Die vier besten Alternativ-Tastaturen fürs iPhone und iPad mit iOS 8

Auf dem iPhone und iPad lässt sich unter Apple iOS 8 die Standard-Tastatur nun wie bei Android durch Anwendungen wie SwiftKey, Swype oder Fleksy ersetzen. Diese bieten umfangreichere Funktionen wie schnellere Eingabemöglichkeiten, intelligentere Vorhersagen oder Individualisierungsmöglichkeiten für das Design.

Mit dem kürzlich veröffentlichten Update auf iOS 8 hat Apple die Touchscreen-Tastatur auf dem iPhone und iPad überarbeitet. Das neue QuickType-Keyboard liefert jetzt Wortvorschläge während der Eingabe. Unter iOS 8 erlaubt Apple allerdings auch die Installation von Drittanbieter-Tastaturen. Folgender Artikel stellt vier empfehlenswerte Alternativen zur Apple-Tastatur für iOS 8 vor.

Die vier besten Alternativ-Tastaturen fürs iPhone und iPad mit iOS 8

Auf dem iPhone und iPad lässt sich unter Apple iOS 8 die Standard-Tastatur nun wie bei Android durch Anwendungen wie SwiftKey, Swype oder Fleksy ersetzen. Diese bieten umfangreichere Funktionen wie schnellere Eingabemöglichkeiten, intelligentere Vorhersagen oder Individualisierungsmöglichkeiten für das Design (Bild: CNET.com).

Was unter Android schon Jahre gang und gäbe ist, wird mit iOS 8 nun auch auf dem iPhone und iPad möglich: Mit iOS 8 erlaubt es Apple, nun endlich auch die Standard-Tastatur systemweit zu ersetzen. In der Vergangenheit waren Alternativ-Tastaturen nur innerhalb von bestimmten Apps verwendbar. Sie bieten häufig umfangreichere Funktionen wie schnellere Eingabemöglichkeiten, intelligentere Vorhersagen oder Individualisierungsmöglichkeiten für das Design.

SwiftKey (kostenlos)

SwiftKey war einer der ersten Entwickler, der seine Alternativ-Tastatur von Android auf iOS protierte. Die Alternativ-Tastatur erleichtert das Schreiben auf dem Smartphone oder -Tablet, indem sie versucht, den Schreibstil des Nutzers zu erlernen und vorherzusagen, welche Wörter beziehungsweise Sätze er tippen möchte. Je häufiger man sie verwendet, desto besser werden die Vorschläge. Zudem können Anwender das Design der Tastatur ändern. Zwei Themes legt SwiftKey kostenlos bei.

swiftkey-ios-8-2

SwiftKey für iOS 8 (Screenshot: CNET.com).

SwiftKey hatte seine unter Android-Nutzer äußerst beliebte Tastatur Ende Januar 2014 auch auf Apple iOS gebracht. Allerdings war sie nur in Verbindung mit der Notizbuch-App SwiftKey Note auf einem iPhone oder iPad nutzbar. Jetzt können sie iOS-Nutzer auch regulär zum Tippen von Kurznachrichten oder E-Mails verwenden. Hier geht’s zum Download von SwiftKey für iOS.

Neben Englisch, Spanisch, Französisch oder Italienisch unterstützt sie auch die deutsche Sprache. Man kann entweder wie üblich Tippen oder zum Schreiben von Wörtern über die Tastatur wischen, ohne den Finger zu heben. Schon beim ersten Buchstaben zeigt SwiftKey in der Regel Vorschläge an. Hat mein Wort ausgewählt, versucht sie auf Basis der gesammelten Daten gleich das nächste Wort vorherzusagen.

Swype (89 Cent)

Unter Android war Swype das erste Alternativ-Keyboard, das die gleichnamige Schreibtechnik einführte. Entwickelt wurde Swype von dem Erfinder der T9-Texteingabe-Technologie für numerische Keypads, Cliff Kushler. Die App gehört mittlerweile Nuance.

swype-ios-8-2

Swype für iOS 8 (Screenshot: CNET.com).

Anstatt ein Wort aus einzeln angetippten Buchstaben zusammenzusetzen, hält der Smartphone- oder Tablet-Besitzer den Finger nach dem ersten Buchstaben einfach gedrückt und fährt – ohne den Kontakt zum Touchscreen zu unterbrechen – über die verbleibenden Buchstaben des Wortes. Wenn der letzte Buchstabe gestreift ist, hebt man den Finger und Swype erkennt das Wort im Idealfall richtig. Inzwischen haben unzählige Hersteller wie auch SwiftKey diese Technik in ihre Tastaturen übernommen. Unter Android hat Google sie inzwischen in die Standard-Tastatur integriert.

Mit Swype können iOS-Nutzer außerdem E-Mails und Textnachrichten diktieren. Wie bei SwiftKey lässt sich auch das Design anpassen. Fünf Themes sind ab Werk mit dabei. Swype bietet wie SwiftKey Unterstützung für die Sprachen Englisch, Spanisch, Französisch, Deutsch und Italienisch. Hier geht’s zum Download von Swype für iOS.

Flekys (89 Cent)

Fleksy versucht wie SwiftKey Wortvorschläge zu liefern, noch bevor der Nutzer überhaupt auf den Bildschirm getippt hat. Mit Fleksy können iPhone- und iPad-Besitzer dank Gesten noch etwas schneller schreiben. Die Alternativ-Tastatur hat sogar einen Eintrag ins Guinness Buch der Rekorde für die weltweit schnellste Tastatur erhalten.

fleksy-ios-8-2

Flekys für iOS 8 (Screenshot: CNET.com).

Weitere Features sind sowohl kostenlose als auch kostenpflichtige Themes, Emoji, die Unterstützung für 40 Sprachen und mehrere Tastatur-Layouts wie QWERTY und Dvorak. Fleksy bringt auch eine Funktion für Sehbehinderte mit, die es erlaubt, die Tastatur zu vergrößern. Fleksy für iOS steht über den Apple Store zum Download bereit.

Ginger Keyboard

Ginger verfolgt einen anderen Ansatz als die bisher vorgestellten Apps. Die Alternativ-Tastatur versucht die Rechtschreibung und Grammatik des Anwenders zu verbessern. Sie liefert auch Wortvorschläge enthält aber auch Werkzeuge zur Korrektur, Überprüfung der Grammatik, Finden von Synonymen oder Umformulieren von umständlichen Sätzen. Außerdem bringt sie auch ein Wörterbuch mit, das iPhone- und iPad-Besitzer mit Namen, Orten, persönlichen Redensarten oder Umgangssprache anfüttern können.

4themes

Ginger Keyboard für iOS 8 (Bild: via CNET.com).

Wie bei den anderen Tastatur-Apps kommt Ginger mit vorinstalliert bunten Themes, die zum Anpassen des Designs verwendet werden können. Man kann sogar eigene erstellen. Die App soll Ende September im App Store erscheinen. Leider wird Ginger anfangs nur in Englisch verfügbar sein. Der Entwickler will aber weitere Sprachen in Zukunft unterstützten. Nähere Informationen zu Ginger für iOS gibt es auf der Webseite der Tastatur.

Neben diesen vier Apps gibt es natürlich noch weitere, die eine Erwähnung verdient hätten. Eine gute Wahl ist beispielsweise auch die minimalistische Alternativ-Tastatur Minuum, die in Kürze auch in deutscher Sprache erscheinen soll. TouchPal X gibt es für iOS schon seit Jahren. Jetzt kann das Keyboard auch systemweit genutzt werden. Weitere gute Optionen sind TextExpander 3 oder die spaßige Animated-GIF-Tastatur PopKey.

iOS 8 stellt Apple seit kurzem Besitzern eines iPhone 4S, iPhone 5, 5S und 5C, eines iPads ab der zweiten Generation, eines iPad Mini und iPad Mini mit Retina Display sowie eines iPod Touch der fünften Generation per OTA-Update zur Verfügung. Auf dem seit heute erhältlichen iPhone 6 und iPhone 6 Plus ist iOS 8 vorinstalliert. Einen ausführlichen Test beider neuen Apple-Smartphones halten die Beiträge iPhone 6 im Test: das größere Display macht den Unterschied und iPhone 6 Plus im Test: das beste Apple-Smartphone ist zu groß bereit.

[Mit Material von Sarah Mitroff, CNET.com]

Weitere Links zum Thema:

 

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu Die vier besten Alternativ-Tastaturen fürs iPhone und iPad mit iOS 8

  • Am 20. September 2014 um 13:58 von Pestilence

    Swiftkey möchte allerdings volle Kontrolle und sendet ALLE benutzereingaben an den Hersteller. Also auch fröhlich Passwörter, Bankdaten, etc.

    • Am 31. Juli 2015 um 20:32 von Peter

      Ja genau, das habe ich auch gelesen. Das ist dem normalen Anwender aber gar nicht bewusst, sowas dürfte Apple meiner Meinung nach gar nicht zulassen. Oder zumindest eine Warnung anzeigen, dass sensible Daten übermittelt werden.

  • Am 31. Juli 2015 um 13:35 von Anonym

    Wie heißt die erste Tastatur?

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *