Android 5.0.1: OTA-Update für Nexus 9, 10 und 7 erhältlich

Android 5.0.1 steht als OTA-Update zur manuellen Installation für das Nexus 9 (WiFi), Nexus 7 (2013, WiFi) und das Nexus 10 zum Download bereit. Bei der Installationen gehen wie bei der regulären Over-the-Air-Aktualisierung keine Daten verloren. Folgender Artikel führt Schritt für Schritt durch den Installationsprozess.

Nach den Factory Images hat Google inzwischen auch die OTA-Zip-Dateien von Android 5.0.1 für die WLAN-Ausführungen des Nexus 9 und Nexus 7 (2013) sowie das Nexus 10 veröffentlicht. Mit den Files haben Nexus-Besitzer die Möglichkeit, das erste Update von Android Lollipop schon jetzt auf ihrem Tablet manuell einzuspielen. Der Vorteil: Im Gegensatz zur Installation mit Hilfe der Factory Images bleiben bei dieser Methode wie beim regulären Over-the-Air-Update alle Daten erhalten.

Android 5.0 Lollipop (Bild: Google)

Android 5.0.1 steht als OTA-Update zur manuellen Installation für das Nexus 9 (WiFi), Nexus 7 (2013, WiFi) und das Nexus 10 zum Download bereit. Bei der Installationen gehen wie bei der regulären Over-the-Air-Aktualisierung keine Daten verloren. Folgender Artikel führt Schritt für Schritt durch den Installationsprozess (Bild: Google).

Die Zip-Dateien für das Over-the-Air-Update auf Android 5.0.1 hält Google auf seinen Servern bereit. Um es zu installieren, muss auf dem Tablet bereits Android 5.0. Lollipop laufen. Für ein Upgrade von einer KitKat-Version ist das Update nicht gedacht. Die ZIP-Datei für das Nexus 9 (WLAN) kann hier heruntergeladen werden. Den File fürs Nexus 7 (2013, WLAN) gibt es hier. Ein Klick auf folgenden Link lädt das OTA-Update für das Nexus 10 herunter.

Trotzdem die Daten erhalten bleiben, kann ein Backup wichtiger Files an dieser Stelle nicht schaden. Zur Installation müssen folgende Schritte ausgeführt werden:

Mit Custom Recovery flashen

Wer bereits ein Custom Recovery wie das ClockworkMod Recovery installiert hat, der kann die ZIP-Datei einfach auf das Gerät übertragen, das Recovery booten und das OTA-Update wie üblich flashen.

Mit Stock Recovery flashen

Alle anderen Nexus-Besitzer gehen wie folgt vor:

Recovery starten

Zuerst wird das Nexus neugestartet und während dem Booten die Lautstärketaste Leiser (und Lauter beim Nexus 10) gedrücktgehalten. Wer das Gerät ausgeschaltet hat, betätigt gleichzeitig die Ein-/Austaste, bis sich das Gerät wieder einschaltet.

Nexus 5 (Foto: CNET.de).

Zuerst wird der Recovery Mode gestartet. Dazu muss das Nexus-Gerät ausgeschaltet werden (Foto: CNET.de).

Das von einem Pfeil umgebene Wort “Start” wird nun angezeigt. Nach zweimaligen Drücken der Lautstärketaste Leiser erscheint “Recovery mode”, den man mit der Power-Taste auswählt.

Nexus 5 (Foto: CNET.de).

Recovery Mode auswählen (Foto: CNET.de).

Anschließend erscheint ein Bild eines Android-Roboters mit einem roten Ausrufezeichen. Jetzt hält man die Ein-/Austaste gedrückt und betätigt gleichzeitig die Lautstärketaste Lauter. Nun erscheint ein Menü mit den Einträgen: reboot system now, apply update from ADB, wipe data/factory reset, wipe cache partition, reboot to bootloader, power down und view recovery logs.

Nexus 5 (Foto: CNET.de).

„apply update from ADB“ asuwählen (Foto: CNET.de).

Mit den Lautstärketasten navigiert man zu „apply update from ADB“.

ADB Sideloading durchführen

Als nächstes verbindet man das Nexus via USB-Kabel mit dem PC. Dazu muss der USB-Debug-Modus auf dem Gerät aktiviert werden. Für das sogenannte Sideloading ist eine aktuelle Version des Android SDK nötig, die dieses Feature unterstützt. Version 23.0.2 kann man von dem Downloadportal unserer Schwesterseite ZDNet.de herunterladen. Die aktuellste Version des Android SDK hält Google auf seiner Webseite bereit. Gegebenenfalls sind auch die USB-ADB-Treiber notwendig, damit das Nexus-Gerät vom Rechner erkannt wird. Der XDA-Developer Shimp208 macht die ADB Tools samt Fastboot auch als eigenständigen Download verfügbar, sodass nicht das gesamte SDK heruntergeladen werden muss. Hier geht’s zum Download und den Installationshinweisen.

Nexus 5 (Foto: CNET.de).

Nexus an den Rechner anschließen (Foto: CNET.de).

Kommandozeile & ADB-Befehl

Nun öffnet man auf dem Rechner unter Windows die Kommandozeile oder unter Linux und Mac ein Shell-Fenster und wechselt zu dem Verzeichnis, in dem die OTA-ZIP-Datei liegt. Anschließend gibt man den Befehl „adb sideload“ gefolgt vom Dateinamen der ZIP-Datei ein. Wer das Archiv vorher umbenennt, erspart sich das Eingeben des langen Dateinamens. Alternativ lässt sich der Dateiname auch kopieren und mit einem Rechtsklick in die Kommandoleiste einfügen. Mit der Tastenkombination „Shift + Rechtsklick“ lässt sich übrigens direkt die Kommandozeile aus dem aktuellen Verzeichnis heraus öffnen.

Wer die Datei nicht umbenannt hat, der gibt im Fall des Nexus 10 beispielsweise folgendes ein:

adb sideload 320d94cc277f906647da62c517f77f3e0bd2d01d.signed-mantaray-LRX22C-from-LRX21P.320d94cc.zip

(Foto: CNET.de).

In der Kommandozeile „adb sideload “ ausführen (Foto: CNET.de).

Jetzt sollte sich das Update installieren und nach einer kurzen Wartezeit Android 5.0 Lollipop ohne Datenverlust aufgespielt sein. Sollte es Probleme geben und beispielsweise der Fehler „Der Befehl „adb“ ist entweder falsch geschrieben oder konnte nicht gefunden werden“ auftauchen, kopiert man die OTA-Update-Datei in das Verzeichnis der ADB-Tools (/platform-tools). Sollte kein Gerät gefunden werden („No Device“) hilft meist ein Neustart des ADB-Servers. Dazu gibt man die Befehle „adb kill-server“ und „adb start-server“ in die Kommandozeile ein.

Android 5.0.1 verhindert unter anderem, dass das Smartphone unter Umständen versehentlich zurückgesetzt wird. Zudem behebt es einen Fehler bei der Videowiedergabe. Weitere Informationen zum Update hält der Beitrag Android 5.0.1: erste Informationen zu Bugfixes bereit.

Tipp: Sind Sie ein Android-Kenner? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

HIGHLIGHT

CNET.de-Weihnachtsgewinnspiel 2014 – mitmachen und gewinnen!

AdventskalenderHinter unserem Adventskalender verstecken sich auch dieses Jahr wieder vom 1. bis zum 24. Dezember jede Menge attraktive Gewinne. Jeden Tag werden die Preise unter allen Teilnehmern verlost, die sich für diesen Tag von 00:00 Uhr bis 23:59 für die Gewinne hinter dem jeweils passenden Türchen registriert haben.

Christian Schartel
Autor: Christian Schartel
Redakteur
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Android 5.0.1: OTA-Update für Nexus 9, 10 und 7 erhältlich

  • Am 6. Dezember 2014 um 07:55 von andreas walter

    Neues Update 5.0.1 laufen nicht mehr alle meine Apps!!!!

  • Am 8. Dezember 2014 um 20:48 von Tom Chen

    Ich habe soeben das update 5.0.1 über die normale Systemaktualisierung erhalten, ohne vorher 5.0 installiert zu haben. Bin also noch auf 4.4.4 gewesen. Scheinbar hat sich bei Google etwas geändert..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *