Windows 10 für Smartphones: Microsoft gibt ersten Ausblick

Microsoft hat Windows 10 auf einem Nokia Lumia 1520 vorgestellt. Es kommt mit einem verbesserten Startbildschirm, Universal Apps, dem Spartan-Browser und einem an die PC-Version angepassten Action Center. Das Update ist für Nutzer von Windows Phone 8.1 kostenlos.

Wie erwartet hat Microsoft gestern neben Neuerungen für den Desktop und der Hologramm-Brille HoloLens auch Windows 10 für Mobilgeräte vorgestellt. Auf der Veranstaltung in Redmond führte es den Nachfolger von Windows Phone in einer Preview-Version auf einem Nokia Lumia 1520 vor. Die speziell angepasste Version von Windows 10 soll neben Smartphones oder Phablets auch auf Tablets mit einer Display-Diagonale von bis zu 8 Zoll laufen.

Windows 10 Mobile (Foto: CNET).

Windows 10 auf dem Nokia Lumia 1520 (Foto: CNET).

Joe Belfiore, Vizepräsident der Operating Systems Group, bezeichnete die Mobilversion von Windows 10 als eine großartige Ergänzung zum PC. Grundlegend soll sich der Umgang mit Windows auf Smartphones und kleineren Tablets genauso anfühlen wie auf größeren Tablets, Notebooks oder Desktop-Rechnern.

Windows 10 Mobile (Foto: CNET).

Word unter Windows 10 für Smartphones (Foto: CNET).

Dafür unterstützt der Nachfolger von Windows Phone 8.1 Microsofts neue Universal Apps wie Kontakte, Office, Fotos, Kalender, Skype und Outlook, die auf allen Plattformen gleich aussehen sollen. Auch der neue Browser mit dem Codenamen Spartan wird auf Smartphones und kleinen Tablets zur Verfügung stehen. Er funktioniert auch mit dem Sprachassistenten Cortana und kann PDF-Dateien wie am Rechner ohne Zusatz-App direkt im Browser anzeigen. Spartan wird allerdings zuerst für den PC und später dann für Smartphones erscheinen.

Windows 10 Mobile (Foto: CNET).

Die Galerie-App und das Desktop-Pendant im Vergleich (Foto: CNET).

Microsoft hat auch das Action Center überarbeitet und an das Design der mit Windows 10 neu eingeführten PC-Version der Benachrichtigungszentrale angeglichen. Es synchronisiert sich auch mit dem Pendant auf dem Rechner, sodass neue Benachrichtigungen nicht mehrfach bearbeitet werden müssen. Das „Look and Feel“ der Desktop-Version übernimmt Microsoft auch an anderen Stellen wie in den Einstellungen.

Windows 10 Mobile (Foto: CNET).

Powerpoint auf einem Smartphone mit Windows 10 (Foto: CNET).

Den neuen Startbildschirm des offiziell als Windows 10 bezeichneten OS zeigte Belfiore auf dem 6-Zoll-Display des Nokia Lumia 1520. Er wird, wie schon unter Windows Phone 8, von Kacheln dominiert. Hintergrundbilder füllen den Bildschirm künftig aber flächig aus. Zudem erscheinen die zuletzt heruntergeladenen Apps am oberen Rand des Startbildschirms.

Ein Schwerpunkt des neuen Mobilbetriebssystems ist Microsoft zufolge die Kommunikation. Dazu zählt die Integration von Skype in Windows 10 und die Möglichkeit, überall, wo eine Tastatur zur Verfügung steht, auch Spracheingaben vorzunehmen. Zudem erhält Windows 10 für Mobilgeräte eine einheitliche Messaging-App, die Nachrichten von unterschiedlichen Messaging-Diensten in einem Stream zusammenfasst. Zur besseren Unterscheidung werden die Nachrichten farblich sortiert.

Das Update auf die neue Betriebssystemversion wird wie Microsoft bereits bestätigt hat, für Nutzer von Windows Phone 8.1 kostenlos erhältlich sein.

Microsoft hofft, dass die gemeinsame Codebasis von Windows 10 für PCs und Smartphones das Interesse von Entwicklern weckt, die ohne großartigen Mehraufwand Anwendungen für unterschiedliche Arten von Geräten erstellen wollen. In Bezug auf die App-Auswahl hat Windows Phone noch einen deutlichen Rückstand auf die Konkurrenz. Microsoft hat nach eigenen Angaben rund 560.000 Apps in seinem Store. Apple und Google wiederum kommen auf jeweils mehr als 1,2 Millionen Apps in ihren Marktplätzen. Das ist ein Grund dafür, dass Windows Phone derzeit nur einen Marktanteil von rund 3 Prozent hat.

Im Februar stellt Microsoft eine Testversion von Windows 10 für Smartphones zum Download bereit. Unklar ist, ob sie auf allen Winodws-Phone-8.1-Geräten oder nur auf bestimmten Modellen installiert werden kann. Auch zum Zeitplan für die Veröffentlichung einer finalen Version machte das Unternehmen noch keine Angaben.

[Mit Material von Stefan Beiersmann, ZDNet.de]

Tipp: Was wissen Sie über Microsoft? Testen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

4 Kommentare zu Windows 10 für Smartphones: Microsoft gibt ersten Ausblick

  • Am 23. Januar 2015 um 12:40 von K.Rettich

    Die Anzahl der Apps ist sicher kein Grund für den relativ geringen Marktanteil von WP. Dies ist ein Argument, das vielleicht vor einpaar Jahren noch galt, inzwischen jedoch nicht mehr stichhaltig ist.
    Für jedes Interesse gibt es Apps im Marketplace. Wer jedoch 1000 verschiedene Zombie-Spiele sucht und hunderte von womöglich virenverseuchten TaschenlampenApps braucht, der sollte woanders suchen.

    Der geringe Marktanteil von WP ist wohl hauptsächlich zurückzuführen auf die Voreingenommenheit von Testern in Medien und beim Verkaufspersonal, die WP meist nur vom Hörensagen kennen. Man braucht doch nur in die gängigen Elektronik-Shops schauen und findet in den Regalen kaum Windows-Phones obgleich es inzwischen schon eine Angebotspalette gibt, die sich sehen lassen kann.
    WP ist nicht so ressourcenhungrig wie Android, ist deswegen hardwaremässig genügsamer. Das sollten die wissen, die nur auf kernel und ram schauen.
    WP wird ständig weiterentwickelt und auch ein WP-Phone, das vor einpaar Jahren gekauft wurde, erhält noch aktuelle Updates; es ist ein sicheres, geschlossenes System, und der User braucht Viren nicht zu fürchten. Der übersichtliche Aufbau macht es auch Einsteigern leicht, sich mit dem System zurechtzufinden, zumal es auch Verschachtelungen durch diverse Firmwareüberlagerungen hier nicht gibt.

    Ich bin ein mit WP sehr zufriedener User, nutze momentan das Lumia 1520.

  • Am 1. März 2015 um 19:25 von Harry Brand

    Hi, leider sind es nun gerade unsere Lumias 1520, die noch kein update auf W10 bekommen können, weil man ein partitioner vergessen hat. Das W10 passt wohl nicht inden RAM. Aber ein Beinbruch ist das auch nicht. Wär schon froh, wenn es eine akustische Anrufsignalisierung für entgangene Anrufe oder/und ein flashligt gäbe (am besten im OS). Harry

    • Am 10. April 2015 um 12:38 von Mär$u

      Tja, aber auf Youtube stehen Anleitungen drin, wie Windows 10 auf das 1520 installiert wird. Gemäss den Videos läuft es auch sehr gut?

  • Am 4. Februar 2016 um 22:53 von karin daehn

    Bei mir klappt zum 2ten mal windows 10 mobile auf dem Lumia 1520 nicht, blieb mit dem W10 Fenster stecken, ging nicht aus und an. Mußte nun zum 2 mal zu Vodafone, hatte zum glück noch garantie und bekam als grund das handy sei nicht für W10 geeignet ! Wem soll man glauben und wer hat Recht??? Bin am Verzweifeln, ich liebe mein L1520, werde es wohl verkaufen müssen, wenn der vertrag beendet ist im mai 2016. Hat man noch eine Chance auf ein neues L1520?

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *