CES: Razer zeigt Android-TV-Konsole Forge TV

Die Android-TV-Konsole Razer Forge TV kostet inklusive Controller rund 150 Dollar und unterstützt neben Google Cast das Streamen von jeglichen Spielen, die auf einem DirextX-9-fähigen PC mit AMD- oder Nvidia-Grafik laufen.

Razer hat auf der Consumer Electronics Show in Las Vegas seine Ende Juni angekündigte Android-TV-Konsole Razer Forge TV präsentiert. Dabei handelt es sich um eine kleine, schwarze Box ähnlich dem Nexus Player, die mit Googles für Fernseher optimiertem Betriebssystem läuft und via HDMI an ein TV-Gerät angeschlossen wird.

Razer Forge TV (Foto: CNET).

Razer Forge TV soll inklusive Controller rund 150 Dollar kosten (Foto: CNET).

Die Größe der Mini-Konsole ist vergleichbar mit der von Amazons Streaming-Box Fire TV. Mit seinen Maßen von 10,5 mal 10,5 mal 1,7 Zentimeter passt sie gerade noch so in die hintere Hosentasche. Forge TV wird von Qualcomms Snapdragon-805-CPU samt Adreno-420-GPU angetrieben und ist mit 2 GByte RAM und 16 GByte internem Speicher bestückt. Neben dem HDMI-Ausgang befindet sich noch ein USB-3.0-Port und ein Ethernet-Anschluss auf der Rückseite.

Mit Forge TV können Anwender wie mit Nexus Player Inhalte von einem Smartphone oder -Tablet via Google Cast auf den Fernseher übertragen. Unterstützt werden auch Geräte mit der neuesten Betriebssystemversion Android 5.0. Forge TV lässt sich außerdem von einem Gerät mit Android, Chrome OS, Apple iOS oder Microsoft Windows fernsteuern. Mit Hilfe der Razer-App ist auch eine Bedienung mittels Sprach- und Gestensteuerung möglich.

Razer Forge TV (Foto: CNET).

Der Bluetooth-Controller kann auch mit dem Smartphone verwendet werden (Foto: CNET).

Zum Zocken bietet Razer einen Bluetooth-Controller an, der an die Xbox erinnert. Für Multiplayer-fähige Android-Spiele wie Asphalt 8 oder Bombsquad werden bis zu vier Controller unterstützt. Ähnlich wie Sonys für Remote Play gedachter PS4-Controller oder Gaming-Zubehör von anderen Anbietern verfügt der Razer-Controller über eine Halterung, um mobile Games direkt auf dem Smartphone mit Analogstick zu spielen.

Die vermutlich coolste Funktion: Forge TV ermöglicht zusätzlich das Streamen von Spielen, und zwar nicht nur wie Nvidias Shield einiger spezieller Titel, sondern jedes beliebigen, der auf einem DirextX-9-fähigen PC mit AMD- oder Nvidia-Grafik läuft. Dazu dient Razer Cortex Stream, eine neue Funktion von Razers Spiele-Launcher-Software. Nutzer können also beispielsweise Steam-, Origin- oder Battle.net-Games streamen.

In der Theorie klingt das richtig spannend, die praktische Umsetzung war noch nicht ganz optimal. Razer verspricht im Streaming-Betrieb 1080p-Auflösung mit 60 fps, im Test war Titanfall auch spielbar, setzte allerdings einige Male aus. Theoretisch könnte diese Funktion aber einen Mittelklasse-PC, der beispielsweise ein Zimmer weiter steht, zur mit dem Fernseher verbundenen Konsole machen.

Razer Forge TV (Foto: CNET).

Als Zubehör bietet Razer eine Funktastatur mit Mauspad sowie eine an die Razer Orochi erinnernde Maus an (Foto: CNET).

Als Extra gibt es eine speziell für Forge TV konzipierte Funktastatur namens Turret samt einer an die Razer Orochi erinnernden Maus. Die Tastatur lässt sich per Bluetooth oder 2,4-GHz-Funk anbinden. Die für Spiele optimierte Maus haftet magnetisch am zugehörigen Mauspad.

Razer Forge TV soll rund 100 Dollar kosten, allerdings ohne benötigten Bluetooth-Controller. Das Paket einschließlich Controller soll in den USA noch innerhalb des ersten Quartals für 150 Dollar starten.

Bisherige Android-Konsolen erwiesen sich überwiegend als Enttäuschungen. Die Ouya beispielsweise, die auch in Deutschland für 119 Euro angeboten wird, leidet unter schlechtem Support, und Käufer bemängeln zudem Updatepolitik, Spieleangebot und -preise sowie stark schwankende Qualität der als teures Zubehör angebotenen Controller. Zumindest letzteres Problem dürfte Razer als bekannter Zubehöranbieter kaum bekommen.

[Mit Material von Florian Kalenda, ZDNet.de]

Tipp: Kennen Sie die größten Technik-Flops der IT-Geschichte? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 14 Fragen auf silicon.de.

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

Eine Kommentar zu CES: Razer zeigt Android-TV-Konsole Forge TV

  • Am 5. März 2015 um 14:18 von Puh

    Wann kommt Razer Forge TV denn nun endlich in den deutschen Handel? Es hieß Frühjahr 2015 … wir haben nun schon März und es existiert immer noch kein fester Veröffentlichungstermin?

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *