Panasonic Lumix DMC-CM1: anspruchsvolle Kombi aus Smartphone und Kamera vorgestellt

Die Jubiläumskamera kommt mit Leica-Objektiv, 1-Zoll-Bildsensor, 4,7-Zoll-Full-HD-Display, 2,3-GHz-Quad-Core-Prozessor und der neuesten Android-Version. Mit der Lumix DMC-CM1 lassen sich 4K-Videoaufnahmen und Bilder im RAW-Format erstellen. Sie wird ab November 2014 für 899 Euro vorerst in limitierter Stückzahl angeboten.

Panasonic setzt mit seiner Kompaktkamera-Smartphone-Kombi Lumix Smart Camera DMC-CM1 anlässlich des 175-jährigen Jubiläums der Fotografie ganz neue Maßstäbe. Sie soll auch als Smartphone anspruchsvolle Fotos in hoher Qualität liefern. Die Kombination aus Android-Smartphone und Highend-Kompaktkamera kommt mit stattlichem 1-Zoll-Bildsensor, den man sonst beispielsweise bei den Nikon-1-Modellen antrifft. Anspruchsvoll ist allerdings auch der Preis. Panasonic will die CM1 in limitierter Auflage ab November für 899 Euro anbieten.

Die Panasonic Lumix CM1 soll ab November vorerst in limitierter Auflage verfügbar sein (Foto: Panasonic).

Auf Kameraseite kommt ein 1-Zoll-Sensor mit einer Auflösung von 20 Megapixel zum Einsatz, der auch bei schlechten Lichtbedingungen noch genügend Leistung bringen soll. Das integrierte Leica-DC-Elmarit-Objektiv bietet bei einer Brennweite von 28 Millimetern eine Lichtstärke von f/2,8. Panasonic verspricht eine minimale Verzeichnung und wenig Helligkeitsabfall an den Bildrändern. Der ISO-Bereich umfasst 200 bis 25.600. Ein Bildstabilisator ist nicht vorhanden.

Fokus, Verschlusszeit, Blende, Weißabgleich und Belichtungskorrektur lassen sich manuell einstellen. Fotos können auch im RAW-Format erstellt werden, Videos wie auch bei der Panasonic Lumix FZ1000 in 4K (UHD) mit 15 Bildern pro Sekunde oder Bildern bei 1920 x 1080 Pixel.

Angetrieben wird der Smartphone-Part der 204 Gramm leichten Lumix von einem 2,3-GHz-Quad-Core-Prozessor Qualcomm MSM8974AB, dem 2 GByte RAM zur Seite stehen. Auf der Rückseite integriert Panasonic ein 4,7-Zoll-Display mit Full-HD-Auflösung von 1920 mal 1080 Pixel und Touchscreen. Der 16 GByte große interne Speicher lässt sich mit MicroSD-/SDHC-/SDXC-Karten um bis zu 128 GByte erweitern. Als Betriebssystem kommt Android 4.4 KitKat zum Einsatz. Die Kommunikation erfolgt über LTE Cat 4 und HSPA+, außerdem sind Bluetooth, WIFI sowie NFC an Bord. Für die Stromversorgung ist ein ein 2600-mAh-Akku zuständig.

Tipp: Sind Sie ein Android-Kenner? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Anja Schmoll-Trautmann
Autor: Anja Schmoll-Trautmann
Redakteurin
Anja Schmoll-Trautmann Anja Schmoll-Trautmann Anja Schmoll-Trautmann

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Panasonic Lumix DMC-CM1: anspruchsvolle Kombi aus Smartphone und Kamera vorgestellt

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *