Lese-Tipp

Wir alle müssen die richtige Computermaus finden, sei es zum Spielen, Arbeiten oder Surfen. Doch dabei kann man ziemlich daneben langen, wie diese 16 verrückten Design-Fehlschläge beweisen.

weiterlesen

Samsung Z1: erstes Tizen-Smartphone offiziell vorgestellt

Das Samsung Z1 kostet umgerechnet knapp 78 Euro und ist vorerst nur in Indien erhältlich. Es bietet ein 4-Zoll-Display, eine Dual-Core-CPU, 4 GByte Speicher und Tizen als OS. Käufer erhalten zudem insgesamt 3 GByte Gratis-Datenvolumen sowie kostenlosen Zugriff auf den Media-Store Samsung Club.

Samsung hat wie erwartet sein immer wieder angekündigtes und mehrmals verschobenes Tizen-Smartphone Z1 nun offiziell für den indischen Markt vorgestellt. Es ist dort ab heute zu einem Preis von 5.700 Indischen Rupien in den Farben Weiß, Schwarz und Wein-Rot erhältlich. Umgerechnet kostet Samsungs erstes Smartphone mit Tizen rund 78 Euro respektive 92 Dollar. Damit liegt es preislich noch knapp unter Googles Android-One-Smartphones, die seit September in Indien erhältlich sind und knapp das Preisziel von unter 100 Dollar verpassten.

Samsung Z1 (Foto: Samsung).

Samsung hat sein mehrmals verschobenes Tizen-Smartphone Z1 offiziell vorgestellt (Foto: Samsung).

Die Ausstattung des Samsung Z1 ist im Vergleich zu den Android-One-Geräten etwas schlechter. Das PLS-Display ist mit 4 Zoll kleiner als bei den Android-One-Smartphones (4,5 Zoll). Die Auflösung beträgt jedoch fast identische 800 mal 480 Pixel (WVGA). Angetrieben wird das Tizen-Smartphone von einer 1,2-GHz-CPU mit zwei Kernen. Android-One setzt auf einen 1,3 GHz schnellen Quad-Core-Chip. Auch der Arbeitsspeicher ist mit 768 MByte zu 1 GByte RAM etwas kleiner. Der interne Speicher für Daten bietet mit 4 GByte genauso viel Platz und kann auch per microSD-Karte erweitert werden – bei Samsung sogar um bis zu 64 GByte. Der Akku ist mit 1.500 mAh etwas schwächer, muss aber auch nur ein kleines Display mit Strom versorgen. Eine volle Akkuladung soll für bis zu 7 Stunden Videowiedergabe und eine Gesprächszeit von 8 Stunden ausreichen. Samsung macht zwar keine expliziten Angaben dazu, der Akku dürfte sich aber wie üblich auswechseln lassen.

Auch bei der Kamera hält das Samsung Z1 nicht ganz mit der Android-Konkurrenz mit. Die Hauptkamera löst mit 3,1, die Front-Cam mit einer VGA-Auflösung auf. Bei den One-Geräten sind es 5 respektive 2 Megapixel.

Samsung Z1 (Foto: Samsung).

Das Samsung Z1bietet ein 4-Zoll-Display, eine Dual-Core-CPU, 4 GByte Speicher und Tizen als OS (Foto: Samsung).

Zur Verbindung mit der Außenwelt bietet das Samsung Z1 GSM (850/900/1800/1900 MHz) und UMTS samt HSDPA (900/1200 MHz), WLAN 802.11 b/g/n, bereits Bluetooth 4.1, USB 2.0 und GPS. Dual-SIM-Support gibt es wie bei Android-One nicht.

Das Gehäuse misst 120,4 mal 63,2 mal 9,7 Millimeter und wiegt 112 Gramm, womit es zwar kompakter, aber einen Hauch dicker und schwerer ist als beispielsweise das Spice Dream UNO.

Als Betriebssystem ist Tizen in Version 2.3 vorinstalliert, das beispielsweise auch den vom Galaxy S5 bekannten Ultra-Power-Saving-Modus mitbringt. Zudem integriert Samsung eine SOS-Funktion für Notfälle sowie eine Antivirus-Software in sein OS. Um die Attraktivität des Z1 zu steigern, legt Samsung noch kostenlose Dienste bei. Käufer erhalten im Rahmen des Pakets „Joy Box“ Zugriff auf über 270.000 Songs, 80 TV-Sender und Filme aus dem Mitte September gestarteten Entertainment-Store Club Samsung. Die kostenlosen Beigaben sollen rund einen Wert von 24 Euro pro Jahr entsprechen. In Partnerschaft mit dem indischen Mobilfunkanbietern Reliance Communications und Aircel erhalten Samsung-Z1-Besitzer zudem 500 MByte kostenfreies 3G-Datenvolumen in den ersten sechs Monaten nach Kauf des Gerätes. Insgesamt können sie in dem Zeitraum also knapp 3 GByte im Netz versurfen.

Samsung Z1 (Foto: Samsung).

Die technischen Daten des Samsung Z1 im Überblick (Foto: Samsung).

Ob Samsung das Z1 mit Tizen OS künftig auch in weiteren Märkten herausbringt, bleibt abzuwarten. Ursprünglich hatte es Samsung für Russland angekündigt, es aufgrund eines zu geringen Angebots an Apps aber Mitte 2014 wieder verschoben. Google hat das im Herbst in Indien gestartete Android-One-Programm inzwischen schon auf Großbritannien sowie Bangladesch, Nepal und Sri Lanka ausgeweitet.

Diese Woche hat Samsung neben dem Z1 mit Tizen auch das Android-Smartphone Galaxy A7 vorgestellt. Es kommt wie das Galaxy A5 und A3, dessen Verkauf Samsung gestern in Deutschland gestartet hat, mit einem Uni-Body-Metallgehäuse und ist Samsung’s bisher dünnstes Smartphone. Es bietet ein 5,5-Zoll-Display, eine Octa-Core-CPU, 2 GByte RAM, eine 13-Megapixel-Kamera, LTE, wahlweise Dual-SIM und Android 4.4 als OS. Weitere Informationen hält folgender Artikel bereit.

Tipp: Wie gut kennen Sie sich mit Open Source aus? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Christian Schartel
Autor: Christian Schartel
Redakteur
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Samsung Z1: erstes Tizen-Smartphone offiziell vorgestellt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *