Windows 10: Microsoft schlägt das nächste Kapitel am 21. Januar auf

Die Microsoft wird auf einem Event am 21. Januar weitere Details zu den Conusmer-Funktionen von Windows 10 veröffentlichen. Gerüchten zufolge soll es auch Windows 10 Mobile vorstellen und die January Technical Preview von Windows 10 freigeben.

Am 21. Januar hält Microsoft eine Veranstaltung in Redmond ab, auf der es weitere Informationen zu seinem neuen Betriebssystem Windows 10 preisgeben wird. Das Event steht unter dem Motto “Windows 10: das nächste Kapitel” und wird sich hauptsächlich mit den Consumer-Features von Windows 10 befassen, wie Microsoft in einem Blogbeitrag mitteilt. Als Sprecher kündigt Microsoft die Vize-Präsidenten seiner Operating Systems Group, Joe Belfiore und Terry Myerson, den Xbox-Chef Phil Spencer sowie CEO Satya Nadella an.

Windows 10 (Bild: Microsoft).

Die Microsoft wird auf einem Event am 21. Januar weitere Details zu den Conusmer-Funktionen von Windows 10 veröffentlichen. Gerüchten zufolge soll es auch Windows 10 Mobile vorstellen und die January Technical Preview von Windows 10 freigeben (Bild: Microsoft).

Wer das Microsoft-Event live mitverfolgen möchte, der kann es via Livestream über das Internet anschauen. Details zur Übertragung will Microsoft in einem kommenden Blogpost bekannt geben.

Auf der Veranstaltung soll Microsoft aber nicht nur die Desktop-Version von Windows 10 näher beleuchten, sondern laut den Quellen der ZDNet-Bloggerin Mary Jo Foley zufolge auch erstmals die Mobilversion von Windows 10 öffentlich präsentieren. Sie soll auf Tablets mit ARM– und Intel-Prozessoren sowie auf Windows Phones zum Einsatz kommen. Zudem wird sie angeblich auf eine Desktop-Oberfläche verzichten und nur Windows-Store- beziehungsweise Modern-Style-Apps ausführen.

Laut den Insidern wird Microsoft zudem die January Technical Preview von Windows 10 im Rahmen des Events vorstellen – also das nächste Vorab-Release von Windows 10. Ab da soll Microsoft monatlich weitere aktualisierte Testversionen von Windows 10 veröffentlichen. Die im Oktober bereitgestellte erste Testversion hatte Microsoft im November durch Build 9879 ersetzt.

HIGHLIGHT

CNET.de-Weihnachtsgewinnspiel 2014 – mitmachen und gewinnen!

AdventskalenderHinter unserem Adventskalender verstecken sich auch dieses Jahr wieder vom 1. bis zum 24. Dezember jede Menge attraktive Gewinne. Jeden Tag werden die Preise unter allen Teilnehmern verlost, die sich für diesen Tag von 00:00 Uhr bis 23:59 für die Gewinne hinter dem jeweils passenden Türchen registriert haben.

Die January Technical Preview wird bisherigen Spekulationen zufolge die schon angekündigte Funktion Continuum unterstützen. Die neue Touch-Oberfläche soll die Übergänge zu anderen Eingabeverfahren wie Maus oder Touchpad leichter machen. Die Vorabversion könnte auch bereits den Sprachassistenten Cortana enthalten, der kürzlich erstmals in einem Video zu sehen war.

Wann eine erste Preview von Windows 10 Mobile erscheint, das sei aktuell aber noch nicht bekannt. Derzeit soll Microsoft die Mobil-Version des OS noch in sehr begrenzten Umfang innerhalb der Operating System Group erproben. Erst wenn es die internen Tests ausweitet, sei mit einer öffentlich zugänglichen Vorschau von Windows 10 Mobile zu rechnen. Wie die Preview von Windows 10 soll Microsoft auch diese jeden Monat in einer neuen Version herausbringen.

Die Final von Windows 10 wird laut Microsoft gegen Ende des kommenden Sommers beziehungsweise Anfang Herbst herauskommen. Das hat Kevin Turner, COO von Microsoft, auf der Technologie-Konferenz der Credit Suisse bestätigt. Foley erwartet, dass Microsoft alle Versionen von Windows 10 gleichzeitig veröffentlicht, also die Version für Desktop-PCs und Notebooks, Windows 10 Mobile für Tablets und Smartphones sowie Windows Server Next.

[Mit Material von Stefan Beiersmann, ZDNet.de]

Tipp: Wie gut kennen Sie Windows? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Windows 10: Microsoft schlägt das nächste Kapitel am 21. Januar auf

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *