Sky Go: Android-Client für erste Geräte erhältlich

Eine Android-Ausgabe gibt es zunächst nur für das Nexus 5 und das Nexus 7. Unterstützt werden außerdem die Galaxy-Modelle S3, S4, S5, Note 2, Note 3, Note 10.1 und Tab 3 (10.1) von Samsung. Eine Erweiterung auf andere Android-Geräte ist geplant.

Der Pay-TV-Sender bietet jetzt auch einen Android-Client für den Streaming-Dienst Sky Go an. Das Angebot beschränkt sich aber erst einmal nur auf eine paar ausgewählte Geräte. So werden neben dem Nexus 5 und Nexus 7 von Google auch Samsungs Galaxy-Modelle S3, S4, S5, Note 2, Note 3, Note 10.1 und Tab 3 (10.1) unterstützt.

„Wir freuen uns, dass wir heute Sky Go für noch mehr Geräte anbieten können. Zum Start stellen wir unsere Premium-Inhalte für neun der beliebtesten Android-Smartphones und -Tablets live und auf Abruf zur Verfügung. Wir planen, Deutschlands bestes Online-Fernsehen zukünftig aber auf noch mehr Android-Geräte zu bringen“, sagte Euan Smith, Executive Vice President Product & Operations bei Sky Deutschland.

Sky Go ist endlich auch für Android-Geräte verfügbar (Bild: Sky)

Sky Go ist endlich auch für Android-Geräte verfügbar (Bild: Sky)

Noch etwas gedulden müssen sich demnach die Besitzer anderer Smartphones und Tablets mit Googles Mobilbetriebssystem. Eine Liste der unterstützten Android-Geräte findet sich auf der Sky-Website.

Auf iPhone und iPad sowie im Web war Sky Go schon seit dem Start im April 2011 abrufbar. Später folgte Support für Microsofts Konsole Xbox 360, der jedoch eine Xbox-Live-Goldmitgliedschaft voraussetzt.

Seit Mitte April können alle Sky-Kunden das mobile Angebot ohne Zusatzkosten nutzen. Das darüber abrufbare Programm entspricht den gebuchten Paketen. Fußball oder Formel 1 bekommen etwa nur Abonnenten von Sky Sport im Browser oder auf ihrem Mobilgerät zu sehen. Abonnenten des Film-Pakets können aktuelle Blockbuster wie „The Wolf of Wall Street“ (ab 25. Dezember) oder „Gravity“ anschauen. Außerdem sind zahlreiche US-Serien kurz nach der Erstausstrahlung in den USA im Originalton auf Sky Go abrufbar, beispielsweise die fünfte Staffel von „Boardwalk Empire“.

Um Sky Go zu nutzen, müssen sich Abonnenten mit ihrer Kundennummer und ihrer Sky-PIN unter skygo.de anmelden (erster Log-in ist etwa 30 Minuten nach Registrierung möglich) oder die „Sky Go“-App aus Apples App Store beziehungsweise Googles Play Store herunterladen. Außer Live-Streams können Nutzer über Sky Go auch Videos aus der vor einem Jahr gestarteten Online-Videothek Sky Snap abrufen.

Ende Oktober öffnete der Bezahlsender sein Streaming-Angebot schließlich für Nicht-Abonnenten. Das neue On-Demand-Angebot „Sky Online“ ergänzt den entsprechenden Service Sky Go für Abonnenten und umfasst auch die Inhalte von Sky Snap. Anders als bei Letzterem stehen aber auch aktuelle Serien und Filme auf Abruf zur Verfügung. Außerdem haben Nutzer optional Zugang zu exklusiven Live-Sportübertragungen von Sky. Dazu bietet der Pay-TV-Sender für Sky Online zwei monatlich kündbare Programmpakete an: Das „Starter Paket“ für 9,99 Euro und das „Film Paket“ für 19,99 Euro. Zu beiden Paketen lässt sich zudem für weitere 19,99 Euro das „Sky Supersport Tagesticket“ hinzubuchen, das von 6 Uhr morgens bis 6 Uhr des Folgetages Zugang zu allen Sky-Bundesliga- und Sky-Sport-Sendern gewährt.

[Mit Material von Björn Greif, ZDNet.de]

HIGHLIGHT

CNET.de-Weihnachtsgewinnspiel 2014 – mitmachen und gewinnen!

AdventskalenderHinter unserem Adventskalender verstecken sich auch dieses Jahr wieder vom 1. bis zum 24. Dezember jede Menge attraktive Gewinne. Jeden Tag werden die Preise unter allen Teilnehmern verlost, die sich für diesen Tag von 00:00 Uhr bis 23:59 für die Gewinne hinter dem jeweils passenden Türchen registriert haben.

Anja Schmoll-Trautmann
Autor: Anja Schmoll-Trautmann
Redakteurin
Anja Schmoll-Trautmann Anja Schmoll-Trautmann Anja Schmoll-Trautmann

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Sky Go: Android-Client für erste Geräte erhältlich

  • Am 12. Dezember 2014 um 11:45 von Patrick

    Sky sollte lieber mal dafür sorgen, dass der Fußball-Stream konstant und flüssig auf allen gängigen Browsern läuft bevor sie „weiterentwickeln“. Diese regelmäßigen Systemabstürze sind der Wahnsinn.

    • Am 13. Dezember 2014 um 08:24 von Hans Klein

      Soll vor einigen Wochen ein technisches Problem gewesen sein und jetzt gelöst. Trotzdem empfiehlt es sich, das Login schon 1 Stunde vor einem Spiel zu machen, denn die Serverkapazitäten sind noch nicht ausreichend erweitert worden, nachdem Skygo für alle Kunden frei ist.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *