HP Pro Slate 12 & 8: Android-Tablets zum Arbeiten mit Ultraschall-Stift

Mit dem „Duet Pen“ können Besitzer eines HP Pro Slate 12 und Pro Slate 8 auch auf Papier schreiben. Text oder Zeichnungen werden mittels Ultraschall digitalisiert. Zu kaufen gibt es beide Android-Tablets ab 528 respektive 379 Euro (Bild: HP).

HP hat mit dem Pro Slate 12 und Pro Slate 8 zwei neue Android-Tablets vorgestellt, die sich an Anwender richten, die mit ihrem Tablet vor allem Arbeiten wollen. Sie verfügen über ein 12,3 beziehungsweise 7,9 Zoll großes Display und können mit einem Ultraschall-Stylus bedient werden.

HP Pro Slate 12 (Bild: HP).

Mit dem „Duet Pen“ können Besitzer eines HP Pro Slate 12 und Pro Slate 8 auch auf Papier schreiben. Text oder Zeichnungen werden mittels Ultraschall digitalisiert. Zu kaufen gibt es beide Android-Tablets ab 528 respektive 379 Euro (Bild: HP).

Die Auflösung beträgt beim kleineren Modell 2048 mal 1536 Pixel. Die größere Ausführung löst nur mit 1600 mal 1200 Bildpunkten auf. Das Bildformat ist bei beiden Tablets 4:3. Das Pro Slate 12 wird von Gorilla Glas 4, das Slate 8 von Gorilla Glass 3 geschützt.

Angetrieben werden beide HP-Tablets von der 2,3 GHz schnellen Qualcomm-CPU Snapdragon 800. An RAM sind jeweils 2 GByte verbaut. Das größere Gerät bietet 32 GByte, das kleinere 16 GByte internen Speicher. Die Kapazität lässt sich dank eines microSD-Kartenslots jeweils um 32 GByte erweitern. Die Stromversorgung übernimmt ein Akku mit 21 Wattstunden.

Für Fotos und Videotelefonie verbaut HP bei den Pro-Slate-Modellen eine 8-Megapixel-Haupt und eine 2-Megapixel-Front-Kamera. Für die Soundausgabe sind zwei frontseitige Stereo-Lautsprecher mit DTS-Sound-Support vorhanden. An Verbindungsmöglichkeiten sind WLAN 802.11 a/b/g/n/ac, Dual-Band-WiFi, Bluetooth 4.0 sowie NFC an Bord. Das SIM-Kartenformat ist NanoSIM.

Das HP Pro Slate 12 wiegt 850 Gramm und ist 7,99 Millimeter dünn. Das HP Pro Slate 8 ist genauso dünn, wiegt aber nur 375 Gramm. Das Design erinnert etwas an das HTC One. Die Rückseite kommt mit einer Softtouch-Oberfläche und einer UV-Beschichtung.

HP Pro Slate 12 (Bild: HP).

HP Pro Slate 12 mit Paper-Folio-Hülle (Bild: HP).

Die Tablets laufen mit Android 4.4 KitKat und können mit einem speziellen Digitizer bedient werden, den HP zusammen mit Qualcomm entwickelt hat. Das besondere an der Styluslösung, die HP Duet Pen nennt, ist die Möglichkeit, nicht nur auf dem Tablet, sondern auch auf Papier zu schreiben, das beispielsweise rechts oder links neben dem Gerät liegt. HP bietet auch ein Flip-Cover namens Paper Folio an, das speziell dafür ausgelegt und gerüstet ist. Das Geschriebene digitalisiert der Stift dann mithilfe von fünf Mikrofonen mittels Ultraschall.

Laut HP sind die Android-Tablets damit besonders für professionelle Anwender geeignet, die damit auch Inhalte erstellen wollen. Für Studenten dürfte Duet Pen ebenfalls eine praktische Funktion für Mitschriften während einer Vorlesung sein. Der Preis des HP Pro Slate 12 beträgt in der WLAN-Version 528 Euro. Die 8-Zoll-Variante gibt es mit WiFi ab 379 Euro. HP will beide Geräte noch im Januar in den Handel bringen. Später sollen auch Varianten mit Mobilfunkmodul herauskommen. Zum Preis des Duet Pen hat sich HP noch nicht geäußert.

[Mit Material von Kai Schmerer, ZDNet.de]

Tipp: Sind Sie ein Android-Kenner? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu HP Pro Slate 12 & 8: Android-Tablets zum Arbeiten mit Ultraschall-Stift

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *