Acer Revo One: Mini-Entertainment-PC ab nächster Woche verfügbar

Der Mini-PC ist mit 3 HDD-Slots für insgesamt bis zu 6 TByte Speicher ausgelegt und kommt je nach Ausführung mit Intel-Celeron oder Intel-Core-i-CPU, SD-Kartenleser, USB-Schnittstellen, HDMI-Anschluss, Mini DisplayPort und 7.1-Channel-Sound. Das Einstiegsgerät der Revo-One-Reihe kommt nächste Woche ab 269 in den Handel, die anderen folgen ab April mit Preisen ab 399 Euro.

Mit dem Revo One bringt Acer einen kompakten, platzsparenden PC in den Handel, der die Aufgaben unterschiedlichster Systeme, wie externer Festplatten, NAS-Systeme oder klassischer Multimedia-PCs übernehmen kann und dabei einfach zu nutzen sein soll. Seine Stärken liegen dem Hersteller zufolge vor allem bei der Multimedia-Wiedergabe oder dem Streaming von Filmen und Videos. Der Acer Revo One kommt in Schwarz und Weiß in unterschiedlichen Ausstattungsversionen und ist ab 269 Euro erhältlich.

Acer Revo One (Bild: Acer)

Wahlweise wird der Revo One (RL85) von Intels Core i5-5200U Prozessor mit Intel HD Graphics 5500, vom Intel Core i3-5005U Prozessor mit Intel HD Graphics 5500 oder Intel Celeron angetrieben. Maximal stehen, abhängig von der Konfiguration, 8 GByte Arbeitsspeicher zur Seite.

Im kleinen Gehäuse des Revo One, der gerade einmal 10,7 mal 10,7 mal 15,5 Zentimeter misst, sind drei HDD-Slots verbaut, die insgesamt Platz für bis zu 6 TByte Speicher für Filme, Bilder und Musikdateien bieten. Außerdem stehen zwei SATA-Anschlüsse zur Verfügung. Der PC bietet Unterstützung für RAID 0, 1 und 5. Zur drahtlosen Übertragung der Inhalte setzt Acer auf den schnelle WLAN-ac-Standard.

Für den Anschluss unterschiedlicher Wiedergabegeräte bietet der Revo One Dual-Display-Unterstützung. HDMI und Mini DisplayPort übertragen Signale mit einer Ultra-HD-Auflösung von bis zu 3.840 x 2.160 Pixeln an geeignete Displays, sprich 4K, was der vierfachen Auflösung von 1080p-Full-HD entspricht. Für die Akkustik sorgt 7.1 Channel Sound.

Acer Revo One (Bild: Acer)

Auf der Oberseite befindet sich ein SD-Kartenleser sowie vier LEDs, die den Status der WLAN-Verbindung sowie der drei HDD-Slots anzeigen. Rückseitig sind die Schnittstellen angeordnet, darunter Gigabit-LAN, zwei USB 2.0- und zwei USB-3.0-Ports sowie ein HDMI- und ein Mini DisplayPort. Zum Einsatz kommt Windows 8.1 in der 64 Bit-Version.

Der Revo One unterstützt Acer BYOC (Build Your Own Cloud). BYOC ist auf neuen Acer-Geräten vorinstalliert und gestattet Anwendern, eine eigene Cloud zu organisieren, um von allen eingebundenen Geräten auf Musik, Fotos und Dokumente zuzugreifen. Diese selbst erstellte Cloud ist Acer zufolge sehr sicher, einfach zu bedienen und bietet den Usern komfortablen Zugriff auf ihre Daten.

Acer bietet für den Revo One eine optional erhältliche Fernbedienung mit umfangreichen Multimedia-Funktionen an. Sie umfasst eine vollwertige Tastatur sowie ein großes Trackpad für die Steuerung der Multimedia-Funktionen. Darüber hinaus lässt sich der Acer Revo One auch mit der für iOS und Android verfügbaren Acer Revo Suite-App steuern.

Die ersten Geräte mit Intel Celeron Prozessor sollen noch im Februar für 269 Euro erhältlich sein, so auch die Konfiguaration mit Celeron-CPU, 4 GByte RAM, 500 GByte HD und Windows 8.1 Bing, die ab nächster Woche beim Media Markt erhältlich sein wird. Bei den Modellen mit Intel Core i-CPUs ist von einer Verfügbarkeit ab 399 Euro ab April die Rede. Hier variieren die Konfigurationen abhängig vom Händler. Alternate hat beispielsweise eine vorbestellbare Variante mit Core-i5 für 579 Euro gelistet.

Anja Schmoll-Trautmann
Autor: Anja Schmoll-Trautmann
Redakteurin
Anja Schmoll-Trautmann Anja Schmoll-Trautmann Anja Schmoll-Trautmann

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Acer Revo One: Mini-Entertainment-PC ab nächster Woche verfügbar

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *