Apple: Downgrade auf iOS 7 nicht mehr möglich

Apple hat vor wenigen Tagen die Signierung von iOS 7.1.2 gestoppt. Neuere iOS-Geräte laufen dann nur noch mit iOS 8.0 und iOS 8.0.2. Die zuletzt verfügbare iOS-7-Version liegt aber für Geräte vor, die nicht von iOS 8 unterstützt werden.

Wie schon im letzten Jahr ist auch diesmal kurz nach der Vorstellung der neuen iOS-Version ein Downgrade auf die Vorgängervariante nicht mehr möglich, da Apple hat die Signierung von iOS 7.1.2 am vergangenen Freitag gestoppt hat. Da iOS 8 im Vergleich zu iOS 7 keine wesentlich veränderte Optik bietet, dürfte der Drang für die Installation der älteren iOS-Version sowieso nicht sonderlich ausgeprägt sein, zumal Apple zahlreiche Fehler mit iOS 8.0.2 bereits beseitigt hat.

Kein Zurück möglich: Apple stoppt Signierung für iOS 7.1.2 (Screenshot ZDNet.de).

Kein Zurück möglich: Apple stoppt Signierung für iOS 7.1.2 (Screenshot ZDNet.de).

Aufgrund schwerer Fehlfunktionen hat das Unternehmen das zwischenzeitlich erschienene iOS 8.0.1 hingegen wieder zurückgezogen. Nach Angaben einiger Analytics-Firmen verbreitete sich iOS 8 zumindest in den ersten beiden Tagen mach Vorstellung langsamer als der Vorgänger iOS 7.

Im letzten Jahr wollten nach der Vorstellung von iOS 7 einige Anwender wieder die Vorgängerversion installieren. Offenbar störten sich viele an dem flachen Design von iOS 7, das gegenüber iOS 6 eine völlig veränderte Oberfläche bot. Ebenso wenig waren Anwender von teilweise beschnittenen Funktionen begeistert.

Vom iPhone-Hersteller selbst gibt es keine Liste über aktuell installierbare iOS-Versionen. Eine solche Übersicht bietet aber die Website ipsw.me. Wie dort zu sehen ist, gibt es iOS 7.1.2 nur noch für das iPhone 4, das Apple nicht mehr mit einem Update auf iOS 8 bedacht hat.

[Mit Material von Kai Schmerer, ZDNet.de]

Anja Schmoll-Trautmann
Autor: Anja Schmoll-Trautmann
Redakteurin
Anja Schmoll-Trautmann Anja Schmoll-Trautmann Anja Schmoll-Trautmann

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Apple: Downgrade auf iOS 7 nicht mehr möglich

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *