Apple iOS 8.0.1 wegen Problemen zurückgezogen

Das Update auf Apple iOS 8.0.1 führt auf einem iPhone 6 unter anderem zu Problemen mit dem Empfang und dem Fingerabdruckscanner Touch ID. Ältere iPhone-Modelle scheinen nicht betroffen zu sein. iPhone-6-Besitzer können ihr Gerät vorläufig auf iOS 8 zurücksetzen.

Die Auslieferung von Apple iOS 8.0.1 wurde kurz nach seinem Release am Mittwoch wegen erheblichen Problemen wieder eingestellt. Das hat Apple in einem Statement offiziell bestätigt. Nähere Informationen will Apple schnellstmöglich veröffentlichen. Eine Lösung gibt es von offizieller Seite bisher aber noch nicht. [Update:] Apple hat eine Support-Seite eingerichtet, auf der es erklärt wie iPhone-6-Besitzer ihre Geräte auf iOS 8 zurücksetzen können. Zugleich kündigt es einen Fix für die Probleme an. iOS 8.0.2 soll in den kommenden Tagen verfügbar sein.

Apple iOS 8.0.1 wegen Problemen zurückgezogen

Das Update auf Apple iOS 8.0.1 führt auf einem iPhone 6 unter anderem zu Problemen mit dem Empfang und dem Fingerabdruckscanner Touch ID. Ältere iPhone-Modelle scheinen nicht betroffen zu sein. iPhone-6-Besitzer können ihr Gerät vorläufig auf iOS 8 zurücksetzen (Bild: ZDNet.de).

Zahlreiche iPhone-6-Besitzer, die das erste Update für iOS 8 heruntergeladen und installierten haben, haben unter anderem keinen Empfang mehr. Beschwerden gibt es auch über Apples Fingerabdruckscanner Touch ID, der nach der Aktualisierung ebenfalls bei vielen iPhone-6-Besitzern nicht mehr funktioniert. Ältere iPhones wie das 5S aus dem letzten Jahr scheinen nicht betroffen zu sein.

Auf wie vielen iPhone 6 das Update auf Apple iOS 8.0.1 bereits eingespielt wurde, ist nicht bekannt. Es war am Mittwoch für rund eine Stunde verfügbar. Als vorläufige Lösung kann das iPhone 6 auf iOS 8 zurückgesetzt werden.

Eigentlich wollte Apple mit iOS 8.0.1 mehrere Fehler beseitigen, die nach der Veröffentlichung von iOS 8 in der vergangenen Woche aufgetreten waren. Unter anderem sollte es ein Problem mit Healthkit beheben, was es Apple erlaubt hätte, auf der Plattform basierende Apps im App Store bereitzustellen. Den Versionshinweisen zufolge wollte Apple auch die Unterstützung von Drittanbietertastaturen verbessern.

Unter iOS 8 soll es zudem vorkommen, dass Safari das Hochladen von Fotos und Videos verhindert. Weitere Bugs stecken in der Familienfreigabe und dem Einhandmodus auf iPhone 6 und iPhone 6 Plus. Einigen Apps soll es zudem nicht möglich sein, auf Bilder in der Fotomediathek zuzugreifen.

Ob das Update auch die von Nutzern gemeldeten WLAN-Verbindungsabbrüche und Geschwindigkeitsprobleme beheben sollte, ist unklar. In den Versionshinweisen für iOS 8.0.1 werden sie nicht erwähnt. iOS-8-Anwendern zufolge nehmen die Übertragungsraten ab, je länger die WLAN-Verbindung besteht. Zudem berichten einige von deutlich verkürzten Akkulaufzeiten. Besitzer älterer iPhones und iPads beschweren sich darüber hinaus über die Performance nach dem Update auf iOS 8. Vor allem Safari lade Websites langsamer als zuvor.

Vergangenes Jahr hatte Apple iOS 7.0.1 nur wenige Tage nach dem Release von iOS 7 bereitgestellt, um einen Bug mit dem Fingerabdruckscanner des iPhone 5S zu beseitigen. Nicht einmal eine Woche später erschien iOS 7.0.2, das Sicherheitslücken in der Gerätesperre schloss.

Möglicherweise kommen aufgrund des fehlgeschlagenen Updates auf iOS 8.0.1 sogar noch Schadenersatzklagen auf Apple zu. Die Berliner Anwaltskanzlei Werdermann von Rüden erwägt nach eigenen Angaben rechtliche Schritte gegen das Unternehmen aus Cupertino. “Ein iPhone, das kein Netz mehr hat, ist ein unbrauchbares Gerät. Wir prüfen daher nunmehr Schadenersatzansprüche gegen den kalifornischen Konzern. Die Prüfungen dazu haben gerade erst begonnen”, sagte Medienanwalt Johannes von Rüden.

[mit Material von Stefan Beiersmann, ZDNet.de]

Tipp: Wie gut kennen Sie das iPhone? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Apple iOS 8.0.1 wegen Problemen zurückgezogen

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *