HTC will angeblich im März neues Android-Flaggschiff M9 mit verbesserter Kamera vorstellen

Laut Bloomberg dürfte HTCs neues Flaggschiff-Smartphone mit verbesserten Kamera- und Audiofunktionen kommen. Zum Mobile World Congress in Barcelona wird außerdem die Präsentation einer Smartwatch erwartet. Für die Synchronisaton von Fitnessdaten über verschiedene Geräte hinweg soll die Software von Under Armour sorgen.

Nach einem Bericht von Bloomberg wurde das neue Flaggschiff-Smartphone, das HTC angeblich im März neben einer Smartwatch vorstellen soll und das wohl mit verbesserten Kamera- und Audiofunktionen kommt, unter dem Codenamen M9 entwickelt. Es soll äußerlich und in der Größe dem letztjährigen M8 ähneln sowie in den Farben Gold, Silber und Grau erhältlich sein. Die Publikation beruft sich auf einen mit den Plänen vertrauten Informanten.

HTC (Bild: HTC)

HTC (Bild: HTC)

Für den Antrieb und eine erweiterte Videoleistung soll der 8-Kern-Prozessor Snapdragon 810 sorgen. Dem Informanten zufolge rückt HTC bei der rückwärtigen Kamera von seiner Ultrapixel-Technik ab, die nicht alle Anwender begeistern konnte, und verbaut stattdessen eine 20-Megapixel-Kamera. Es setze dafür aber bei der Frontkamera auf Ultrapixel, das mit mehr Sensoroberfläche pro Pixel eine bessere Bildqualität bei schlechten Lichtbedingungen verspricht. Dolby 5.1 stehe für die Audio-Qualität. HTCs jüngste Bedienoberfläche Sense 7 weise verbesserte Standortdienste auf.

Technische Details zur Smartwatch sickerten bislang nicht durch. Laut Bloomberg soll sie aber mit den Apps und den Fitness-Services von Under Armour zusammenspielen, einem US-Hersteller von Sportbekleidung. Diese sollen Anwendern erlauben, alle Fitnessdaten über verschiedene Geräte hinweg zu synchronisieren. Anfang Januar gaben HTC und Under Armour eine Partnerschaft bekannt, was bereits zu Spekulationen über zu erwartende Wearables des taiwanischen Smartphoneherstellers führte.

Vor einer Woche verschickte HTC an Redaktionen die Einladung zu einem Event am 1. März in Barcelona – dort findet in diesem Jahr vom 2. bis 5. März der Mobile World Congress statt. „Utopia in progress“, verkündete der Text in einer Abbildung – und der Hersteller lud ein „zu sehen, was als Nächstes kommt“.

Im Dezember brachte die HTC Corporation seine Anfang Oktober vorgestellte Action-Kamera RE in den Handel. Dabei handelt es sich um eine ergonomisch geformte Action-Kamera, die mit einem Preis von 149 Euro Geräten von GoPro oder Rollei Konkurrenz machen soll. Die Kompaktkamera von HTC ist wie ein Periskop oder ein Inhalator gebogen und verfügt über einen 1/2.3-CMOS-Sensor mit einer Auflösung von 16 Megapixel, eine f2.8-Blende und ein 146-Grad-Weitwinkelobjektiv.

Mit einer neuen Produktoffensive strebt es offenbar neue Umsatzuwächse nach jahrelang rückläufigen Verkäufen an. Für das vierte Quartal 2014 konnte es sein erstes Umsatzwachstum seit 2011 melden. Allerdings fiel der Umsatz im gesamten Fiskaljahr 2014 immer noch geringer aus als 2013.

Tipp: Sind Sie ein Android-Kenner? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

[Mit Material von Bernd Kling, ZDNet.de]

Anja Schmoll-Trautmann
Autor: Anja Schmoll-Trautmann
Redakteurin
Anja Schmoll-Trautmann Anja Schmoll-Trautmann Anja Schmoll-Trautmann

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu HTC will angeblich im März neues Android-Flaggschiff M9 mit verbesserter Kamera vorstellen

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *