Microsoft Nokia 215: 2,4-Zoll-Handy mit Ziffertasten für 39 Euro vorgestellt

Das Nokia 215 kommt mit „Nokia OS Series 30+“ und bietet ein 2,4-Zoll-Display, Zifferntasten, einen 32-GByte-microSD-Kartenslot, eine VGA-Kamera, Dual-SIM, GSM, ein UKW-Radio, einen MP3-Player, einen Facebook- und Twitter-Client, einen Opera-Browser sowie einen 1100-mAh-Akku, der für eine Gesprächszeit von bis zu 20 Stunden sorgen soll.

Microsoft hat mit dem Nokia 215 ein weiteres Dual-SIM-Handy im klassischen Mobiltelefondesign mit Zifferntastatur vorgestellt. Bei dem Gerät handelt es sich wie beim Nokia 130 um ein Featurephone, das auf dem Betriebssystem „Nokia OS Series 30+“ basiert und auf Anwender abzielt, die sich das erste Mal ein Handy zulegen wollen oder nach einem zuverlässigen Zweitgerät zum Smartphone mit längerer Akkulaufzeit und Social-Media-Diensten suchen.

Nokia 215 (Bild: Microsoft).

Das Nokia 215 kommt mit „Nokia OS Series 30+“ und bietet ein 2,4-Zoll-Display, Zifferntasten, einen 32-GByte-microSD-Kartenslot, eine VGA-Kamera, Dual-SIM, GSM, ein UKW-Radio, einen MP3-Player, einen Facebook- und Twitter-Client, einen Opera-Browser sowie einen 1100-mAh-Akku, der für eine Gesprächszeit von bis zu 20 Stunden sorgen soll (Bild: Microsoft).

Das Microsoft Nokia 215 verfügt im Vergleich zum 130 über ein größeres und höherauflösendes 2,4-Zoll-LC-Display mit einer QVGA-Auflösung von 320 mal 240 Pixel. Das entspricht einer Pixeldichte von 166 ppi. Auch der Arbeitsspeicher ist größer. Er bietet 8 statt 4 MByte RAM. Außerdem hat Microsoft dem Handy eine rückseitige Kamera mit VGA-Auflösung spendiert. Das Nokia 130 ist dagegen nicht zum Schießen von  Fotos geeignet. Die maximale Auflösung beträgt allerdings nur 320 mal 240 Pixel. Videos werden im AVI-Format mit 15 Frames pro Sekunde aufgenommen. Zum Speichern von Daten bringt das Handy wie das günstigere Modell einen microSD-Kartenslot mit, der Speicherkarten mit bis zu 32 GByte erlaubt.

In einigen Bereichen bietet das Nokia 215 zudem eine längere Akkulaufzeit. Während die Dual-SIM-Version im Standby-Modus mit rund 21 Tagen 5 Tage kürzer durchhält als das Nokia 130 Dual SIM, sorgt der stärkere 1100-mAh-Akku laut Herstellerangaben beim Telefonieren sowie der Musikwiedergabe für eine längere Laufzeit. Im 2G-Netz können Besitzer statt 13 20 Stunden telefonieren. MP3s spielt es für 50 statt 46 Stunden ab. Mit dem integrierten UKW-Radio können Nutzer 45 Stunden lang Musik hören.

Das Microsoft Nokia 215 bietet in der in Deutschland verkauften Dual-SIM-Version Platz für zwei SIM-Karten. Das Format ist Mini-SIM. Das Handy nutzt wie das Nokia 130 nur das traditionelle GSM-Netz mit 900 und 1800 MHz, womit es unter Umständen im Ausland nicht funktioniert. Eine Internetverbindung stellt es via GPRS oder Edge mit Übertragungsraten von 237 KBit/s her. Zum Surfen ist der Opera Mini Browser samt Bing-Suche vorinstalliert. An Bord sind weiterhin ein Facebook-Client, Facebook-Messenger, Twitter sowie der Wetterdienst von MSN.

Weitere Features sind ein Recorder, ein Rechner, eine Uhr, ein Kalender, eine Converter, eine Erinnerungsfunktion, ein Telefonbuch, ein Wecker, Klingeltöne, SMS und MMS sowie Benachrichtigungen. Auch native Spiele laufen unter dem Nokia-OS.

Zur weiteren Ausstattung gehören wie schon zuvor eine Taschenlampe sowie ein USB-2.0-Port. Letzterer dient zum Aufladen des Akkus, kann aber wie üblich auch zum Datenaustausch verwendet werden. Dafür ist außerdem auch wieder Bluetooth 3.0 mit SLAM-Unterstützung vorhanden, womit der Datenaustausch mit anderen kompatiblen Geräten möglich ist. WLAN unterstützt das Featurephone nicht. Ein GPS-Modul führt Microsoft ebenfalls nicht an. Im Gegensatz zum Nokia 130 gehört beim neuen Modell auch kein Headset zum Lieferumfang. Eine 3,5-Millimeter-Klinkenbuchse ist allerdings auch beim Nokia 215 vorhanden.

Das Nokia 215 misst 116 mal 50 mal 12,9  Millimeter und wiegt 78,6 Gramm. Das Gehäuse ist wie bisher aus Kunststoff. Eine Überblick über alle technischen Daten hält Microsoft auf seiner Webseite bereit.

In Deutschland wird das Nokia 215 als Dual-SIM-Variante zunächst in den Farben Grün und Schwarz innerhalb des ersten Quartals 2015 erhältlich sein. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 39 Euro ohne Vertrag.

Tipp: Was wissen Sie über Microsoft? Testen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

4 Kommentare zu Microsoft Nokia 215: 2,4-Zoll-Handy mit Ziffertasten für 39 Euro vorgestellt

  • Am 14. Januar 2015 um 21:17 von AxD

    Die wichtigste Frage für einen 1280-Anwender wie mich ist:

    Wird das Display ständig und deutlich Statusinformationen wie den Batteriestand, ungelesene SMS-Nachrichten oder entgangene Anrufe anzeigen, damit man auch aus der Entfernung gleich erkennt, ob sich der Weg zum Handy lohnt. Bei s/w LCD-Displays war das selbstverständlich.

    Und natürlich ist ein guter Druckpunkt für „touch typing“, also das blinde Tippen, unerlässlich.

    Und hoffentlich kann man die Internet-/App-Funktionen abschalten.

    Und hoffentlich reagiert das Handy schnell wie ein 1280 und nicht langsam wie ein Lumia oder andere Smartphones, wenn’s um’s abheben oder auflegen geht.

  • Am 22. Juli 2015 um 22:02 von Dirk

    Die Standbyzeit ist 21 Tage und nicht 21 Stunden!
    […]

    • Am 23. Juli 2015 um 00:30 von Anja Schmoll-Trautmann

      Hallo Dirk,

      danke für den Hinweis! Ist korrigiert.

      Beste Grüße, CNET.de-Redaktion

  • Am 19. Februar 2016 um 05:27 von M. Michel

    Kurze Frage an die, die wissen, wie es beim nokia215 geht:

    Wie kann ich zusätzliche Native Spiele auf das Handy kriegen?
    Ich finde im Netz keine Anleitung….

    Besten Dank im Voraus

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *