Gmail 5.0: neueste Version der Android-App erlaubt Integration alternativer Mail-Provider

Die neue Version von Googles E-Mail-App für Android soll zukünftig unter anderem auch die Mail-Dienste von Yahoo und Outlook unterstützen. Ein offenbar geleaktes Video zeigt, wie zwischen den Postfächern verschiedener Provider gewechselt werden kann.

Wie aus einem offenbar geleakten Video hervorgeht, das sowohl auf Android Police als auch auf Videme veröffentlicht wurde, können Nutzer der kommenden Version von Gmail für Android künftig auch Mail-Konten alternativer Anbieter wie Yahoo und Microsoft Outlook in Googles E-Mail-App integrieren können.

Gmail Logo

Das 30-sekündige Video scheint von Google selbst zu stammen und bietet einen kurzen, aber aufschlussreichen Einblick in Gmail 5.0. So können Interessierte zum einen das neue Design der App bestaunen, welches der Clip mit den Worten „Alle ihre liebgewonnenen Features in einem frischen, neuen Look“ ankündigt.

Der letzte Teil des Videos dürfte allerdings den interessanteren Aspekt der kommenden Gmail-Version bereithalten: Dort verkündet Google, der Nutzer habe mit der Smartphone-App künftig auch „Zugriff auf alternative E-Mail-Konten von Yahoo Mail, Outlook und anderen“. Anschließend zeigt das Video dem Anwender, wie er mit einem einfachen Fingerwisch von links nach rechts zwischen den verschiedenen Postfächern wechseln kann.

Die noch aktuelle Version der Gmail-App unterstützt demgegenüber ausschließlich die Konten des Google-Dienstes. Um zwischen verschiedenen Konten respektive Postfächern wechseln zu können, müssen Nutzer daher mehrere E-Mail-Anwendungen gleichzeitig einsetzen. Die durch die Integration weiterer Accounts erzielte Effektivitätssteigerung der App dürfte deshalb auch zu einer erhöhten Popularität von Gmail führen.

Wann genau die nächste Version des E-Mail-Dienstes erscheint, verrät das Video hingegen nicht. The Verge will jedoch erfahren haben, dass sie in den kommenden Wochen gemeinsam mit Googles neuem Mobilbetriebssystem Android Lollipop eingeführt wird.

Ferner weist die Gmail-App in dem Clip bereits das sogenannte Material Design auf. Dabei handelt es sich um Googles neue einheitliche Oberfläche für Webapps und Android, die der Internetkonzern auf der hauseigenen Entwicklermesse Google I/O im Juni vorgestellt hatte.

Sie wurde eigens für das kommende Android 5.0 Lollipop und die Google-Apps konzipiert. Das neue Layout bietet beispielsweise Elemente, deren Größe sich dynamisch anpassen lässt. Überdies bestehen nun größere weiße Zwischenräume zwischen ihnen. Zusätzliche Animationen, etwa beim Wechseln zwischen Anzeigen oder als Touch-Feedback, wurden zudem ebenso integriert wie Schatten und Lichteffekte zur räumlichen Hervorhebung der einzelnen Oberflächenelemente.

Obwohl das Video Gmail 5.0 auf einem Android-Gerät zeigt, legt das neue Design sowie die Unterstützung von Drittanbietern die Vermutung nahe, dass Google ebenso eine Version für iOS ausrollen wird.

Eine CNET-Anfrage zur Authentizität des Videomaterials wollte Google jedoch nicht kommentieren: „Wir geben keine Stellungnahmen zu Gerüchten oder Spekulationen ab.“, hieß es seitens eines Google-Sprechers am Montag lediglich.

[mit Material von Rainer Schneider, ZDNet.de]

Tipp: Wie gut kennen Sie Google? Testen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen bei ITespresso.

Anja Schmoll-Trautmann
Autor: Anja Schmoll-Trautmann
Redakteurin
Anja Schmoll-Trautmann Anja Schmoll-Trautmann Anja Schmoll-Trautmann

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Gmail 5.0: neueste Version der Android-App erlaubt Integration alternativer Mail-Provider

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *