Amazon Prime: unbegrenzter Fotospeicher jetzt auch in Deutschland verfügbar

Mit der Erweiterung können Prime-Kunden jetzt auch in Deutschland unbegrenzt Bilder von Mobilgeräten, Mac und PC in Amazon Cloud Drive hochladen. Die Fotos lassen sich zusätzlich via Fire TV, Fire TV Stick, Playstation 3 und 4 sowie Smart-TVs von LG und Samsung abrufen.

Amazon stellt seinen Prime-Kunden ab sofort auch in Deutschland und Großbritannien unbegrenzten Cloudspeicher für Fotos zur Verfügung. In den USA wurde die Erweiterung des Angebots letzte Woche vorgestellt. Erst im Februar hatte das Unternehmen sein Prime-Angebot um Instant Video erweitert und kurz darauf im Juni um Instant Music.

Prime-Kunden können mit dem neuen Prime Photos, ähnlich wie bei den Speicherdiensten Drobpox, Apple iCloud, Microsoft OneDrive oder Google Drive, digitale Dateien in der Cloud ablegen und von einer Vielzahl von Geräten darauf zugreifen. Bilder lassen sich in voller Auflösung von Mobilgeräten mit iOS, Android und FireOS sowie über das Web von Mac und Windows-PC in die Amazon-Cloud hochladen. Der Abruf ist zusätzlich via der Settop-Box Fire TV, dem kürzlich vorgestellten Fire TV Stick, den Konsolen Playstation 3 und 4 sowie ausgewählten Smart-TVs von LG und Samsung möglich.

Prime-Kunden erhalten ab sofort auch in Deutschland unbegrenzten Speicherplatz (Bild: Amazon).

Prime-Kunden erhalten ab sofort auch in Deutschland unbegrenzten Speicherplatz (Bild: Amazon).

Nutzer von Amazon Cloud Drive stehen – unabhängig von einer Prime-Mitgliedschaft – grundsätzlich 5 GByte kostenloser Speicherplatz zur Verfügung, was laut Amazon für rund 2000 Fotos reicht. Besitzer der Fire-Tablets und des Fire Phone konnten mit den Geräten aufgenommene oder darauf gespeicherte Bilder auch bisher schon in unbegrenzter Menge in die Amazon-Cloud hochladen. Wer mehr Speicherplatz benötigt, zahlt laut aktuellem Speicherplan von Cloud Drive für 20 GByte 8 Euro pro Jahr und für 50 GByte 20 Euro pro Jahr. Als weitere Optionen stehen dann 100, 200, 500 und 1000 GByte zur Verfügung, die dann 40, 80, 200 respektive 400 Euro pro Jahr kosten.

Für die Nutzung von Prime Photos ist eine Amazon Prime- oder eine Amazon Student-Mitgliedschaft erforderlich. Wird die Prime-Mitgliedschaft geändert oder gekündigt, geht der Vorteil des unbegrenzten Speicherplatzes für Fotos wieder verloren. Alle Fotos, die in Cloud Drive hochgeladen sind, werden gegen die Speicherplatzbegrenzung gezählt. Ist der Speicherplatz des aktuellen Speicherplatztarifes überschritten, können keine weiteren Inhalte in Cloud Drive hochladen werden. Nutzer haben die Möglichkeit ihre Inhalte jedoch mindestens drei weitere Monate lang aufrufen, herunterladen und Dateien, Fotos und persönliche Videos löschen. Anwender steht es in dem zur Verfügung stehenden Zeitraum offen, mehr Speicherplatz zu kaufen, um alle Inhalte in der Cloud Drive behalten zu können, sich für Prime anzumelden, um die Prime Photos-Vorteile zu erhalten oder die Dateien, Fotos oder Videos von Ihrem Cloud Drive herunterzuladen und dann in Cloud Drive zu löschen, um Speicherplatz freizumachen.

Eine Prime-Mitgliedschaft kostet in Deutschland 49 Euro. Sie umfasst bei Millionen von Artikeln bei Premiumversand eine garantierte Lieferung am nächsten Tag, das Streaming von Filmen und Fernsehsendungen via Prime Instant Video sowie Zugang zu Prime Music und der Kindle-Leihbücherei. Prime-Kunden erhalten zudem einen Premiumzugang zu Verkaufsaktionen auf Amazon BuyVIP und bereits Zugriff ab 22:00 Uhr des Vorabends. Die Idee hinter Prime ist, dass Kunden, die sich für eine Mitgliedschaft entscheiden, aktiver sind und letztlich mehr Geld bei Amazon ausgeben.

Prime-Mitglieder erhalten unbegrenzten Speicherplatz für ihre Fotos (Screenshot: CNET.de)

Prime-Mitglieder erhalten unbegrenzten Speicherplatz für ihre Fotos (Screenshot: CNET.de)

Anja Schmoll-Trautmann
Autor: Anja Schmoll-Trautmann
Redakteurin
Anja Schmoll-Trautmann Anja Schmoll-Trautmann Anja Schmoll-Trautmann

Neueste Kommentare 

Eine Kommentar zu Amazon Prime: unbegrenzter Fotospeicher jetzt auch in Deutschland verfügbar

  • Am 11. November 2014 um 13:36 von ZeroOne

    Man kann bei Amazon seine Bilder etc. hosten lassen, muss es aber nicht. Besonders dann nicht, wenn man weiß, dass Amazon genauso ein Datensammler und Händler wie Google & Co. ist und zudem auch IT- bzw. Cloudanbieter für die CIA. 😉

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *