Angry Birds Transformers für Android und iOS erschienen

Angry Birds Transformers ist ein Sidescroller, bei dem der Spieler aus der Third-Person-Perspektive mit bekannten Transformer-Charakteren wie Optimus Prime oder Bumblebee jagt auf die Schweine macht. Das Spiel ist für Android und Apple iOS erhältlich und steht ab sofort kostenlos in Googles Play Store und Apple App Store zum Download bereit.

Mit Angry Birds Transformers hat Rovio Mobile nach dem Seifenkistenrennen Angry Birds Go und dem Rollenspiel Angry Birds Epic einen neuen Ableger seiner Spielereihe herausgebracht, der die altbekannten Charaktere wieder in einem neuen Konzept verpackt. Dieses Mal macht Rovio einen Abstecher ins Transformer-Universum und verleiht den bunten Vögeln einen Roboterkörper mit Armen und Beinen, stattet sie mit Schusswaffen aus und gibt ihnen die Fähigkeit sich zu Fahrzeugen zu transformieren.

(Screenshot: CNET.de)

Bei Angry Birds Transformers handelt es sich um einen Sidescroller, bei dem der Spieler aus der Third-Person-Perspektive mit bekannten Transformer-Charakteren wie Optimus Prime oder Bumblebee jagt auf die Schweine macht. Die Spielfigur läuft dabei von selbst durch das Level. Der Spieler visiert per Fingertipp die Gegner, TNT-Kisten oder  Blöcke an, um den Schweinen den Gar auszumachen. Für jeden erfolgreichen Abschuss bekommt gibt es dann Goldmünzen und einen Punkt auf der Trefferliste gutgeschrieben. Die Schweine schießen natürlich auch zurück oder versuchen den Spieler anderweitig die Lebensenergie abzuziehen.

(Screenshot: CNET.de)

Ist man in einem Level gescheitert, muss die Lebensenergie beziehungsweise Rüstung unter Einsatz von Münzen wieder aufgeladen werden. Für Goldmünzen kann man die Charaktere auch verbessern (Rüstung oder Waffen) und ihnen neue Fähigkeiten verleihen. Optimus Prime kann sich nach dem ersten Upgrade per Fingertipp in einen Truck verwandeln und rast dann an den riesigen Steintürmen vorbei, die uns noch zuvor im Level scheitern ließen. Upgrades dauern eine gewisse Zeit, die der Spieler mit dem Einsatz der In-App-Währung „Diamanten“ überbrücken kann. Diamanten lassen sich alternativ auch durch das Erreichen von Erfolgen verdienen.

(Screenshot: CNET.de)

Es gibt im Story Mode eine Reihe verschiedener Levels, die jeweils mit bestimmten Charakteren gespielt werden. Das Spiel enthält aber auch eine Funktion, mit der sich ein Spieler den Charakter eines Freundes ausleihen kann, um den Gegnern mit zwei Bots einzuheizen. Die verschiedenen Charaktere schaltet man im Laufe des Spiels frei. Auch hier müssen Spieler mit unter Goldmünzen auf den Tisch legen. Insgesamt gibt es 25 verschiedene Transformer-Charakter.

(Screenshot: CNET.de)

Wie viele Levels Angry Birds Transformers genau mitbringt, das ist uns nicht bekannt. Teilweise muss man eine Zeit warten, bis man das nächste Level zocken kann – zumindest wenn man nicht wieder Diamanten verbrauchen möchte, die es als In-App-Käufe gibt. Alternativ stellt man einfach die Systemuhr vor – und schon geht’s weiter.

Neben dem normalen Story-Mode gibt es auch Spezialmodi wie Jenga, bei dem der Spieler im Fahrzeugmodus so viele Blöcke wie möglich in die Luft sprengen muss. Das Freischalten kostet allerdings 9,82 Euro. Alternativ lässt er sich auch mit einem Code entsperren. Woher man einen Code bekommt, das haben wir allerdings bisher nicht in Erfahrung bringen können.

Insgesamt hat uns Angry Birds Transformers Spaß gemacht und zumindest für eine gewisse Zeit an das Smartphone gefesselt. Der Schwierigkeitsgrad ist auch nicht allzu leicht, sodass man nicht alle Levels auf Anhieb schafft. Angry Birds Transformers ist für Android und Apple iOS erhältlich und steht kostenlos in Googles Play Store und Apple App Store zum Download bereit. Es ist 129 respektive 97,5 MByte groß. Rovio bietet In-App-Käufe (Diamanten) an, die bis zu 98 beziehungsweise 90 Euro betragen können. I

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

Eine Kommentar zu Angry Birds Transformers für Android und iOS erschienen

  • Am 18. Januar 2015 um 12:04 von Melanie

    Seid dem letzten Upgrade geht das leider auch nicht mehr mit der Uhr vorstellen… Habe das gemacht und bin von Level 75 auf 62 gefallen und alle Transformers wurden eine Stufe herabgesetzt … Also Vorsicht 😀

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *