WhatsApp: Telefoniefunktion steht angeblich kurz bevor

WhatsApp hat laut ersten Nutzerberichten mit der Freischaltung einer Telefoniefunktion begonnen. Ihnen zufolge steckt das Feature in der Android-Version 2.11.508. WhatsApp setzt während der Testphase offenbar auf ein Einladungssystem.

Schon vor knapp einem Jahr hatte Firmengründer Jan Koum die Einführung von Sprachdiensten in die Messaging-App versprochen. Er kündigte damals den Start für das zweite Quartal an, der aber bis heute nicht erfolgt ist.

Der Nutzer „pradnesh07“ veröffentlichte am Wochenende in einem inzwischen weitgehend gelöschten Diskussionsthread auf Reddit Screenshots der neuen Funktion auf einem Nexus 5. Sie zeigen einen eigenen Reiter „Calls“ neben „Chats“ und „Contacts“ sowie ein Telefonhörersymbol in der oberen Menüleiste, über das sich neue Anrufe initiieren lassen sollen.

Bei Reddit veröffentlichte Screenshots zeigen die neue Telefoniefunktion von WhatsApp (Bild <a href="http://www.reddit.com/r/Android/comments/2u8a3c/whatsapp_introduces_and_starts_rolling_out/" target="_blank">via Reddit</a>)

Bei Reddit veröffentlichte Screenshots zeigen die neue Telefoniefunktion von WhatsApp (Bild via Reddit)

Die Telefoniefunktion wurde dem Reddit-Nutzer zufolge in seinem Android-Client erst sichtbar, nachdem er von einem Bekannten auf diesem Weg angerufen worden war. Offenbar setzt WhatsApp während der Testphase auf ein Einladungssystem.

Die Funktion ist angeblich in der Client-Version 2.11.508 enthalten, die jedoch noch nicht in Googles Play Store zum Download bereitsteht. Sie kann aber direkt von der WhatsApp-Website heruntergeladen werden.

Eine offizielle Bestätigung seitens WhatsApp zur baldigen Einführung der Telefoniefunktion steht noch aus. Bei Youtube finden sich aber einige Videos – vor allem von indischen Nutzern -, die das Feature zeigen. Mit ihm schließt der inzwischen zu Facebook gehörende Messenger technisch zu Konkurrenzangeboten wie Microsofts Skype oder Googles Hangouts auf, die schon länger Sprachanrufe ermöglichen.

Seit Ende Januar ist WhatsApp auch in Form eines Web-Clients auf dem Desktop verfügbar. Zunächst unterstützt dieser aber ausschließlich Googles Browser Chrome und setzt eine Verbindung mit einem Smartphone voraus, auf dem WhatsApp ebenfalls installiert ist – iPhones ausgeschlossen.

Facebook hat den für 16 Milliarden Dollar übernommenen Messaging-Dienst inzwischen mehrfach verbessert und sich dabei auch des Vorwurfs unzureichender Sicherheit angenommen: Die Android-Version erhielt im November eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung.

Seinen ebenfalls als App vorliegenden Facebook Messenger entwickelt das Unternehmen unabhängig davon weiter. Er erhielt kürzlich eine Option, um Sprachnachrichten in Text zu übersetzen.

(Mit Material von Björn Greif, ZDNet.de)

Anja Schmoll-Trautmann
Autor: Anja Schmoll-Trautmann
Redakteurin
Anja Schmoll-Trautmann Anja Schmoll-Trautmann Anja Schmoll-Trautmann

Neueste Kommentare 

Eine Kommentar zu WhatsApp: Telefoniefunktion steht angeblich kurz bevor

  • Am 3. Februar 2015 um 05:42 von Impartial

    Sollte WhatsApp endlich auch eine Telefonfunktion anbieten, wäre das nicht einmal sonderlich innovativ. Man wird den Eindruck nicht los, dass die Entwicklung von WhatsApp seit der Übernahme durch Facebook ohnehin weitgehend eingestellt worden ist.
    Andere sind längst weiter: Google Hangouts, Microsoft Skype und Naver Line, das besonders in Asien den Markt mit fast einer halben Milliarde Nutzer dominiert, sind schon längst erheblich weiter. Sie bieten neben den übliche Messengerfunktionen nicht nur Sprach-, sondern auch Videotelefonie.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *