Motorola stellt Moto 360 mit Metallarmband vor

Die Motorola Moto 360 kostet mit Edelstahl-Armband 299 Dollar und ist in Schwarz und Silber ab sofort in den USA erhältlich. Ein teureres Modell in Champagner Gold soll folgen. Zudem kündigt Motorola ein Update für die Android-Wear-Smartwatch mit neuen Features an.

Motorola hat seine Android-Wear-Smartwatch Moto 360 in neuen Varianten mit Metallarmband enthüllt. Außerdem kündigt es neues Zubehör, weitere Zifferblätter und neue Fitness-Funktionen für seine smarte Armbanduhr an.

1_Moto_360_Two_MetalWatches_6712_1

Die Motorola Moto 360 kostet mit Edelstahl-Armband 299 Dollar und ist in Schwarz und Silber ab sofort in den USA erhältlich. Ein teureres Modell in Champagner Gold soll folgen. Zudem kündigt Motorola ein Update für die Android-Wear-Smartwatch mit neuen Features an (Bild: Motorola).

Die neuen Armbänder der Moto 360 sind aus Edelstahl gefertigt und in Silber und Schwarz erhältlich. Ab heute können die neuen Moto-360-Modelle in den USA über Motorolas Webseite für 299 Dollar erstanden werden. Zu Weihnachten wird Motorola die Moto 360 auch mit etwas schmaleren Edelstahl-Armbändern für kleinere Handgelenke anbieten. Zudem wird es die Moto 360 auch mit einem Armband in Champagner Gold geben. Dieses Modell kostet 329 Dollar.

Moto 360 champagne

Moto 360 in Champagner Gold (Bild: Motorola).

Wer bereits eine Moto 360 besitzt, soll die Metallarmbänder auch einzeln kaufen können. Zudem gibt es neue Lederarmbänder in Stein, Schwarz und Cognac. In Kooperation mit DODOcase und TYLT arbeitet Motorola darüber hinaus an einem neuen genähten Lederarmband sowie an einem farbenfrohen Armband aus Silikon.

Für die nächsten Tage verspricht Motorola auch ein Update für die Moto-Connect-App, das neue Zifferblätter sowie erweitere Möglichkeiten zur Gestaltung eigener Zifferblätter mitbringt. Nutzer sollen dann auch den Hintergrund oder die Zeiger individuell anpassen können.

motobody

Moto Body soll den Smartwatch-Träger mit Zielen motivieren (Bild: Motorola, Screenshot: CNET.de).

Mit Moto Body kündigt Motorola auch noch eine neue Fitness-Funktion an, die die Schritte, die Distanz, den Puls und die Kalorien erfassen kann und auf Basis der Daten dem Nutzer Ziele setzt. Auch sie soll mit dem Update der Moto-Connect-App verfügbar sein.

Die Moto 360 ist mit einem runden 1,56-Zoll-Display, einem OMAP-3-Prozessor von Texas Instruments, 512 MByte RAM, 4 GByte Speicher, einem nach der IP67-Zertifizierung gegen Staub und Wasser geschützten Gehäuse, Bluetooth 4.0 LE,  zwei Mikrofonen, einer physischen Taste, einem Vibrationsmotor sowie einem Schrittzähler ausgestattet. Weitere Informationen zur Moto 360 hält unser Testbericht bereit.

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Motorola stellt Moto 360 mit Metallarmband vor

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *