Sony Xperia Z3 und Z3 Compact in Deutschland erhältlich

Das Sony Xperia Z3 ist zu einer UVP von 649 Euro, das Xperia Z3 Compact zu einer Preisempfehlung von 499 Euro erhältlich. Im Angebot haben es beispielsweise O2, Vodafone und die Deutsche Telekom, Media Markt und Saturn oder Amazon.

Das Sony Xperia Z3 und Xperia Z3 Compact, die auf der IFA in Berlin vorgestellt wurden, stehen ab sofort in Deutschland zum Verkauf. Erhältlich sind die neuen Android-Smartphones bei allen großen Mobilfunkprovidern, im Einzelhandel und bei diversen Online-Shops. Die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers beträgt für das Xperia Z3 649 Euro und für das Xperia Z3 Compact 499 Euro.

sony-xperia-z3-compact (1)

Sony Xperia Z3 und Sony Xperia Z3 Compact (Bild: Sony).

Im Angebot haben es beispielsweise O2, Vodafone und die Deutsche Telekom, Media Markt und Saturn oder Amazon. Bei O2 gibt es die Geräte schon etwas günstiger als die UVPs. Das Xperia Z3 bietet der Provider für 601 Euro, das Xperia Z3 Compact für 481 Euro ohne Vertrag an. Erhältlich ist das Z3 dort in Kupfer und Schwarz, das Compact in Rot und Weiß. Darüber hinaus ist das größere Sony-Smartphone noch in Weiß und Silbergrün, das kleinere in Meergrün und Schwarz erhältlich.

Das Z3 bringt eher graduelle Verbesserungen gegenüber dem Vorgänger Z2. Das erneut 5,2 Zoll große Full-HD-Display (1920 mal 1080 Pixel) ist nun etwas heller als zuvor und bietet eine bessere Farbdarstellung. Den Prozessortakt des Qualcomm Snapdragon 801 (MSM8974AC statt MSM8974AB v3) hat Sony auf 2,5 GHz gesteigert. Der CPU stehen wie üblich 3 GByte RAM zur Seite. Der interne Speicher ist nach wie vor 16 GByte groß und kann per microSD-Kartenslot um bis zu 128 GByte erweitert werden. Der Akku hat eine Kapazität von 3100 mAh.

Die Kamera liefert wie beim Vorgänger 20,7 Megapixel Auflösung, jetzt allerdings mit 25-Millimeter-Fokus, also einem weiteren Aufnahmewinkel. Zudem handelt es sich um die laut Sony erste Smartphone-Kamera mit einer ISO-Empfindlichkeit von 12.800. Videos können mit 4K-Auflösung geschossen werden.

Die größten Veränderungen gibt es beim Design: Die Ecken und Kanten des Xperia Z3 sind etwas mehr abgerundet als beim Xperia Z2. Dadurch liegt das Xperia Z3 angenehmer in der Hand. Zudem ist das mit einem Aluminiumrahmen versehene Gehäuse mit 7,3 Millimetern dünner als beim Vorgänger. Die weiteren Abmessungen betragen 14,6 mal 7,2 Zentimeter. Das Gewicht liegt bei 152 Gramm. Der Displayrand wurde auf nur knapp 2 Millimeter reduziert. Das Gehäuse ist jetzt wie beim Xperia M2 Aqua nach IP65- und IP68-Zertifizierung gegen Wasser und Staub geschützt. Die Abdeckungen für die Anschlüsse scheinen nun auch etwas fester zu schließen und sich nicht mehr in der Tasche von selbst zu öffnen.

Das Xperia Z3 Compact ist für Nutzer gedacht, die sich ein etwas kleineres, dennoch technisch hochwertiges Smartphone wünschen. Es verfügt über ein kleineres 4,6-Zoll-IPS-Display mit einer HD-Auflösung von 1280 mal 720 Bildpunkten und misst nur 127 mal 64,9 Millimeter in der Höhe und Breite. Das Xperia Z3 Compact bringt auch nur 129 Gramm auf die Waage. Die Bauhöhe fällt mit 8,6 Millimeter allerdings nicht ganz so kompakt aus.

Ausgestattet ist es ebenfalls mit Qualcomms Snapdragon-801-Chip mit 2,5 GHz, dem aber nur 2 GByte RAM zur Seite stehen. Der interne Speicher ist 16 GByte groß und lässt sich dank microSD-Slot ebenfalls um bis zu 128 GByte erweitern. Den Akku hat Sony gegenüber dem Vorgängermodell Z1 Compact aufgewertet: Er hat nun eine Kapazität von 2600 mAh. Im Vergleich zum Vorgänger hat sich das Xperia Z3 Compact laut Sony damit teilweise verbessert, teilweise aber auch verschlechtert. Den offiziellen Angaben zufolge hält das Z1 Compact nämlich etwas länger bei Gesprächen und dem Anschauen von Videos durch. Die kürzere Gesprächszeit des Z3 Compact hat sich in Tests auch bestätigt. Beim Anschauen von Videos hatte es jedoch die Nase vor dem Z1 Compact.

Die rückseitige Exmor-RS-Kamera des Compact-Modells unterstützt wie zuvor Full-HD-Aufnahmen und löst wie gehabt 20,7 Megapixel auf. Sie wird durch eine 2,2-Megapixel-Webcam in der Front ergänzt. Das SIM-Kartenformat wurde bei beiden Xperia-Z3-Modellen auf NanoSIM umgestellt. Als Betriebssystem ist Android 4.4 KitKat vorinstalliert. Insgesamt ist das Sony Xperia Z3 Compact eines der besten, wenn nicht das beste kompakte Smartphone am Markt. Einen ausführlichen Test zum Xperia Z3 Compact finden Interessierte an folgender Stelle.

Tipp: Sind Sie ein Android-Kenner? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Sony Xperia Z3 und Z3 Compact in Deutschland erhältlich

  • Am 3. Oktober 2014 um 12:29 von Jan

    Habe mir das Z3 Compact in der meergrünen Version zugelegt. Optisch und haptisch genial! Software sehr aufgeräumt, einfach zu bedienen, wunderbar übersichtlich.

    Bestes Smartphone mit unter 5 Zoll Display!

  • Am 4. Oktober 2014 um 20:25 von Olli

    Ich meine, dass auch die Kamera des Z3 Compact entgegen des letzten Absatzes Videos in 4k aufnimmt…

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *