Apple iOS 8.1 Beta: Hinweise auf Apple Pay und Touch-ID fürs iPad entdeckt

Die Beta von Apple iOS 8.1 enthält versteckte Einstellungen zum Verwalten von Kredit- und Debitkarten sowie Hinweise, dass künftig auch auf dem iPad mit dem Fingerabdruck via Touch-ID bezahlt werden kann. Daneben bringt sie Fehlerkorrekturen und Performanceverbesserungen mit.

Apple hat eine Beta-Version von iOS 8.1 angemeldeten Entwicklern zur Verfügung gestellt. Im Code der Vorabversion mit der Build-Nummer „12B401“ wurden Hinweise auf den mobilen NFC-Bezahldienst Apple Pay sowie die Unterstützung des Fingerabdruckscanners Touch-ID auf dem iPad gefunden. Das berichten die Webseiten 9to5Mac und MacRumors. Daneben wird iOS 8.1 voraussichtlich die üblichen Fehlerkorrekturen und Leistungsverbesserungen mitbringen.

xerxes-apple-pay01

Die Beta von Apple iOS 8.1 enthält versteckte Einstellungen zum Verwalten von Kredit- und Debitkarten sowie Hinweise, dass künftig auch auf dem iPad mit dem Fingerabdruck via Touch-ID bezahlt werden kann. Daneben bringt sie Fehlerkorrekturen und Performanceverbesserungen mit (Bild: CNET.com).

Der Entwickler Hamza Sood hat die Beta von Apple iOS 8.1 genauer unter die Lupe genommen und ist dabei auf Einstellungen zum Verwalten von Kredit- und Debitkarten- sowie Transaktionen gestoßen. Auf Twitter hat er einen Screenshot ins Netz gestellt, der die neuen Funktionen zeigt. Darüber hinaus gibt er auch Details zu den Datenschutzrichtlinien von Apple Pay preis. Demnach behält sich Apple das Recht vor, Kreditkarten- und Zahlungsinformationen zu sammeln und an den Kartenaussteller weiterzureichen, um betrügerische Transaktionen zu verhindern.

Apple Pay funktioniert mit dem iPhone 6 und iPhone 6 Plus sowie der Apple Watch. In Kombination mit Letzterer steht der Bezahldienst so auch Nutzern des iPhone 5, iPhone 5C und iPhone 5S offen. Um damit zu bezahlen, müssen Anwender Smartphone oder Smartwatch lediglich in die Nähe eines kontaktlosen Lesegeräts halten und den Zahlvorgang über den Fingerabdruckscanner TouchID autorisieren.

Sood hat im Code der jüngsten iOS-Entwicklerversion auch Hinweise darauf gefunden, dass die kommende iPad-Generation TouchID und Apple Pay unterstützen werden. In einer Codezeile heißt es ihm zufolge: “Bezahlen mit iPad via TouchID. Mit Apple Pay müssen Sie nicht länger Kartennummern und Versandinformationen eingeben.” Unklar bleibt, ob die kommenden iPads auch NFC-Technik zum Bezahlen in Ladengeschäften bieten oder auf In-App-Transaktionen beschränkt sind. Sood geht aber von Letzterem aus.

Zusammen mit iOS 8.1 Beta hat Apple auch eine neue Entwicklerversion seiner Software für Apple TV verfügbar gemacht sowie eine dritte Beta von Xcode 6.1. Die Builds stehen für registrierte Nutzer auf Apples Developer-Website zum Download bereit.

iOS 8 hat bisher einen holprigen Start hingelegt. Die Ursprungsversion kam ohne Unterstützung für Healthkit und ein erstes Update auf Version 8.0.1 musste Apple aufgrund massiver Probleme nach nur einer Stunde wieder zurückziehen. Nutzer konnten ihr Gerät nach der Installation nicht mehr mit dem Mobilfunknetz verbinden und auch nicht auf den Fingerabdruckscanner Touch ID zugreifen. Mit iOS 8.0.2 räumte Apple diese Probleme aus, doch auch dieses Update soll nicht fehlerfrei sein. Anwenderberichten zufolge kann das Zurücksetzen aller Einstellungen dazu führen, dass in iCloud gespeicherte Dateien ohne Zustimmung gelöscht werden. Zudem melden einige Nutzer weiterhin Probleme – unter anderem mit der WLAN-Verbindung.

[Mit Material von Björn Greif, ZDNet.de]

Weitere Links zum Thema:

 

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Apple iOS 8.1 Beta: Hinweise auf Apple Pay und Touch-ID fürs iPad entdeckt

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *