Apple iPad: iPhone 6 Plus verzögert Start eines größeren Apple-Tablets

Aufgrund der großen Nachfrage nach dem iPhone 6 Plus soll Apple den Start eines iPads mit größerem Display auf das nächste Jahr verschoben haben, damit sich die Zulieferer auf die Produktion des iPhone-Phablets konzentrieren können.

Am kommenden Donnerstag, dem 16. Oktober, hält Apple in Cupterino ein Event ab, auf dem es neue iPad-Modelle vorstellen wird – darunter voraussichtlich den Nachfolger des iPad Air und iPad Mini mit Retina-Display. Auch an einem größeres iPad mit einem 12,9-Zoll-Display soll Apple arbeiten. Einem Bericht des Wall Street Journals zufolge soll ein Launch eines Tablets mit größerer Bildschirmdiagonale aufgrund des iPhone 6 Plus aber nicht mehr in diesem Jahr stattfinden.

iPad Air (Bild: CNET).

Es gäbe zwar Pläne für ein größeres iPad, den Marktstart werde Apple aber auf das nächste Jahr verschieben, damit sich die Zulieferer auf die Produktion des neuen iPhone-Phablets konzentrieren können, so der Bericht. Das Wall Street Journal beruft sich auf Insider aus Apples Zulieferkette. Den Quellen zufolge sei die Nachfrage nach dem neuen iPhone 6 Plus groß, bisher sei aber nur eine unzureichende Anzahl an Geräten vom Band gelaufen.

Apple hatte bereits am ersten Wochenende nach Verkaufsstart über zehn Millionen Einheiten seiner neuen iPhone-Modelle 6 und 6 Plus abgesetzt. CEO Tim Cook sprach vom “jemals besten Launch” mit einem neuen Rekord am ersten Verkaufswochenende. Allerdings schlüsselte Apple die Zahlen nicht nach Modellen auf. So ist unklar, wie viele iPhone 6 beziehungsweise iPhone 6 Plus es tatsächlich abgesetzt hat.

Berichte, dass Apples Zulieferer mit der Nachfrage nach der neuen Smartphone-Generation überfordert sind, kamen noch vor dem Marktstart am 19. September auf. Grund für die Probleme ist offenbar die Komplexität der Produktion des iPhone 6 Plus. Nur 50 bis 60 Prozent der gefertigten iPhone 6 Plus sollen den Qualitätsstandards genügen. “Wir produzieren jeden Tag 140.000 iPhone 6 Plus und 400.000 iPhone 6. Das ist der höchste tägliche Ausstoß aller Zeiten, aber die Menge reicht immer noch nicht, um alle Vorbestellungen zu erfüllen”, so ein Insider aus der Zulieferkette. “Für das iPhone 6 Plus bauen wir die Produktion weiter aus. Ein weiterer Grund für die knappen Mengen sind Lieferschwierigkeiten bei den 5,5-Zoll-Displays.” Das iPhone 6 Plus ist im deutschen Apple Store auch nach wie vor erst innerhalb von drei bis vier Wochen lieferbar.

Vorstellen könnte Apple ein iPad mit einem größeren 12,9-Zoll-Display aber trotzdem schon nächste Woche. Die Apple Watch hatte der iPhone-Macher schließlich auch lange vor ihrem Erscheinen enthüllt. Spekulationen zu einem größeren iPad kursieren schon seit letztem Jahr. Mit einem größeren iPad zielt Apple wohl auf den Business-Bereich und Konkurrenzgeräte wie das Microsoft Surface Pro 3 ab. Aktuell hat Apple in diesem Segment kein vergleichbares Tablet im Angebot. Einem Bericht von Bloomberg zufolge soll die Produktion des großen iPads aber erst Anfang 2015 beginnen. Wie bei der Apple Watch könnte es das Tablet also erst im nächsten Jahr zu kaufen geben.

Gewissheit wird die Apple-Veranstaltung am 16. Oktober bringen, auf der neben neuen iPads voraussichtlich auch neue Macs vorgestellt werden.

[mit Material von Don Reisinger, CNET.com]

Weitere Links zum Thema Apple:

 

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Apple iPad: iPhone 6 Plus verzögert Start eines größeren Apple-Tablets

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *