Google Nexus 6 im Benchmark- und Akku-Test

Im Benchmark-Test ist das Google Nexus 6 schneller als das Apple iPhone 6 Plus und liegt mit dem Samsung Galaxy Note 4 auf einem Niveau. Die Akkulaufzeit des von Motorola gefertigten Smartphones entspricht ungefähr der eines Xperia Z3, kommt aber nicht ganz an die des Apple-Phablets heran.

Das Google Nexus 6 ist mit der Quad-Core-CPU Snapdragon 805 ausgestattet und zählt sich damit neben dem Samsung Galaxy Note 4 zu einem der wenigen Android-Smartphones, die bereits mit Qualcomms aktuell schnellstem und energieeffizientesten Prozessor aufwarten können. Wir haben die Geschwindigkeit und Akkuleistung des Nexus 6 auf den Prüfstand gestellt.

Nexus 6 (Bild: CNET)

Im Benchmark-Test ist das Google Nexus 6 schneller als das Apple iPhone 6 Plus und liegt mit dem Samsung Galaxy Note 4 auf einem Niveau. Die Akkulaufzeit des von Motorola gefertigten Smartphones entspricht ungefähr der eines Xperia Z3, kommt aber nicht ganz an die des Apple-Phablets heran.

Leistung

Kaum überraschend läuft Android 5.0 auf dem Nexus 6 trotz des hochauflösenden 5,96-Zoll-QHD-AMOLED-Displays mit einer Auflösung von 2.560 mal 1.440 Pixel und einer Pixeldichte von 493 ppi richtig flott und absolut flüssig. Beim LG G3, bei dem noch Qualcomms Snapdragon-801-CPU verbaut ist, hatte sich die hohe Displayauflösung beispielsweise etwas negativ auf die Performance ausgewirkt.

Der Snapdragon 805 ist mit vier Krait-450-Kernen ausgestattet, die im Nexus 6 mit bis zu 2,7 GHz takten. Der neue 805-Chip verfügt außerdem über Qualcomms vergleichsweise schnellere Grafikeinheit Adreno 420, die die Leistung der Adreno-330-GPU des 801 um bis zu 40 Prozent übertreffen soll. An RAM hat Motorola dem Nexus 6 3 GByte spendiert.

Im Vergleich mit dem Galaxy Note 4 machen sich kaum Geschwindigkeitsunterschiede bemerkbar. Trotz Stock-Android zieht das Nexus-Smartphone im 3D Mark Ice Strom und Geekbench 3 sogar jeweils ganz knapp den Kürzeren. Womöglich hat Samsung wieder etwas an der Performance-Schraube gedreht und die Leistung für Benchmarks optimiert.

Spannender ist der Vergleich mit dem Apple iPhone 6 Plus, das mit dem 1,39 GHz schnellen Dual-Core-A8-Prozessor, PowerVR-Grafikeinheit und 1 GByte RAM ausgestattet ist. Im Gegensatz zum iPad, dem Apple dank Modifikationen der GPU mehr Grafikpower verliehen hat, fehlt dem iPhone-Phablet etwas Leistung, um an das Nexus 6 oder Galaxy Note 4 heranzukommen. Glänzen kann es allerdings bei Single-Core-Anwendungen. Trotz niedrigerer Taktraten und weniger Arbeitsspeicher hält das iPhone aber im Grunde mit den Android-Smartphones Schritt, da Apple die Hardware und Software deutlich besser aufeinander abstimmt.

Nexus 6 Bench (Grafik: CNET).

Nexus 6 vs Galaxy Note 4 vs Apple iPhone 6 Plus im 3D-Mark-Test und Geekbench 3.

Im 3D Markt erreicht das Nexus 6 in drei Durchgängen einen maximalen Wert von 20.721, das Note 4 21.007 und das iPhone 6 Plus 18.054. Im Geekbench 3 kommen die drei Geräte auf Scores von 3.263, 3.283 und 2.922 in der Multikern-Wertung. Vergleichsweise niedrig ist dagegen die erreichte Punktzahl im Standard-Quadrant-Test. Hier kam das Nexus 6 nur auf 13.553 Punkte. Das Note 4 schaffte 24.559 Punkte. Im LinPack schafft das Nexus 6 MFLOPS in 0,44 Sekunden.

Was aber am Ende zählt ist, wie schnell und flüssig das Smartphone in der Praxis läuft. Im Test ließen sich bei alltäglichen Aktivitäten wie dem Öffnen des App-Drawers, Scrollen auf Webseiten oder Zurückkehren zum Homescreen keine merklichen Ruckler oder Verzögerungen feststellen. Aufwendige Spielen wie Riptide GP 2 oder Kill Shot laden in angemessener Zeit und lassen sich mit hohen Frameraten flüssig spielen. Im Durchschnitt hat das Nexus 6 1 Minute und 16 Sekunden zum Aus- und Wiedereinschalten benötigt. Die Kamera öffnet sich in 2,48 Sekunden.

Akku

Das Nexus 6 ist mit einem 3.220-mAh-Akku ausgestattet und kommt laut Herstellerangaben auf eine Gesprächszeit von 24 Stunden und eine Standby-Zeit von 300 Stunden. Bei der Videowiedergabe soll das Smartphone 10 Stunden lang durchhalten. Dem Datenblatt zufolge können Nexus-Besitzer mit LTE- oder WLAN-Verbindung 9,5 respektive 10 Stunden im Internet surfen.

Das Note 4, das ebenfalls einen 3.220-mAh-Akku besitzt, hält laut Samsung mit 14 Stunden Videowiedergabe und bis zu 12 Stunden Surfdauer etwas länger durch. Bei der Gesprächszeit hat das Nexus-Smartphone aber wiederum die Nase auf dem Papier vorne. Das iPhone 6 Plus liegt Apples Webseite zufolge mit 14 Stunden Gesprächs- und 250 Stunden Standby-Zeit hinter beiden Android-Smartphones zurück. In der Videowiedergabe soll es aber das Nexus 6 um eine Stunde überflügeln.

Nexus 6 (Bild: CNET)

Austauschen lässt sich der Akku beim Google Nexus 6 nicht.

Im CNET-Labs-Akku-Test, bei dem ein HD-Video bei aktiviertem Flugzeugmodus und mittlerer Helligkeit in einer Dauerschleife über das Display flimmert, hat sich dieses Ergebnis auch bestätigt. Das Nexus 6 kam bei der Videowiedergabe zwar sogar auf eine etwas höhere Laufzeit von 11 Stunden und 56 Minuten, das iPhone 6 konnte es aber nicht übertrumpfen. Dieses schaffte 13 Stunden und 16 Minuten. Das Xperia Z3 hielt zum weiteren Vergleich ähnliche 12 Stunden und 30 Minuten durch. Das Ascend Mate 7 setzt sich mit eine Laufzeit von 17 Stunden allerdings deutlich weiter vom Nexus 6 ab. Der CNET-Labs-Test steht mit dem Galaxy Note 4 leider noch aus. Bei Gesprächen ergibt sich ein etwas anders Bild, als erwartet. Das Nexus 6 hält laut der Webseite GSMArena mit 25 Stunden nur knapp länger durch als das iPhone 6 Plus, das auf knapp 24 Stunden Laufzeit kommt. An das Note (28,5 Stunden) kommen beide Geräte nicht heran.

Im Alltag kommt man aber mit dem Nexus 6 aber gut über den Tag. Bei durchschnittlicher Nutzung und maximaler Helligkeit hatte der Akku des Nexus 6 am Ende des Tages noch gut 30 Prozent an Kapazität übrig.

Laden lässt sich der Akku des Google-Smartphones via microUSB oder auch drahtlos. Wie das Note 4 lässt sich das Nexus 6 dank Fast Charge deutlich schneller aufladen, als ältere Modelle. Mit dem Schnellladegerät, das beim Nexus 6 auch im Lieferumfang enthalten ist (Note 4 nicht), lies es sich in 43 Minuten von 0 auf 50 Prozent aufladen. Eine volle Akkuladung dauerte 1 Stunde und 50 Minuten.

Wie sich die 13-Megapixel-Kamera des Nexus 6 schlägt, das verrät folgender Artikel:

 

[Mit Material von Jessica Dolcourt, CNET.com]

Tipp: Sind Sie ein Android-Kenner? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

Eine Kommentar zu Google Nexus 6 im Benchmark- und Akku-Test

  • Am 1. November 2016 um 14:38 von Akira

    Das Akku vom Nexus 6 ( Motorola) geht mit Android 7.0 zu schnell leer! Man muss den Akku-Sparmodus die ganze Zeit aktivieren um durch den Tag zu kommen!!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *