Samsung Galaxy Note 4: ab 17. Oktober auch in Deutschland verfügbar

Jetzt ist es offiziell: die vierte Generation des Samsung-Phablets kommt am 17. Oktober für 769 Euro in den Handel. Das Galaxy Note 4 ist somit 30 Euro günstiger als Apples iPhone 6 Plus.

Wie bereits vermutet, wird Samsung das Galaxy Note 4 zeitgleich mit der Markteinführung in den USA am 17. Oktober auch in Deutschland in den Handel bringen. Das 5,7-Zoll-Phablet kommt in den Farbvarianten „Charcoal Black“ und „Frost White“ für 769 Euro. Bei Samsung und Internet-Händlern ist es vorbestellbar. Apples iPhone 6 Plus ist in der 16-GByte-Ausführung gerade einmal 30 Euro teurer.

Samsung Galaxy Note 4 (Foto: Samsung)

Samsung Galaxy Note 4 (Foto: Samsung)

Das Samsung Galaxy Note 4 wurde auf der IFA in Berlin vorgestellt. Es ist mit einem 5,7 Zoll großen WQHD-Super-AMOLED-Display ausgestattet und kommt mit einer Auflösung von 2560 mal 1440 Pixel. Angetrieben wird es von einer mit 2,7 GHz getakteten, schnellen Quad-Core-CPU Snapdragon 805, der 3 GByte RAM zu Seite stehen. Zudem verfügt das Smartphone über einen 32 GByte großen internen Speicher, der sich mittels microSD-Karte um bis zu 128 GByte erweitern lässt.

Neben einer 16-Megapixel-Hauptkamera steht auch eine 3,7-Megapixel-Frontkamera zur Verfügung. Videos lassen sich in Ultra HD (4K) mit 3840 x 2160 Pixel und 30 Bildern pro Sekunde aufnehmen. Die Kommunikation und Datenübertragung erfolgt über LTE Cat. 6, HSPA+, WLAN nach dem ac-Standard, Bluetooth 4.1, USB 2.0 und NFC. Desweiteren sind Schnittstellen wie MHL und Infrarot sowie GPS an Bord. Beim Betriebssystem setzt Samsung auf Android 4.4.4 KitKat. Die Abmessungen des Note 4 betragen 153,5 mal 78,6 mal 8,5 Millimeter, das Gewicht liegt bei 176 Gramm. Für entsprechende Laufzeit soll ein 3.220-mAh-Akku sorgen. Mit einer Ladung sind laut Hersteller beispielsweise 14 Stunden Videowiedergabe möglich.

Samsung hat dem Note 4 neue Features wie Smart Select und eine verbesserte Multi-Window-Funktion spendiert. Mit Smart Select haben Anwender die Möglichkeit, Inhalte wie Bilder oder Text mit dem S Pen von Webseiten und anderen Quellen zu erfassen, abzuspeichern und gesammelt zu teilen. Inhalte lassen sich ähnlich wie am Laptop mit einer Maus markieren und einfach per Drag & Drop beispielsweise einer E-Mail hinzufügen. Mit Snap Notes können Note-4-Besitzer Inhalte aus Bildern als Notizen abspeichern. Das Note 4 passt automatisch die Ausrichtung der Fotos an und erlaubt, die Schnappschüsse zu editieren. Neu ist auch ein erweiterter Audio-Rekorder, der Ton gleichzeitig mit drei Mikrofonen aufnimmt. Der Interview-Modus ermöglicht es, verschiedene Stimmen gesondert hervorzuheben.

Das Galaxy Note 4 verfügt über einen Fingerabdruck-Scanner, mit dem sich der neue Private Modus verschlüsseln lässt. In diesem können Nutzer persönliche Daten wie E-Mails, Textnachrichten oder private Fotos einfach und sicher vor Unbefugten verbergen. Auch zum Einloggen auf häufig besuchten Websites kann der Fingerabdruck-Scanner verwendet werden. Als erstes Mobilgerät von Samsung ist das Galaxy Note 4 zudem mit Sensoren ausgestattet, die die UV-Intensität des Lichts und den Sauerstoffgehalt im Blut ermitteln.

Wir hatten bereits Snap NoteSmart Select und die verbesserte Mutli-Window-Funktion sowie den neuen Voice Recorder samt Meeting Mode ausprobiert.

Verwandte Links zum Thema:

 

Tipp: Sind Sie ein Android-Kenner? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Anja Schmoll-Trautmann
Autor: Anja Schmoll-Trautmann
Redakteurin
Anja Schmoll-Trautmann Anja Schmoll-Trautmann Anja Schmoll-Trautmann

Neueste Kommentare 

5 Kommentare zu Samsung Galaxy Note 4: ab 17. Oktober auch in Deutschland verfügbar

  • Am 8. Oktober 2014 um 07:39 von J_R

    Klar ist es nur 30€ günstiger als ein EierPhone 6plus.
    Hat ja nur Doppelt so viel Speicher… Auch die Prozessorgeschwindigkeit ist nur doppelt so hoch. DIe Auflösung des Displays ist ja auch nur doppelt so hoch wie die des 6plus…dadurch ist es Natürlich total schlimm, dass das Samsung nur 30€ günstiger ist.
    Oder ist es vielleicht doch zu teuer, weil es sich nicht so schön verbiegen läßt wie das Iphone? ich weis ja nicht??

    • Am 8. Oktober 2014 um 22:54 von Marcus

      Samsung baut Billig Smartphones die absolut kratzempfindlich u. billig aussehen!!! Haben schon von Werk aus Staubeinschlüsse und Lackfehler im Rahmen.Sonst ist alles super!!!

    • Am 11. Oktober 2014 um 18:01 von Dani

      Total idiotischer Kommentar!

  • Am 8. Oktober 2014 um 12:47 von jennyfromtheblock

    Dafür hat das Eiphone 6 plus noch ein zusätzliche Feature. Durch den extremen Spalt (deutlich mehr als das Note 4) werden viel zu lange Haare nach jedem Telefonat einfach abgerissen (Hairgate).
    So spart man sich den Friseur :)

  • Am 5. Juli 2015 um 22:16 von Lirum

    Das z3 ist meines Erachtens nach vollkommener Schrott, innerhalb von 6 Monaten zwei mal getauscht und jetzt hebt sich das Display vom Rahmen ab, Vodafone verweigert oder macht gleich klar das dies kein Garantie Fall ist und Sony will das Gerät prüfen und behält sich vor die Rücksendung im nicht Garantie Fall kostenpflichtig zu machen….

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *