Android-Tablet Jide Remix Ultra: Ex-Google-Entwickler machen Surface Konkurrenz

Das Jide Remix Ultra kommt mit einem 11,6-Zoll-FHD-Display, einer magnetischen Ansteck-Tastatur, einer Nvidia-CPU, einem 8100-mAh-Akku samt Lademöglichkeit für das Smartphone sowie dem speziell angepassten Remix OS auf Basis von Android 4.4.2.

Mit dem Jide Remix Ultra haben frühere Google-Mitarbeiter auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas ein Tablet mit einem speziell angepassten Android-OS namens Remix OS präsentiert, das besonders für das produktive Arbeiten ausgelegt ist. Stock-Android sei den Entwicklern zufolge dafür nicht besonders geeignet.

Jide Remix Ultra (Bild: Jide).

Das Jide Remix Ultra kommt mit einem 11,6-Zoll-FHD-Display, einer magnetischen Ansteck-Tastatur, einer Nvidia-CPU, einem 8100-mAh-Akku samt Lademöglichkeit für das Smartphone sowie dem speziell angepassten Remix OS auf Basis von Android 4.4.2 (Bild: Jide).

Mit seiner Ausstattung zielt das Jide Remix offenbar auf das Microsoft Surface ab. Die Display-Diagonale ist mit 11,6 Zoll jedenfalls nahe an der des Microsoft-Tablets. Zudem kommt das Android-Gerät mit einer ähnlichen magnetischen Klipp-Tastatur. Die Stütze erlaubt wie beim Microsoft Surface 2 zwei verschiedene Winkel.

Das von Jide wohl in Anspielung auf Intels Kategorie Ultrabooks getaufte “Ultra-Tablet” ist mit Nvidia‘s Tegra-4-Prozessor, 2 GByte RAM und 64 GByte Speicher ausgestattet. Die Bildschirmauflösung beträgt 1.920 mal 1.080 Pixel. Eine Besonderheit ist der 8100 mAh große Akku. Er erlaubt es Jide, seinem Tablet auch einen USB-Port zum Laden eines Smartphones zu verpassen. Über einen USB-OTG-Adapter kann der Anwender zudem USB-Sticks oder Peripherie anschließen. Auch ein microSD-Karteneinschub ist vorhanden, um die Speicherkapazität zu erweitern oder Speicherkarten auszulesen. Das Tablet wiegt 860 Gramm.

Als Betriebssystem kommt der Android-Fork Remix OS auf Basis von Android 4.4.2 KitKat zum Einsatz. Da Android “schrecklich ungeeignet für echte Arbeit” sei, wie Jide in einer Pressemeldung schreibt, habe man Remix OS eine einige Oberfläche mit Windows-artigen Elementen wie einer Taskleiste zum Umschalten zwischen Apps verpasst. Zudem bietet das angepasste Android-OS Unterstützung für mehrere Fenster. Dies bieten aber auch schon andere Hersteller wie Samsung oder Lenovo an.

Preislich liegt das Remix zwischen üblichen Android-Tablets und Microsofts Surface Pro 3. Extremetech zufolge wird es voraussichtlich im Frühjahr für rund 450 Dollar starten – zunächst offenbar in China, wo Jide beheimatet ist.

Microsofts drittes Surface scheint sich nicht nur besser zu verkaufen als die Vorgänger, es hat auch Nachahmer auf den Plan gerufen. So hieß es im November von LG, man plane ein Tablet-Notebook-Hybrid nach diesem Vorbild. Per Anstecktastatur soll es sich zu einem Notebook umfunktionieren lassen. Diese wird angeblich auch über ein integriertes Touchpad verfügen. Angetrieben wird das neue LG-Gerät von einem Intel-Prozessor der vierten Core-Generation. Anders als das Jide Remix läuft es natürlich unter Windows. Mit dem  Portégé Z20t hat auch Toshiba auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas ein Surface-ähnliches Tablet mit  Windows 8.1 vorgestellt, das dank einer Ansteck-Tastatur als Notebook genutzt werden kann.

[Mit Material von Florian Kalenda, ZDNet.de]

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

Eine Kommentar zu Android-Tablet Jide Remix Ultra: Ex-Google-Entwickler machen Surface Konkurrenz

  • Am 14. Januar 2015 um 19:41 von Thomas D.

    Also, Android ist ein nettes mobiles Betriebssystem, aber ein Surface Pro läuft meines Wissens mit einem richtigen Windows. Da kann die Tastatur noch so magnetisch sein – da sind Welten zwischen!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *