Fitness-Tracker Fitbit Charge, Charge HR und Surge vorgestellt

Das Fitness-Armband Fitbit Charge ist ab sofort in den USA für 129,95 Dollar erhältlich. Das Charge HR mit zusätzlichem Pulsmesser kostet 149,95 Dollar und erscheint Anfang 2015. Das Flaggschiff Surge kommt ebenfalls erst nächstes Jahr heraus. Es kostet 249,95 Dollar und verfügt über einen Touchscreen.

Nachdem es um Fitbit im Jahr 2014 bisher ziemlich ruhig war, hat der Fitness-Tracker-Hersteller, wie es Gerüchte bereits angedeutet haben, mit den Modellen Charge, Charge HR und Surge drei neue Wearables vorgestellt. Sie kosten zwischen 130 und 250 Dollar, erscheinen aber zum Teil erst Anfang 2015. Nur das Fitbis Charge ist ab sofort in den USA erhältlich.

fitbit-charge-hr-surge-product-photos52

Von rechts nach links: Fitbit Charge, Charge HR und Surge (Bild: CNET.com).

Fitbit Charge

Das Fitbit Charge ist mit 129,95 Dollar das günstigste der drei neuen Armbänder und ersetzt das Fitbit Force. Dieses wurde aufgrund allergischer Hautreaktionen aus dem Handel genommen. Dank eines überarbeiteten Designs mit neuen Materialien sollen diese beim Charge nicht mehr auftreten. Zudem soll sich der Verschluss des Armbandes nicht mehr so leicht von selbst öffnen.

fitbit-charge-hr-surge-product-photos41

Das Fitbit Charge ist im Grunde identisch zum Fitbit Force (Bild: CNET.com).

Wie das Force kommt das Charge mit einem OLED-Display. Es zählt die Schritte sowie gestiegenen Treppen des Trägers, zeigt die zurückgelegte Distanz an und überwacht seinen Schlaf. Zudem zeigt es eingehende Anrufe an, wenn es mit einem iPhone, Android-Smartphone oder Windows Phone gekoppelt ist.

Alle Daten werden automatisch via Bluetooth 4.0 mit der Fitbit-App auf dem Smartphone synchronisiert. Das Fitness-Armband ist zudem wassergeschützt und in drei verschiedenen Größen erhältlich. Der Akku ist laut Hersteller in ein bis zwei Stunden geladen und hält bis zu sieben Tage durch.

fitbit-charge-hr-surge-product-photos05

Das Fitbit Charge HR bringt einen Pulsmesser mit, der die Herzfrequenz des Trägers 24 Stunden am Tag überwacht (Bild: CNET.com).

Fitbit Charge HR

Das Fitbit Charge HR ist im Grunde identisch zum Charge. Allerdings wird das Armband wie bei einer Uhr mit einer Schnalle verschlossen. Außerdem bringt das Charge HR neben den Features des günstigeren Armbands noch einen Pulsmesser mit. Die Funktion PurePulse überwacht die Herzfrequenz des Trägers über den kompletten Tag – auch während dem Schlaf. Eine derartige Funktion, die den Puls 24 Stunden am Stück misst, findet man bei den wenigsten Fitness-Armbändern mit entsprechendem Sensor. Der Akku soll den Fitness-Tracker bei durchgehender Herzfrequenzmessung für fünf Tage mit Strom versorgen.

fitbit-charge-hr-surge-product-photos03

Das Fitbit Charge HR kommt mit einem besseren Verschluss (Bild: CNET.com).

Weiterhin kann das Charge HR den geschätzten Kalorienverbrauch erfassen – auch für stationäre Aktivitäten wie Indoorcycling. Unterstützt sind die Aktivitäten Gehen, Laufen, Radfahren, Gewichtheben, Spinning, Skifahren und Yoga. Der Preis des Fitness-Trackers beträgt 149,95 Dollar.

fitbit-charge-hr-surge-product-photos35

Das Fitbit Surge verfügt über einen LCD-Touchscreen (Bild: CNET.com).

Fitbit Surge

Das Flaggschiff ist das Fitbit Surge. Es kostet 249,95 Dollar und verfügt über einen monchromen LCD-Touchscreen mit seitlichen Tasten sowie integriertes GPS, einen Beschleunigungsmesser mit drei Achsen, ein Gyroskop, einen Umgebungslichtsensor, einen Vibrationsmotor, einen Höhenmesser und einen Kompass. Das Surge ist natürlich auch wassergeschützt und überwacht wie das Charge HR den Puls des Trägers mittels eines optischen Herzfrequenzmessers.

fitbit-charge-hr-surge-product-photos22

Das Fitbit Surge unterscheidet zwischen verschiedenen Aktivitäten wie Gehen, Laufen, Radfahren oder Yoga (Bild: CNET.com).

Neben Benachrichtigungen über Anrufe kann das Surge auch über erhaltene SMS informieren. Über die seitlichen Tasten können Träger beispielsweise den Musikplayer des Smartphones fernsteuern (Play, Pause, Skip). Die Akkulaufzeit beträgt wie beim Charge HR fünf Tage. Bei aktivem GPS hält es fünf Stunden durch. Erhältlich ist es ebenfalls in drei verschiedenen Größen.

[Mit Material von Scott Stein, CNET.com]

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Fitness-Tracker Fitbit Charge, Charge HR und Surge vorgestellt

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *