Apple zu #Bentgate: verbogene iPhone 6 Plus werden womöglich ersetzt

Apples Support-Service soll versichert haben, dass verbogene iPhone 6 Plus ersetzt werden, solange sie eine visuelle Prüfung bestehen und der Schaden den Richtlinien entspricht. Apple nehme die Problematik ernst und beschäftige sich intensiv mit den Beschwerden, die sich seit kurzem auf Twitter unter dem Hashtag #Bentgate häufen.

Apple hat nach kürzlich aufgekommenen Beschwerden von Kunden über verbogene iPhone-6-Gehäuse angeblich versprochen, die fehlerhaften Geräte unter den richtigen Umständen zu ersetzen. Am Mittwoch hatte ein iPhone-6-Plus-Besitzer ein Foto seines neuen Apple-Smartphones über das Forum der Webseite MacRumors ins Netz gestellt, das sich nach dem Tragen in der Hosentasche auf Höhe des SIM-Kartenslots verbogen hatte. Schnell meldeten sich weitere iPhone-Käufer auf Twitter unter dem Hashtag #Bentgate zu Wort und berichteten von ähnlichen Problemen.

Apple zu #Bentgate: verbogene iPhone 6 Plus werden womöglich ersetzt

Apples Support-Service soll versichert haben, dass verbogene iPhone 6 Plus ersetzt werden, solange sie eine visuelle Prüfung bestehen und der Schaden den Richtlinien entspricht. Apple nehme die Problematik ernst und beschäftige sich intensiv mit den Beschwerden, die sich seit kurzem auf Twitter unter dem Hashtag #Bentgate häufen (Screenshot: Claire Reilly, CNET.com).

Verbiegen soll sich das iPhone 6 Plus einigen Beschwerden zufolge schon unter Einwirkung von leichtem Druck – beispielsweise wenn das Smartphone in der Hosentasche getragen wird und sich der Smartphone-Besitzer für einen längeren Zeitraum hinsetzt. Ein iPhone-Plus-Besitzer hat auch ein Video veröffentlicht, das zeigen soll, wie schnell sich das Gehäuse mit etwas Druck verbiegen lässt. Beim Standard-iPhone-6 scheint es dieses Problem nicht zu geben.

Die Webseite The Next Web berichtet nun, dass Apples Support-Service in einem Online-Gespräch versicherte, dass verbogene iPhone 6 Plus ersetzt werden, solange sie eine Sichtprüfung bestehen. Beanstandete Modelle müssen von Genius-Bar-Mitarbeitern einer visuellen Inspektion unterzogen werden, bevor sie entscheiden, ob die Garantie einen Schaden abdeckt oder nicht. Auf die konkrete Frage, ob ein Verbiegen während der normalen Nutzung eines iPhone 6 oder iPhone 6 Plus von der Garantie abgedeckt werde, antwortete der Apple-Vertreter, dass dies zu 100 Prozent von dem Genius-Mitarbeiter abhängt. Sollten die Modelle aber die Prüfung bestehen und sich der Schaden innerhalb der Richtlinien bewegen, wird er unter die Garantie fallen.

Der Support-Mitarbeiter versicherte zudem, dass Apple die Problematik ernst nehme und sich intensiv mit den Beschwerden über verbogene iPhone-6-Modell beschäftigt. Daher besteht eine gute Chance, dass ein iPhone 6 Plus, das sich durch das Tragen in der Hosentasche verbogen hat, ausgetauscht wird. Wer es allerdings mit Absicht verbogen hat, dürfte wahrscheinlich kein Glück haben. Nähere Informationen zum Thema hält der Beitrag iPhone 6 Plus #Bentgate: verbiegt sich das Gehäuse in der Hosentasche? bereit.

[Mit Material von Charlie Osborne, ZDNet.com]

Weitere Links zum Thema:

 

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

5 Kommentare zu Apple zu #Bentgate: verbogene iPhone 6 Plus werden womöglich ersetzt

  • Am 25. September 2014 um 19:26 von Binford

    Sollten denen, die sich ein solches Teil in die Hosentasche stecken, und sich auch noch damit hinsetzen, nicht besser den Kopf austauschen?

  • Am 25. September 2014 um 20:58 von Joe

    Da muss mir doch mal ein Spezialist erklären wie man absichtliches Verbiegen von unabsichtlichen unterscheiden kann. Ich bezweifle nicht das Apple die Dinger früher oder später austauschen wird, aber erst mal müssen sie die Dinger neu konstruieren, da, wie man in den vielen Tests sieht, es ja ein Konstruktions- oder soll ich besser sagen Kopierfehler ist …

  • Am 26. September 2014 um 11:30 von BinKeinPhysiker

    Hippe, tighte jeans + iPhone 6 Plus in der vorderen pocket + hinsetzen = Biegemoment von ? Gibts hier keine Industrienormen für ? Mich langweilt die unsachliche Diskussion über #bentgate…

  • Am 27. Januar 2015 um 08:20 von Oliver

    Konnte mein iPhone 6 plus das sich verbogen hatte ohne Probleme sofort gegen ein neues austauschen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *