterschiedlichen Farben für jeweils rund 80 US-Dollar erhältlich.

surfacepad

SurfacePad (Bild: Twelve South)

General Keys

Mit dem General-Keys-Alu-Schutz-Cover kann das iPad Air dank der eingebauten Bluetooth-Tastatur in eine Reiseschreibmaschine umgebaut werden. Bei Nichtgebrauch wird das iPad einfach zugeklappt. Die Bluetooth-Tastatur wird mit einem Magneten am iPad Air befestigt und lässt sich bei Bedarf auch wieder abnehmen. Über die echten Tasten im deutschen QWERTZ-Layout geht das Tippen so komfortabel wie beim einem Notebook.

Die Verbindung zum iPad Air erfolgt über Bluetooth. Der Akku soll wie beim Logitech-Cover eine Nutzung von bis zu 60 Stunden ermöglichen. Die Standby-Zeit beträgt laut Hersteller bis zu 60 Tage. Der kleine Li-Po-Akku (120 mAh) wird per Micro-USB wieder aufgeladen, was etwa zwei bis drei  Stunden dauern soll. Natürlich besitzt es auch einen Ausschalter. Die Tastatur misst 240 mal 174 mal 7 Millimeter und wiegt 355 Gramm. Der Preis rund 30 Euro kosten.

PX-4908_2_General_Keys_Alu-Schutzcover_mit_Bluetooth-Tastatur_fuer_iPad_Air-1078x800

General Keys (Bild: General Keys)

Logitech Big Bang

Die Hülle besteht aus einer sehr leichten Hightech-Folie, die dennoch einen robusten Schutz vor Stößen bieten soll. Hochleistungswerkstoffe mit stoßabsorbierenden Eigenschaften, wie sie auch in der Luft- und Raumfahrt verwendet werden, bewahren das iPad Air vor Kratzern und verschütteten Flüssigkeiten. Die Bildschirmhalterung arretiert das Tablet in fünf verschiedenen Positionen. Die Big-Bang-Version für das iPad Air kostet 99,99 Euro. Sie ist auch für das iPad Mini für 79,99 Euro zu haben.

Logitech-BigBangfür-iPad-Air-440x324

Logitech Big Bang (Bild: Logitech).

Booncase

Auch das Booncase ist wie Belkins LapStand Cover für das Couchsurfen konzipiert. Die Schutzhülle fixiert das iPad Air in angewinkelter Position auf dem Knie. Dies erfolgt per Klettverschlussaufkleber, der auf die Rückseite des iPads geklebt wird. Im aufgeklappten Zustand sorgt das knapp zwei Zentimeter dicke Kissen an der Unterseite für einen sicheren Halt auf dem Schoß. Dank des flexibel justierbaren Klettverschlusses, lässt sich der Neigungswinkel frei wählen. Die Oberfläche ist allerdings etwas anfällig für Flecken. Der Preis beträgt 60 Euro.

booncase_04

Booncase (Bild: Gizmodo.de)

Logitech Turnaround

Das Logitech-Case Turnaround, ist für alle iPad-Versionen erhältlich und kostet jeweils 49,99 Euro. Turnaround kombiniert die Schutzhülle mit einer Drehfunktion. So kann der Anwender das Gerät entweder im Hoch- oder im Querformat aufstellen. Der Winkel ist vierfach verstellbar.

Logitech-Turnaround-für-iPad-Air-440x348

Logitech Turnaround (Bild: Logitech).

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Verwandte Themen:

 

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu iPad Air: acht Hüllen und Cover fürs Apple-Tablet

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *